Der BĂŒffel 🐃 Steckbrief | Reisen | Artenschutz |

BĂŒffel - Das mĂ€chtige Wildrind Afrikas

Mitglied der Big 5

Beim Afrikanischen BĂŒffeln wird zwischen dem SteppenbĂŒffel (auch SchwarzbĂŒffel) und dem RotbĂŒffel (auch WaldbĂŒffel) unterschieden: Der SteppenbĂŒffel wird etwa doppelt so groß wie der RotbĂŒffel. Der lebt SteppenbĂŒffel lebt vorzugsweise in Savannenlandschaften und bewaldeten Flussgebieten im Hoch- und Tiefland; der RotbĂŒffel in den tropischen RegenwĂ€ldern Zentral- und Westafrikas.

Die Paarhufer ernÀhren sich hauptsÀchlich von GrÀsern, KrÀutern, BlÀttern von BÀumen und StrÀuchern.

Der Madenhacker, ein zierlicher Vogel, ist die “Putzfrau” des BĂŒffels. Er befreit ihn von allen möglichen Parasiten.

Schon gewusst?

Die Schulterhöhe betrÀgt bis zu 1,75m und das Gewicht bis zu 900 Kilogramm.

Beide Geschlechter tragen Hörner. Die Bullen haben allerdings grĂ¶ĂŸere Hörner.

Die Tiere bilden oft große Herden. MĂ€nnliche Tiere leben allerdings oft allein oder in Kleingruppen mit anderen Bullen.

Sie gelten als gefĂ€hrliches Ziel fĂŒr GroßwildjĂ€ger und verwundete BĂŒffel haben schon JĂ€ger getötet.

Auch Löwen wagen sich nur im Rudel auf die lebensgefĂ€hrliche BĂŒffeljagd.

BĂŒffel sind in weiten Teilen Afrikas verbreitet.

Details zum Afrikanischen BĂŒffel

Von Wasser abhÀngig

BĂŒffel benötigen in ihrem Lebensraum Zugang zu Wasser. In trockeneren Gebieten unternehmen sie oft lange Wanderungen zum Trinken und Baden.

Der WaldbĂŒffel

Diese Art kommt ist deutlich kleiner und kommt hauptsÀchlich in tropischen RegenwÀldern vor. Die Populationen vermischen sich wenn der Wald an Savanne grenzt.

GefÀhrlicher Gegner

Die Tiere wirken harmlos, sind aber ein gleichwertiger Gegner fĂŒr alle Raubtiere.

Bestand aktuell nicht bedroht

BĂŒffel kann man in vielen LĂ€ndern auf einer Safari beobachten und die BestĂ€nde gelten aktuell als nicht gefĂ€hrdet.

Schlammliebhaber

HĂ€ufig sieht man die Tiere beim Baden im Schlamm oder mit einer dicken Schlammschicht bedeckt. Dies dient als Schutz vor der Sonne und vor Parasiten wie Zecken.

Bitte nicht verwechseln

WasserbĂŒffel sind eine eigene Art und kommen wild in Indien und SĂŒdostasien vor. Diese Art wurde auch vom Mensch domestiziert und dient als Arbeitstier sowie als Lieferant fĂŒr Milch und Fleisch. An den Hörnern erkennt man deutliche Unterschiede.

7 Fakten ĂŒber Afrikanische BĂŒffel

Der Afrikanische
Büffel

Das mächtige Wildrind Afrikas

BĂŒffel leben in Herden und haben ein komplexes Sozialverhalten mit strenger Hierachie.

MajestÀtische Hörner

Die Spannweite der Hörner eines alten Bullen kann ĂŒber 1,5m betragen. Sie dienen beim Kampf mit Artgenossen um die Rangordnung und gegen Raubtiere.

Reisen mit besten Chancen auf BĂŒffel

INTO THE WILD – Intensive und individuell gefĂŒhrte Safari

Kenia
INTO THE WILD - Intensive und individuell gefĂŒhrte Safari
Natur- und Erlebnisreise

13 Tage  ab 2.750,00€

Reisedetails hier

BEST OF – Die Garden Route und der KrĂŒger fĂŒr Selbstfahrer

SĂŒdafrika
BEST OF – Die Garden Route und der KrĂŒger fĂŒr Selbstfahrer
Natur- und Erlebnisreise

16 Tage  ab 2.350,00€

Reisedetails hier

BEST OF – Die Highlights des Landes erkunden

Botswana
BEST OF – Die Highlights des Landes erkunden
Natur- und Erlebnisreise

15 Tage  ab 2.800,00€

Reisedetails hier

Ihre Traumreise beginnt hier