Namibia

Sehenswürdigkeiten

Reiseinformationen

Fläche: 824.116 Quadratkilometer (mehr als doppelt so groß wie Deutschland) Sprachen: Englisch (Amtssprache), Deutsch, Afrikaans, Herero, Oshivambo, Ndonga, Kwanyama, Lozi,                                  RuKwangali und Khoekoegowab (Nationalparachen) Zeitzone: MEZ (UTC + 1) in der Winterzeit zwischen April und September UTC +2 in der Sommerzeit zwischen September und April Reisedokumente: Reisepass oder vorläufiger Reisepass - Pässe müssen eine Gültigkeit bis 6 Monate über die Reise hinaus haben und dürfen nicht beschädigt sein. Außerdem müssen zwei freie Seiten im Pass vorhanden sein. Visum: Für Namibia-Reisen bis 90 Tage im Jahr benötigen Deutsche kein Visum. Bei Einreise bekommt man einen Einreisestempel kostenfrei in den Pass. Weitere Informationen, Änderungen und Hinweise können Sie in der namibischen Botschaft erfragen. Impfungen: Es sind keine Pflichtimpfungen vorgesehen, wenn man direkt nach Namibia einreist. Bei Einreise über eine Geldfiebergebiet ist der Nachweis einer Geldfieberimpfung notwendig. Informieren Sie sich über aktuelle medizinische Hinweise und Empfehlungen bei Ihrem Arzt oder im Tropeninstitut. Geld/Währung/Kreditkarten: Die namibische Währung ist der Namibia Dollar, die Umrechnung in Euro erfolgt ungefähr 1:10 ( €1 - 10 N$). Der Südafrikanische Rand und der Namibische Dollar haben immer den gleichen Kurs, doch nur in Namibia können Sie mit dem Rand zahlen und nicht anders herum. Grundsätzlich sollten Sie mit zwei Zahlungsmöchlichkeiten bei sich tragen, wenn Sie verreisen. EC- und Kreditkarte können grundsätzlich eingesetzt werden. Fragen Sie bei Ihrem Kreditinstitut nach und lassen Sie ggf. Ihre Karten für Namibia freischalten, um an Bargeld zu kommen. Informieren Sie sich über Gebühren. Wenn Sie in Windhoek landen können Sie am Geldautomaten Bargeld abheben, alternativ suchen Sie ein Automaten in Windhoek auf. Wenn Sie die Stadt verlassen sollten Sie ausreichend Bargeld dabei haben, denn nicht überall besteht die Möglichkeit Geld abzuheben. Reiseschecks können in größeren Städten wie Swakopmund und Windhoek eingetauscht werden, doch auch hier können Gebühren anfallen und der Eintausch kann länger dauern. Telekommunikation: In Namibia verfügen einige Unterkünfte über Internet/WLAN, die meistens kostenpflichtig genutzt werden können. Größere Städte haben auch Internetcafés. Der Empfang mit dem deutschen Anbieter ist in weiten Teilen des Landes schlecht bis nicht vorhaben, außerdem sind die Gebühren sehr hoch. Informieren Sie sich über Ihren Tarif. Elektrizität:  In Namibia herrscht 220/240 Volt und Wechselstrom, für elektronische Geräte ist ein Adapter notwendig, die man vor Ort kaufen kann. Gelegentlich verleihen Rezeptionen auch Adapter. Achtung bei Campingplätzen und Farmen, die Generatoren nutzen und den Strom zu einer bestimmten Zeit ausschalten. Trinkwasser: Wenn nicht anders ausgewiesen ist das Wasser aus Namibias Leitungswasser trinkbar. Alkohol: In Namibia verkauft nicht jedes Geschäft Alkohol, i.d.R. gibt es sog. Bottle Stores in denen man Alkohol kaufen kann. Autofahren: LINKSVERKEHR! Auch in Namibia wird auf der linken Straßenseite gefahren. Viele Straßen in Namibia sind geteert, aber auch die meisten Schotterpisten sind in einem guten Zustand, doch beim Fahren in Namibia ist immer Achtung geboten.

