Uganda Reisen im Januar – Gruppen oder Individualreisen

Uganda Reisen im Januar

Uganda im Januar

Uganda Reisen im Januar

 

Im Januar herrscht in Uganda eine der beiden Trockenzeiten, sodass Ihrer Afrika Reise nach Uganda im Januar bei angenehmen Temperaturen von bis zu 30°C nichts im Weg steht. Gehen Sie auf Safari, bestaunen Sie atemberaubende Wasserfälle oder reisen Sie zum Viktoriasee, bei dem es sich um einen der größten der Welt handelt. Bedenken Sie jedoch, dass der Januar als einer der Top-Reisemonate für Uganda gilt, sodass in der Regel neben Ihnen zahlreiche weitere Touristen eine Rundreise durch Uganda unternehmen. Buchen Sie daher Flüge, Unterkünfte und Mietwagen rechtzeitig und planen Sie eventuelle Wartezeiten an den Sehenswürdigkeiten ein.

Der Süden und Südwesten Ugandas im Januar

 

Bedenken Sie, dass es auch während der Trockenzeit im Januar zu Niederschlägen kommen kann. Jedoch beschränken sich diese auf durchschnittlich 60 mm. Während Sie tagsüber von angenehmen Temperaturen profitieren, sinken diese nachts auf bis zu 17°C, sodass Sie entsprechende Kleidung im Gepäck haben sollten. Eine der beliebtesten Reiseregionen für die Gruppenreise nach Uganda ist zweifelsohne der Viktoriasee, einer der größten Seen der Welt. Lassen Sie sich dieses Naturschauspiel nicht entgehen. Vor allem im Reisemonat Januar werden Sie die natürliche Schönheit des Sees und der umliegenden Natur genießen. Sollten Sie sich zu einer Wanderung im Ruwenzori-Gebirge entscheiden, beachten Sie bitte, dass die Witterungsbedingungen hier deutlich extremer sind. Mehrere 1000 mm Niederschlag erwarten Sie hier ebenso, wie eine Luftfeuchtigkeit von 100 Prozent, sodass Sie beim Trekking mit erschwerten Bedingungen rechnen müssen.

Der Norden Ugandas im Januar

 

Der Januar gilt als wärmster und zugleich trockenster Monat im Norden Ugandas. In der Steppe erwartet Sie ein überaus geringes Niederschlagsrisiko sowie Temperaturen von tagsüber maximal 38°C. Eines der schönsten Reiseziele im durch den Bürgerkrieg gezeichneten Norden des Landes ist der Murchison Falls Nationalpark. Hier können Sie bei einer aufregenden Safari unter anderem Krokodile beobachten oder die gigantischen Wasserfälle besichtigen.

Das zentrale Uganda im Januar

 

Das zentrale Uganda wird Sie mit Temperaturen von bis zu 31°C überraschen. Die Niederschlagsmenge liegt etwas höher als im Norden. Da der Januar jedoch zur Trockenzeit gehört, müssen Sie während dieses Reisemonats nicht mit erheblichen Einschränkungen durch Regen rechnen. Nutzen Sie die Gelegenheit, den Queen Elizabeth Nationalpark zu besuchen und bestaunen Sie Schimpansen in freier Wildbahn. Auf Ihrer Safari während der  Individulreise durch Uganda werden Sie hier ebenfalls Flusspferde sowie weitere wildlebende Tiere beobachten. Aufgrund der hohen Temperaturen sollten Sie in den frühen Morgenstunden auf Pirsch gehen und sich idealerweise auf die Wasserstellen fixieren.

Feste, Feiertage und Schulferien im Januar

 

Am 1. Januar findet in Uganda der Neujahrstag statt, welcher als nationaler Feiertag gilt, sodass Geschäfte und Behörden geschlossen bleiben.

Die wichtigsten Tipps für eine Uganda Reise im Januar

 
  • Der Januar ist einer der Top-Reisemonate für Uganda, da er inmitten der Trockenzeit liegt.

  • Sie müssen mit einem hohen Touristenaufkommen rechnen und sollten deshalb frühzeitig Unterkünfte und Mietwagen sowie Flüge buchen.

  • Der Januar eignet sich für Safaris, Trekkingtouren sowie das Gorilla-Trekking. Besuchen Sie bei der Gruppenreise Uganda unter anderem den Viktoriasee, den Murchison Falls Nationalpark sowie den Queen Elitzabeth Nationalpark, um wahre Naturschauspiele und wilde Tiere zu erleben.

Ihre Traumreise beginnt hier