Uganda Reisen im März – Individualreise, Rundreise, das Wetter

Uganda Reisen im März

Uganda im März

Uganda Reisen im März

  Die Trockenzeit ist vorbei und ab März herrscht in Uganda die Regenzeit, was Sie bei der Planung Ihrer Rundreise durch Afrika beachten sollten. Mit dem Anstieg der Regentage kommt es gleichzeitig zu einem Absinken des Touristenaufkommens, was sich wiederum positiv auf die Preise für die Reise auswirkt. Im März können Sie Ihre Gruppenreise nach Uganda somit deutlich günstiger erleben als noch im Vormonat Februar. Aufgrund der Tatsache, dass die Regenzeit langsam in Fahrt kommt, profitieren Sie dennoch von tollen Ferien in dem einzigartigen afrikanischen Land. Besuchen Sie verschiedene Nationalparks oder genießen Sie das Gorilla-Trekking, bei dem Sie wildlebende Gorillas aus wenigen Metern Entfernung beobachten können. Lassen Sie sich des Weiteren eine Fahrt zum Viktoriasee nicht entgehen. Im März haben die ugandischen Schüler Ferien, sodass es eventuell zu einem höheren Aufkommen inländischer Touristen kommen kann, was sich jedoch zahlenmäßig kaum bemerkbar macht.  

Der Süden und Südwesten Ugandas im März

  Zwar nimmt die Regenmenge im März deutlich zu. Jedoch müssen Sie nicht davon ausgehen, dass die Temperaturen absinken, denn dies ist nicht der Fall. Noch immer werden Sie bei der Individualreise durch Uganda im März ca. 30°C genießen. Während Sie beinahe ohne Einschränkungen zum Viktoriasee reisen können und auch das Gorilla-Trekking an einigen Tagen noch möglich ist, empfehlen wir eine Trekking-Tour in den Bergen nicht. Aufgrund der starken Regenfälle werden ab März einige Straßen unpassierbar sein, sodass Sie sich einer möglichen Gefahr nicht aussetzen sollten.  

Der Norden Ugandas im März

  Im Norden liegen die Temperaturen bei maximal 29°C, erreichen aber mindestens 18°C. Die Niederschlagsmengen sind vergleichsweise gering und werden erst ab April erheblich ansteigen. Demzufolge bereisen Sie unter anderem den Murchison Falls National Park ohne Einschränkungen und können unter anderem Krokodile beobachten. Lassen Sie sich bei der Gruppenreise durch Uganda auf keinen Fall eine Besichtigung der beeindruckenden Wasserfälle entgehen. Sie erleben ein Naturschauspiel der besonderen Art.  

Das zentrale Uganda im März

  Im Landesinneren liegen die Temperaturen bei maximal 33°C und die Niederschlagsmengen können etwa 90 mm betragen. Die Mindesttemperatur liegt bei ca. 17°C, sodass wir Ihnen empfehlen, wetterfeste Kleidung mit auf Reisen nach Afrika zu nehmen. Noch immer können Sie den Queen Elizabeth Nationalpark besuchen, welcher zentral gelegen ist und zu Safaris einlädt. Neben Flusspferden werden Sie hier unter anderem Schimpansen beobachten. Aufgrund des Regenwetters kann es jedoch zu Einschränkungen kommen.  

Feste, Feiertage und Schulferien im März

  Neben dem Internationalen Frauentag, der am 8. März gefeiert wird, kann auch Ostern in den März fallen, sodass an Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag mit Einschränkungen zu rechnen ist. Behörden und Geschäfte haben an diesen wichtigen nationalen Feiertagen geschlossen. Des Weiteren sollten Sie beachten, dass die ugandischen Schüler im März Ferien haben, die sich bis in den April ziehen.  

Die wichtigsten Tipps für eine Uganda Reise im März:

 
  • Die Regenzeit setzt im März ein, sodass die Niederschlagsmengen nach und nach zunehmen.
  • Hierdurch nimmt der Tourismus ab, was wiederum zu fallenden Preisen für Flüge, Unterkünfte und Mietwagen führt, sodass ein hohes Sparpotenzial besteht.
  • Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse kann es eventuell dazu kommen, dass Straßen nicht passierbar sind. Dies sollten Sie bei der Rundreise in Uganda beachten.

Ihre Traumreise beginnt hier