Beste Reisezeit

Aktivitäten

FAQ

[akkordeon] [bereich ueberschrift="Sind Namibia-Reisen sicher?"]Wer nach Namibia reist, muss unter Umständen mit Diebstählen rechnen und sollte seine Habseligkeiten daher besonders gut schützen. Sichern Sie Ihre Taschen gut, denn vor allem in der letzten Zeit kam es auch immer wieder zu Raubüberfällen. Es wird angeraten, ausschließlich in Unterkünften zu übernachten, die bewacht werden. Von Spaziergängen nach Einbruch der Dunkelheit ist abzuraten. Da in Namibia im Gegensatz zu Deutschland eine recht hohe Kriminalität herrscht, sollten Reisende folgende Sicherheitshinweise beherzigen: Vermeiden Sie es, in ein Taxi zu steigen, in dem neben dem Fahrer noch weitere Personen sitzen. Und auch wenn Sie bereits in einem Taxi platzgenommen haben, sollten Sie sich auf keinen Fall darauf einlassen, dass weitere Personen einsteigen. Diesbezüglich gab es in der Vergangenheit oft Überfälle. Sofern Sie vom Flughafen aus einen Mietwagen nehmen und zu Ihrer Unterkunft reisen, achten Sie unbedingt darauf, dass Sie niemand verfolgt. Es gibt Diebe, die hinter den Touristen herfahren und Sie bei Ankunft im Hotel überfallen. Kommen Sie während der Autofahrt an einen Unfallort, ist höchste Vorsicht geboten. Gleiches gilt, wenn beispielsweise ein Kindersitz am Rand der Fahrbahn steht. Oft verstecken sich dahinter kriminelle Absichten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie die Situation einschätzen sollen, rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei. Während der Fahrt sollten Sie die Türen von innen verriegeln, sodass es Dieben nicht möglich ist, beispielsweise an einer roten Ampel die Autotür aufzureißen und Dinge zu entwenden. Auf keinen Fall sollten Sie wertvolle Gegenstände offensichtlich im Auto liegen lassen, auch nicht während der Fahrt. Beachten Sie ebenfalls, niemals an Parkplätzen anzuhalten, die nicht überwacht sind. Vermeiden Sie große Menschenansammlungen und passen Sie generell auf, dass Ihnen niemand zu nahe kommt, denn mit dieser Masche werden Touristen gern ausgeraubt. Selbstverständlich haben Sie auch in Namibia die Gelegenheit, Geld mit der EC-Karte an einem Automaten abzuheben. Lassen Sie sich hierbei nicht ablenken. Achten Sie darauf, dass niemand Ihnen zu Nahe kommt. Verzichten Sie auf jegliche Hilfe und schauen Sie vor dem Einführen der Karte in den Automaten nach, ob Anzeichen einer Manipulation vorliegen. Für die Bezahlung per Kreditkarte gilt, diese niemals aus den Augen zu lassen. Sofern der Kassierer mit der Karte in einen anderen Raum gehen möchte, gehen Sie entweder mit oder bestehen Sie auf ein mobiles Gerät, um Ihre Karte stets im Blick zu haben. [/bereich] [bereich ueberschrift="Welche Benimmregeln gelten in Namibia?"]Wenn Sie in Namibia jemanden treffen, geben Sie ihm in der Regel die Hand. Gerade bei offiziellen Anlässen kann hierauf nicht verzichtet werden. Ebenso verwendet man bei Geschäftsterminen und anderen offiziellen Ereignissen die Ansprache mit „Sie“, während in Namibia im privaten Bereich sehr schnell die Ansprache mit „Du“ erfolgt. Sofern Sie eingeladen werden, dürfen Sie die Einladung sehr gern annehmen, sollten jedoch pünktlich sein und ein kleines Präsent dabei haben. Die meisten Urlauber lassen es sich auf Reisen natürlich nicht nehmen, das eine oder andere Foto zu schießen. Dem spricht auch nichts entgegen, allerdings sollten öffentliche Gebäude und Sehenswürdigkeiten nur dann fotografiert werden, wenn dies erlaubt ist. Möchten Sie einen Einheimischen fotografieren, fragen Sie unbedingt zunächst, ob dies in Ordnung geht. Gesprächsthemen sind bei einem Urlaub in Namibia schnell gefunden. Im Grunde eignet