Namaqualand – Blütezeit Namaqua Nationalpark – Reiseführer

Namaqualand

Namaqualand

Das Namaqualand gehört zum Nothern Cape in Südafrika und liegt im äußersten Nordwesten der Provinz an der südlichen Grenze zu Namibia. Die Region zählt zur Halbwüste, da ein äußert trockenes Klima herrscht und der Niederschlag im Jahr sehr gering ist. Das Namaqualand ist geprägt durch ein hügelige Landschaft, viele wasserschpeichernde Pflanzen (Sukkulenten) und ist außerdem ein sehr ruhiges und abgelegenes Gebiet. Lediglich in Springbock, dem kleinen Hauptort der Region herrscht Zivilisation. Landwirtschaft ist in der trockenen Region nicht möglich, lediglich einige Farmen mit Schafen oder Ziegen existieren. Ein jährlich stattfindendes Spektakel ist die Wüstenblüte im Namaqualand. Jedes Jahr im Winter, wenn die Bedingungen stimmen und im Juli und August Regen fällt führen dazu, dass der Wüstenboden zu blühen anfängt. Tausende Blüten beginnen in Gelb, Violett und Rottönen innerhalb weniger Tage strahlend zu blühen. Im nicht weit entfernten Namaqua National Park findet man trotz des stark ariden Klimas unzählige Pflanzen- und Tierarten. Auch hier blüht zwischen August und September ein Blütenmeer in traumhaften Farben. Für Besucher stehen zahlreiche Wanderwege im Park zur Verfügung. Die Region wird hauptsächlich in den Monaten der Wüstenblüte besucht, ist aber auch ganzjährig einen Besuch wert. Besonders auf dem Weg nach Namibia ein passender Zwischenstop oder als Station auf Südafrika Rundreisen in dieser Region.

Ihre Traumreise beginnt hier