Caprivi Streifen – Reisen – Safaris – Rundreisen

Caprivi Streifen

Der Caprivi Streifen

Der grüne Caprivi Strip (Streifen oder auch Zipfel genannt) ist ein weites Buschland und ein schmaler Landstreifen im äußersten Nordosten Namibias. Er hat eine Länge von rund 400 Kilometern. Im Tausch gegen Sansibar wurde das Gebiet 1890 vom Deutschen Kaiserreich von den Briten erworben; der deutsche Reichskanzler, Graf von Caprivi, unterzeichnete den Vertrag mit den Engländern und gab dem Gebiet seinen Namen. Heute kann man problemlos über den Trans-Caprivi-Highway (B8) die Distrikthauptstadt Katima Mulilo im Osten bis hin zur den Victoria Fällen in Simbabwe und Sambia sowie den Global Nationalpark Chobe in Botswana im Norden erreichen. Während der Regenzeit (Dezember bis März) verzeichnet man hohe Niederschlagsmengen. Da der Caprivi in der tropischen Klimazone liegt, gibt es hohe, schwülheiße Temperaturen. In Namibia ist der Caprivi die wasserreichste Region – nicht ausschließlich nur durch die hohen Niederschlagsmengen. In der Region gibt es ebenso mächtige Flüsse. Der Okavango, der ebenso das gleichnamige Delta in Botswana speist, der Kwando, der Chobe und der Sambesi, die alle in Angola entspringen, bewässern ein riesiges Gebiet und sorgen so für einen hohen Wildbestand. Elefanten sind besonders zahlreich anzutreffen. Das Wild wird in den Reservaten Bwabwata, Mudumu und Mamili ohne weitere Grenzzäune geschützt. So können die Tiere ungehindert in ihrer natürlichen Umgebung leben und ohne weiteres in alle Nachbarländer ziehen. Dies ist besonders geeignet für interessante und ausgiebige Tierbeobachtungen. Eines der landschaftlichen Highligts im Caprivi-Streifen sind die Popa Falls. Dies sind weniger Wasserfälle als vielmehr Stromschnellen. Der Okavango River durchbricht hier ein 4 Meter hohes Felsenriff in seinem Flussbett, welches an dieser Stelle mehr als einen Kilometer breit ist. Außerhalb der Regenzeit – also bei niedrigem Wasserstand – ist dies sehr beeindruckend. Der Kwando-Fluss, der sich entlang der Flachländer des Caprivi-Gebietes entlang schlängelt, trifft an der östlichen Grenze auf den Bwabwata Nationalpark und formt dort ein Labyrinth aus Kanälen, Seen und Inseln.Das Susuwe Island liegt im Gebiet des Bwabwata Nationalpark und ist landschaftlich besonders attraktiv und romantisch. Die ideale Reisezeit für den Caprivi ist April bis Oktober. Er ist ein beliebtes Highlight vieler Namibia-Reisen.  

Ihre Traumreise beginnt hier