sich beinahe jedes Thema für eine angeregte Unterhaltung. Lediglich die verschiedenen Ethnien sollten von Deutschen nicht als Gesprächsthema aufgegriffen werden. Da Namibia nach wie vor unter einem erheblichen deutschen Einfluss steht, können Sie sich hinsichtlich des Kleidungsstils an dem unseren orientieren. Offizielle Anlässe verlangen die entsprechende Kleidung, während Sie sich in der Freizeit durchaus leger Kleiden dürfen. Wichtig ist, dass Sie nicht zu freizügig durchs Land reisen, da dies nicht gern gesehen ist. Sofern Sie in einem Restaurant essen, sollten Sie nicht darauf verzichten, ein Trinkgeld zu geben. Dieses ist zwar nicht vorgeschrieben, wird aber natürlich sehr gern gesehen. Als Richtwert sollten Sie 10 % des Rechnungsbetrages ansehen.[/bereich] [bereich ueberschrift="Benötige ich einen internationalen Führerschein für Namibia?"]Um in Namibia mit dem Fahrzeug zu fahren, benötigen Sie einen internationalen Führerschein. Die meisten Autovermieter vor Ort akzeptieren es allerdings, wenn man Ihnen einen in Deutschland gültigen Führerschein vorlegt. [/bereich] [bereich ueberschrift="Welche Kleidung sollte ich mitnehmen?"]Aufgrund der heißen Temperaturen empfiehlt es sich, Sandalen mitzunehmen. Denken Sie aber unbedingt auch an festes Schuhwerk. Tagsüber sind Sie mit leichten Kleidungsstücken gut ausgestattet, die idealerweise hell sein sollten. Da es gegen Abends deutlich kälter wird, nehmen Sie stets auch einen dickeren Pullover oder eine Jacke mit. [/bereich] [bereich ueberschrift="Kann ich in Namibia mit meinem Handy telefonieren?"]Das Handynetz in Namibia ist in weiten Teilen des Landes verfügbar, sodass Sie generell gut mit dem Mobiltelefon telefonieren können. Erstaunlicherweise können Sie nicht nur in den Großstädten vom guten Empfang profitieren, sondern auch fernab, beispielsweise in der Wüste Namib. Ein deutsches Handy wird allerdings lediglich in den Städten funktionieren. Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, nach Deutschland zu telefonieren. Um günstig telefonieren zu können, sollten Sie sich in Namibia eine Prepaid Karte zulegen. Internetzugang können Sie ebenfalls nutzen, indem Sie sich in eines der zahlreichen Internetcafés in den großen Städten begeben. [/bereich] [bereich ueberschrift="Welche Einreisebestimmungen gibt es für Namibia?"]Um als Deutscher nach Namibia einreisen zu können, benötigen Sie entweder einen Reisepass oder einen vorläufigen Reisepass. Einen Personalausweis müssen Sie nicht mitführen, sodass Sie diesen aus Sicherheitsgründen lieber zuhause lassen sollten. Wenn Sie mit Kindern in das Land kommen, müssen diese über einen Kinderausweis mit Lichtbild verfügen. Sämtliche Reisedokumente müssen eine Gültigkeit haben, die mindestens ein halbes Jahr länger ist als das von Ihnen gewünschte Abreisedatum. Achten Sie zudem darauf, dass der Reisepass noch mindestens über zwei freie Seiten verfügt. Die Behörden in Namibia nehmen es sehr genau, dass die Reisedokumente in einem einwandfreien Zustand sind. Können Sie aus irgendeinem Grund nicht gelesen werden, kann es zu Problemen kommen. Risse oder Knicke sollten somit vermieden werden. Wenn Sie für maximal 90 Tage nach Namibia reisen, entweder für einen Urlaub oder aber zum Zwecke einer Geschäftsreise, benötigen Sie in der Regel kein Visum. Sie erhalten einen so genannten Einreisestempel, der bis zu 90 Tage gültig ist. Ausgestellt wird dieser aber mit dem Datum, welches aus den Rückflugtickets verzeichnet ist. Überprüfen Sie unbedingt, ob das genehmigte Datum passt und überziehen Sie dieses auf keinen Fall. Sofern Sie auch nur wenige Tage später ausreisen, müssen Sie mit empfindlichen