Köcherbaumwald – Reisen – Safaris – Rundreisen

Köcherbaumwald

Köcherbaumwald

Der Köcherbaumwald (Quiver Tree Forest) befindet sich nordöstlich der Stadt Keetmanshoop und im Süden von Namibia. Er wurde durch seine faszinierenden und charakteristischen Pflanzen 1955 zu einem nationalen Denkmal von Namibia ernannt. Der Köcherbaum, im afrikanischen Kokerboom, erhielt seinen Namen durch die einheimischen San, die das Holz zur Anfertigung von Köchern für ihre Pfeile nutzten. Der Köcherbaumwald befindet sich auf der Farm Gariganus und beherbergt mehr als 300 Exemplare. Die Köcherbäume sind keine wirklichen Bäume, sondern „Aloe dichotoma“: Pflanzen mit gegabelten Ästen. Der Köcherbaum kann bis zu 9 Meter hoch werden. Die hellgelben Blüten blühen in den Wintermonaten, sowie im Juni und Juli und können bis zu 30 cm lang werden. Das Alter der Bäume kann nicht genau bestimmt werden, aber Experten gehen davon aus, dass die großen Bäume zwischen 200 und 300 Jahre alt sind. Der Eintritt zur Besichtigung des Köcherbaumwaldes kostet 100 N$. Die Tickets können am Quivertree Forest Restcamp erstanden werden. Dort befindet sich auch eine Unterkunft in Bungalows oder Campingplatz. Weitere Unterkünfte befinden sich im Zentrum der Stadt Keetmanshoop, wie z.B. das Canyon Hotel oder das Schützenhaus Guest House.

Giant's Playground

In der Nähe des Köcherbaumwalds befindet sich eine weitere faszinierende Sehenswürdigkeit: der Giant's Playground (Spielplatz der Riesen). Dies ist eine Felslandschaft bestehend aus aufgetürmten Dolerit-Felsen, die aus 170 Millionen altem Magma bestehen, das gepresst und unter der Erdoberfläche abgekühlt wurde. Der Giant's Playground erstreckt sich über eine Fläche von 180.000 km². Bei einer Wanderung sollte man deshalb aufpassen, dass man sich in diesem großen Labyrinth nicht verläuft. Der Besuch dieser faszinierenden Sehenswürdigkeiten sollten bei einer Namibia Rundreise nicht fehlen.

Video Köcherbaumwald

Ihre Traumreise beginnt hier