Bhutan Reisen im Januar – Urlaub und Klima

Vorfreude ist die schönste Freude!

Ab sofort können Sie mit Natürlich-Reisen Ihre Traumreise 2021 planen und buchen! Umbuchungsmöglichkeiten bis 2 Monate vor Abreise garantiert. Reise bis Ende 2021 zu Preisen von 2020.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Bhutan Reisen im Januar

Bhutan im Januar

Bhutan Reise im Januar

 

Während des Reisemonats Januar herrscht in Bhutan Winter, was den Bhutan Reisen jedoch keinen Abbruch tut. Schließlich besticht der bhutanische Winter durch milde Temperaturen sowie einen blauen Himmel. Da die Nächte frisch sind, sollten Bhutan Touristen, die im Januar in das Land kommen, unbedingt wetterfeste Kleidung im Gepäck haben. Aufgrund der Tatsache, dass der Reisemonat Januar in Bhutan zur Nebensaison gehört, profitieren Reisende von günstigeren Preisen hinsichtlich der Unterkünfte und Eintrittskosten bei Sehenswürdigkeiten. Da in Bhutan im Januar die großen Schulferien anstehen, ist jedoch mit einem erheblichen Touristenaufkommen Einheimischer – und somit mit entsprechend langen Wartezeiten an den Sehenswürdigkeiten – zu rechnen.

Der Norden Bhutans im Januar

 

Der Norden Bhutans wird geprägt durch das Himalaya-Gebirge, welches Höhen von bis zu 4.000 Meter erreicht. Höchster Berg ist mit 7.570 Metern der Gangkhar Puensum. In dieser Region, in welcher unterschiedliche Stämme beheimatet sind, herrschen im Januar nachts unter Umständen Temperaturen im Minus-Grad-Bereich, weshalb sich eine Bhutan Reise im Januar in diese Gegend nicht empfiehlt. Niederschläge fallen in Form von Schnee, sodass das Himalaya-Gebirge mit den auf 3.500 Metern befindlichen Tälern, im Januar kaum besucht werden kann. Trekking-Touren sind nicht möglich, da die meisten Passstraßen geschlossen bleiben. Sofern Sie Ihre Bhutan Reise individuell planen, sollten Sie diesen Fakt beachten und stattdessen im Januar eher den Süden Bhutans bereisen.

Der Süden Bhutans im Januar

 

Während Sie bei einer Asien Reise nach Nord-Bhutan im Januar mit Kälte rechnen müssen, profitieren Sie bei einem Trip in den Süden von herrlich milden Temperaturen, welche beispielsweise einen Besuch im Manas Nationalpark ermöglichen. Lassen Sie sich nicht die Gelegenheit entgehen, in diesem Naturgebiet auf die Pirsch nach Tigern oder gar Elefanten zu gehen. Vogelbeobachter werden bei einer Bhutan Reise in den Süden auf ihre Kosten kommen, denn der Januar gilt als der perfekte Reisemonat für Ornithologen. Im Süden des Landes ist es trocken und warm bei ca. 15°C, sodass sich die Vögel hier niederlassen. Nachts sinken die Temperaturen jedoch auch hier ab. In den Tälern kommt es unter Umständen zu Schneefällen. Aufgrund der täglichen Sonne bleibt der Schnee in der Regel tagsüber nicht liegen, sodass Sie beispielsweise Wanderungen oder Radtouren unternehmen können. Wenn Sie die Bhutan Reise mit Kindern im Januar planen, erweist sich der Süden als optimale Reiseregion.

Die Mitte Bhutans im Januar

 

Das zentrale Bhutan liegt auf einer Höhe von ca. 2.500 Metern. Da hier ein gemäßigtes Klima herrscht, empfiehlt sich auch diese Region für Gruppenreisen Bhutan im Januar. In der Mitte Bhutans leben die meisten Einwohner, sodass Sie im Reisemonat Januar mit einem erheblichen einheimischen Touristenaufkommen und entsprechenden Wartezeiten an den Sehenswürdigkeiten rechnen müssen, da aktuell Ferienzeit herrscht. Die Unterkünfte in Zentral-Bhutan könnten demzufolge knapp werden. Buchen Sie daher rechtzeitig. Da der Großteil der im Zentrum lebenden Bevölkerung dem buddhistischen Glauben angehört, befinden sich hier verschiedene buddhistische Sehenswürdigkeiten, die Sie sich bei den Individualreisen Bhutan nicht entgehen lassen sollten. Besuchen Sie beispielsweise die Stadt Bumthang, in welcher sich der Wangdichholing Palast sowie der Jambey Lhakhang – ein Tempel – befinden. In der Landesmitte klettert das Thermometer tagsüber durchaus auf bis zu 20°C.

Feiertage und Feste im Januar

 

Schulferien in Bhutan

Da die meisten Schulen in Bhutan nicht mit Heizungen bzw. Öfen ausgestattet sind, kühlen die Klassenzimmer in den Wintermonaten aus, sodass man im Land entschieden hat, die Ferien während der Wintermonate – also in der Zeit von Mitte Dezember bis Mitte März – stattfinden zu lassen. Wenn Sie sich für eine Bhutan Reise im Januar entscheiden, müssen Sie demzufolge vielerorts mit einem hohen Touristenaufkommen rechnen. Buchen Sie Ihre Unterkünfte rechtzeitig. Aufgrund der Tatsache, dass der Reisemonat Januar in die Nebensaison fällt, werden die Unterkünfte dennoch deutlich günstiger angeboten als in der Hochsaison.

Zu den wichtigsten Feiertagen in Bhutan gehört das am 1. Januar stattfindende Neujahrsfest, welches in Bhutan – wie in den meisten anderen Ländern der Welt – gebührend gefeiert wird. Ein weiterer weltlicher Feiertag, der Tag der Opfergaben, wird am 10. Januar gefeiert.

Die wichtigsten Tipps für eine Bhutan Riese im Januar:

- Angenehme Temperaturen von tagsüber 15 bis 20°C im Süden sowie im Zentrum des Landes

- Geringere Temperaturen im Norden

- Das Himalaya Gebirge ist im Reisemonat Januar kaum zugänglich

- Günstige Preise für Unterkünfte und Sehenswürdigkeiten, da im Januar die Nebensaison herrscht

- Hohes Aufkommen einheimischer Touristen, da im Januar Schulferien sind

Ihre Traumreise beginnt hier