Strafen rechnen. Werden Sie während des Aufenthaltes krank, beantragen Sie unverzüglich eine Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung, um einige Tage zu gewinnen und Strafen zu entkommen. Für einen längeren Aufenthalt benötigen Sie ein Visum, welches von der Botschaft der Republik Namibia ausgestellt wird. Da sich die Einreisebestimmungen recht schnell ändern können, sollten Sie sich rechtzeitig vor Antritt der Reise erneut informieren. [/bereich] [bereich ueberschrift="Kann ich meine Namibia-Reise allein organisieren und buchen?"]Selbstverständlich können Sie Ihre Reise nach Namibia auch in Eigenregie organisieren. Dabei kommt es aber ganz darauf an, was Sie sich darunter vorstellen. Es gibt viele Dinge, die ein erfahrener Reiseveranstalter sehr schnell und professionell umsetzt, natürlich ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen. Sie wünschen eine bestimmte Reiseroute? Kein Problem. Der Reiseveranstalter wird das Passende für Sie heraussuchen. Beachten Sie, dass vor allem die Suche nach seriösen Unterkünfte, professionellen Mietwagenfirmen und Reiseleitern vor Ort schwer wird, wenn man sich damit nicht auskennt. Zudem verhandeln Reiseveranstalter oft günstige Preise, die Sie nicht erhalten, wenn Sie Ausflüge oder Unterkünfte eigenständig buchen. [/bereich] [bereich ueberschrift="Welche Impfungen benötige ich für eine Namibia-Reise?"]Bevor Sie nach Namibia reisen, müssen Sie sich über die Flugroute bzw. etwaige Zwischenstopp informieren. Landet der Flieger in einem WHO-Land oder in einem Land, in dem die Gefahr besteht, an Gelbfieber zu erkranken, benötigen Sie für die Einreise in Namibia unbedingt Impfschutz gegen diese Erkrankung. Mittels Impfausweis muss dieser nachgewiesen werden. Bei einem Direktflug ohne Zwischenlandung in einem solchen Gebiet, benötigen Sie diese zusätzliche Impfung nicht. Generell sind keine weiteren Impfungen vorgeschrieben, allerdings sollten Sie dennoch Ihren aktuellen Impfschutz prüfen und die Standard-Schutzimpfungen nachholen, bei denen kein ausreichender Impfschut6z mehr besteht. Die Standard-Impfungen sind im Impfkalender des Robert-Koch-Instituts festgehalten. Es handelt sich dabei um Impfungen gegen Influenza, Diphtherie, Keuchhusten und Tetanus, Mumps, Masern, Röteln und Polio. Weitere Empfehlungen gibt es für alle diejenigen, die sich für eine längere Zeit in Namibia aufhalten. In diesem Fall werden auch Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie gegen Meningokokken und Tollwut angeraten. [/bereich] [bereich ueberschrift="Welche medizinischen Hinweise sollte ich beachten?"]Seit einiger Zeit kommt es in Namibia wieder vermehrt zur Cholera. Sie kann ausbrechen, wenn schlechte hygienische Bedingungen herrschen. Die Erreger befinden sich in der Regel in Trinkwasser. Wird dieses aus Seen oder Flüssen gewonnen, können die Cholera-Erreger enthalten sein. Zwar sind Touristen nur selten betroffen, da die Krankheit vorwiegend in den ärmeren Regionen des Landes ausbricht, dennoch sollten Sie ausschließlich Trinkwasser aus verschlossenen Flaschen trinken. Falls Sie auf anderes Wasser angewiesen sind, muss dieses vor dem Verzehr desinfiziert, gefiltert und unbedingt abgekocht werden. Sie haben die Möglichkeit, der Cholera mit Hilfe einer Schluckimpfung vorzubeugen. Sie können die in Namibia stattfindende medizinische Versorgung auf keinen Fall mit der vergleichen, wie wir sie in Deutschlande kennen. Die technischen Standards sind den unseren sehr fern und auch hinsichtlich der Hygiene gibt es landesweit große Defizite. In den großen Städten werden Sie allerdings Arztpraxen und Krankenhäuser finden, die einen guten Standard aufweisen. Um die Möglichkeit einer medizinischen Versorgung zu bekommen, sollten Sie unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abschließen, die die teilweise enormen Kosten übernimmt. Gleiches gilt für eine Reiseunfallversicherung. Achten Sie beim Abschluss darauf, dass beide Versicherungen auch in Namibia greifen. Einer der Verträge sollte den Rücktransport nach Deutschland im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls sicherstellen. [/bereich] [bereich ueberschrift="Mit Kinder nach Namibia reisen?"]Sie können jederzeit mit Kindern nach Namibia reisen. Beachten Sie hierbei aber, stets ausreichend Trinkwasser und Verpflegung mit sich zu führen. Stehen längere Reisen mit dem Auto an, sollten die Kleinen zudem beschäftigt werden, damit keine Langeweile aufkommt. Einige Reiseanbieter haben sich darauf spezialisiert, Familienreisen in Namibia zu organisieren, die gezielt auf die Wünsche des Nachwuchses eingehen. [/bereich] [bereich ueberschrift="Geld auf Namibia-Reisen?"]In den Hotels und vielen großen Restaurants haben Sie die Möglichkeit, mit dem Euro zu bezahlen. Allerdings lohnt es sich mehr, diesen in den Namibia Dollar einzutauschen. Des Weiteren können Sie aufgrund eines Abkommens zwischen Namibia und Südafrika im gesamten Land auch mit dem südafrikanischen „Rand“ bezahlen. Umgekehrt ist dies allerdings nicht möglich. EC-Karten und Kreditkarten werden in den meisten öffentlichen Einrichtungen ebenfalls akzeptiert. Achten Sie bei einer entsprechenden Bezahlung aber unbedingt darauf, dass der Verkäufer niemals mit Ihrer Karte aus Ihrer Sichtweite verschwindet, um einem Missbrauch vorzubeugen. Mit Ihrer EC-Karte können Sie des Weiteren Geld am Automaten abheben. Auch hierbei ist allerdings Vorsicht geboten. Achten Sie darauf, dass Ihnen niemand zu nahe kommt oder Ihnen behilflich sein möchte. Schauen Sie sich zudem den Automaten im Vorfeld sehr genau an. Sofern Sie den geringsten Verdacht einer Manipulation bekommen, heben Sie kein Geld an dem entsprechenden Automaten ab! Übrigens können Sie an den meisten Bankautomaten des Landes nur maximal 500 Namibia Dollar abheben. [/bereich] [bereich ueberschrift="Vor welchen Krankheiten muss ich mich in Acht nehmen?"]HIV und AIDS Eines der größten gesundheitlichen Probleme des Landes stellen HIV und AIDS dar. Landesweit ist diese Krankheit sehr verbreitet, vor allem aber ist der Norden – die Region Ovamboland – betroffen. Kommt es zwischen Ihnen und einer flüchtigen Bekanntschaft zu sexuellem Kontakt, achten Sie stets darauf, ein Kondom zu verwenden. Ein hohes Risiko besteht auch durch Bluttransfusionen. HIV und AIDS wird zudem durch verunreinigte Kanülen oder Spritzen übertragen, die von den Drogenabhängigen verwendet werden. Wenn Sie sichergehen möchten, sich nicht mit der meist tödlich verlaufenden Krankheit anzustecken, vermeiden Sie jedwedes Risiko. Achtung vor giftigen Tieren In Namibia gibt es insbesondere giftige Schlangen. Durch ihren Biss können Sie den Menschen vergiften, was oft den Tod zur Folge hat. Durchaus kommen derartige Tiere auch in der Region Windhuk vor, sodass stets größte Vorsicht geboten ist. Sofern Sie die Schlangen nicht provozieren, wird es nur selten zu einer Bissverletzung kommen. Dies liegt in erster Linie daran, dass sich die Giftschlange nicht üblicherweise von Menschen ernährt. Um die Schlangen nicht zu provozieren, sollten Sie es vermeiden, bei Dunkelheit durch die Natur zu laufen. In Namibia treffen Sie zudem auf weitere giftige Tiere, wie Spinnen und Skorpione. Greifen Sie niemals in Dinge wie Erdlöcher oder unter Steine, die Sie nicht einsehen können. Achten Sie stets darauf, wo Sie sich hinsetzen oder hinlegen und auch beim Gehen sollten Sie Obacht geben. Ziehen Sie Schuhe und Kleidung erst an, nachdem Sie geschaut haben, ob sich darin Tiere befinden. Legen Sie sich erst ins Bett, nachdem Sie alle Decken überprüft haben. Zwar gibt es inzwischen Gegengifte gegen das meiste Gift. Allerdings muss dieses innerhalb einer bestimmten Zeit verabreicht werden, was in Namibia nicht immer gewährleistet werden kann, da die Verbreitung von Ärzten und medizinischen Einrichtungen nicht mit der vergleichbar ist, wie wir Sie aus Deutschland kennen. Malaria Während der Trockenzeit besteht nur eine geringe Malaria-Gefahr. In der Regenzeit jedoch sollten Sie sich unbedingt in Acht nehmen. Vor allem im Norden des Landes besteht eine große Gefahr, von den Malaria auslösenden Anopheles-Mücken gestochen zu werden. Diese ist nachts aktiv, weshalb es während dieser Zeit eines besonderen Schutzes bedarf. Vor allem die „Malaria tropica“, gegen die wir Europäer nicht immun sind, kann zu einem schwerwiegenden Krankheitsverlauf mit Todesfolge führen. Sofern Sie einen Stich feststellen, beobachten Sie unbedingt Ihre Gesundheit. Das Tückische an der Malaria ist, dass sie in vielen Fällen nicht sofort auftritt, sondern erst Wochen oder gar Monate nach dem Stich. Sofern Sie also nach einem Urlaub in Namibia hohes Fieber bekommen, sollten Sie dies unbedingt Ihrem Arzt melden und darauf aufmerksam machen, dass Sie Urlaub in einem Malaria-Gebiet gemacht haben. Um gegen Malaria vorzubeugen, können Sie sich bereits in Deutschland Medikamente verschreiben lassen. Des Weiteren sollten Sie auch während des Aufenthalts in Namibia umfangreiche Schutzmaßnahmen treffen. Bedecken Sie Ihren gesamten Körper mit einer hellen Kleidung. Alle Körperteile, die Sie nicht bedecken können, sollten Sie in regelmäßigen Abständen mit einem Insektenschutzmittel eincremen oder einsprühen. Schlafen Sie stets unter einem Moskitonetz, welches so gut wie möglich verschlossen sein muss, um einen umfangreichen Schutz zu ermöglichen. Durchfallerkrankungen und Cholera Immer wieder treten in Namibia Durchfallerkrankungen wie die Cholera auf. Verursacht werden diese durch verunreinigtes Trinkwasser. Um einer Ansteckung vorzubeugen, sollten Sie auf die hygienischen Bedingungen von Lebensmitteln achten und nur das Wasser trinken, was Sie in Flaschen kaufen können. Auch zum Zähneputzen oder Geschirr waschen sollten Sie Wasser aus Flaschen benutzen. Sofern Ihnen dieses ausgeht, verwenden Sie ausschließlich Wasser, welches desinfiziert oder abgekocht ist. Lebensmittel sollten grundsätzlich abgekocht – sofern möglich – oder geschält werden. Verzichten Sie nicht darauf, sich in regelmäßigen Abständen sorgsam mit Seife die Hände zu wachen und nutzen Sie jede Gelegenheit der Desinfektion der Hände. Diese weiteren Erkrankungen können auftreten: Immer wieder treten in Namibia Fälle von Hepatitis A und Hepatitis B auf. Sollten Sie sich für einen längeren Aufenthalt entscheiden, lassen Sie sich hiergegen am besten im Vorfeld impfen. Eine Impfung gegen Tollwut wird ebenfalls empfohlen. Tuberkulose ist eine nicht zu unterschätzende Erkrankung, die in Namibia vereinzelt auftritt und auch die Bilharziose kommt vor. [/bereich] [bereich ueberschrift="Der Umgang mit den Einheimischen"]Betreten Sie niemals ohne Erlaubnis die Siedlungen der namibischen Völker. Beachten Sie auch, dass viele Dörfer oft nicht besiedelt sind, da die Menschen in Namibia nicht selten wandern. Dennoch werden Sie irgendwann wieder zu den verlassenen Orten zurückkehren. Verändern Sie daher nichts! [/bereich] [bereich ueberschrift="Welche Straßenverhältnisse erwarten mich in Namibia?"] Namibia Reisen eigen sich hervorragend für Selbstfahrer. In Namibia gibt es sehr viele gut ausgebaute Schotter- und Asphaltstraßen. Da die Straßen jedoch wenig beleuchtet sind und auch nicht über Leitplanken verfügen, sollten Sie beim Fahren stets Vorsicht walten lassen. Am besten ist es, wenn Sie am jeweiligen Ziel bei Tageslicht ankommen und nicht bei Dunkelheit reisen. Ohnehin dürfen Sie nachts nicht mit dem Auto durch Namibia fahren, um die in der Wildnis lebenden Tiere nicht zu gefährden. [/bereich] [bereich ueberschrift="Habe ich die Möglichkeit, in Namibia zu campen?"]Durchaus gibt es einige Orte, an denen Sie campen dürfen. Allerdings sollten Sie sich stets an die geltenden Vorschriften halten. Es ist auf keinen Fall erlaubt, in der Wildnis zu zelten. Um die Natur dennoch hautnah zu erleben, gibt es im ganzen Land zahlreiche Campingplätze. Die meisten dieser Plätze verfügen über Toiletten und fließendes Wasser, welches auf keinen Fall als Trinkwasser verwendet werden darf. Bietet ein Campingplatz kein WC, verwenden Sie einfach den Spaten, um ein Loch zu graben, welches als WC-Ersatz dient. Es können auch Mietwagen mit einen speziellen Dachzelt günstig angemietet werden. Da es in den letzten Jahren vermehrt zum Ausbruch der Cholera kam, sollten Sie nicht nur darauf verzichten, das Leitungswasser zu trinken. Waschen Sie sich auf keinen Fall in öffentlichen Gewässern. Auch Kleidung und Geschirr dürfen nicht darin gewaschen werden. Nur hierdurch können Sie das Cholera-Risiko vermindern. Wenn Sie während der Reise viel Wasser benötigen, führen Sie die gewünschte Menge am besten mit sich. Auf den meisten Campingplätzen dürfen Sie ganz legal im Freien Grillen. Im Supermarkt können Sie das hierfür benötigte Feuerholz kaufen. Angeboten wird dieses aber auch an Tankstellen. Auf keinen Fall sollten Sie in den Wald gehen und selbst Holz sammeln. Dies ist streng untersagt. Zudem gibt es in Namibia viele Sträucher, die giftig sind, sodass Sie mit diesen auf keinen Fall in Berührung kommen dürfen. Bevor Sie das Camp verlassen, müssen Sie das Feuer unbedingt wieder löschen, damit es nicht zum Brand kommt. [/bereich] [bereich ueberschrift="Gibt es Gerichte, die ich unbedingt probieren sollte?"]Die Küche des Landes steht nach wie vor unter deutschem Einfluss. Doch wer nach Namibia reist, möchte in der Regel etwas landestypisches probieren und dies ist auch möglich. Fleischgerichte wie Strauß, Oryx-Antilope, Fasan, Zebra, Kudu oder Elen-Antilope bieten einen hervorragenden Geschmack. Vorzugsweise werden die leckeren Fleischsorten gegrillt, denn in Namibia liebt man das Grillen. Familien treffen sich sehr oft, um gemeinsam dieser Leidenschaft nachzugehen, notfalls auf den Fußwegen in den Städten. Die „Potjiekos“ – Eintöpfe, die über dem offenen Feuer gekocht werden – gelten als absolute Spezialität und sind daher auch bei den Reisenden beliebt. Als Zutaten eignen sich Fleisch oder Fisch. Alles wird gut gewürzt, sodass sich ein hervorragender Geschmack entfalten kann. Wundern Sie sich nicht, dass Sie überall im Land leckere Brötchen erhalten, getreu dem deutschen Vorbild. Auch wenn Sie im Laden „Brötchen“ bestellen, weiß man hier genau, was Sie kaufen möchten, denn in Namibia haben diese Backwaren den gleichen Namen. Ihnen werden vielerorts weitere typisch deutsche Gerichte begegnen. Allen voran Kuchen und Torten, wie Sie sie hierzulande kennen. Sie möchten sich einen Snack gönnen? Dann greifen Sie auf das leckere Biltong zurück. Hierbei handelt es sich um ein Fleisch, welches stark gewürzt ist und an der Luft getrocknet wird. Getrocknete Würste werden als „Droewors“ bezeichnet. [/bereich] [/akkordeon]

Reiseplanung