Camping-Safaris in Afrika – Von Südafrika bis Ostafrika – Tipps und Hinweise

Camping-Safaris in Afrika – Von Südafrika bis Ostafrika – Tipps und Hinweise

Hier finden Sie unsere Afrika Reisen

   

Camping-Safaris in Afrika  - Von Südafrika bis Ostafrika

  Auch eine Kombination mit festen Unterkünften, die sogenannte Comfort-Camping-Safari ist möglich. Besonders beliebte Destinationen sind dafür Südafrika und Ostafrika mit einer großen Anzahl an Nationalparks, Schutzgebieten und einer artenreichen Tierwelt.  

Die besten Reiseziele für ein erlebnisreiches Camping-Abenteuer

Camping Reise - Kenia

Die beste Reisezeit für eine Camping-Safari

     
  • Kenia
Die beste Reisezeit für eine Kenia-Camping-Safari ist zur Zeit der jährlichen Wildwanderung (Migration) von Juli bis Oktober. Auch in der Trockenzeit von Januar bis März eignet sich für Camping-Safaris.
  • Sambia
Die beste Reisezeit für eine Camping-Safari in Sambia ist von September bis Mitte November zum Ende der Trockenperiode.
  • Tansania
Die Beste Reisezeit für eine Camping-Safari in Tansania liegt in der Zeit von Juni bis November. Und auch zur Zeit der Wildwanderung von Februar bis März - in dieser Zeit hat man die Möglichkeit auch besonders viele Jungtiere zu beobachten.
  • Namibia
Die beste Reisezeit für Namibia-Camping-Safari liegt in den Monaten von Mai bis September. Für Vogelbeobachter ist die Zeit von Dezember bis März besonders geeignet. Allerdings sollte man sich auf sehr heißes und feuchtes Wetter einstellen. Camping Reise - Namibia
  • Südafrika
Die beste Reisezeit für eine Camping-Safari in Südafrika liegt im Juni bis September, wenn das Klima etwas kühler und trocken ist.
  • Botswana
Die beste Reisezeit für Botswana-Camping-Safari liegt in der Zeit von Juni bis September.  Besonders im Okavango Delta versammeln sich zu dieser Zeit viele Wildtiere. Empfehlenswert ist dann auch eine Kanufahrt über den Okavango River. Camping-Reise Suedafrika

Reisedauer - Wie viel Zeit sollte eingeplant werden für eine Camping-Safari?

7 bis 10 Tage sind die optimale Reisedauer für eine Camping-Safari. Beim Besuch von mehreren Reiseländern während einer Safari sollte die Zeit, die man für die Reise zwischen den Destinationen benötigt, mit eingeplant werden. Meist ist die Distanz zwischen den verschiedenen Nationalparks größer als sie auf der Karte erscheint. 2 Tage pro Park gelten als optimal um so viel wie möglich der Gegend zu erkunden. Afrika Camping- Sternenhimmel

Was benötigt man alles für eine Camping-Safari?

  Das Koffer packen für eine Camping-Safari gestaltet sich ein wenig anders als zu anderen Trips. Bei einer Safari-Reise wird man mehr staubig/schmutzig als auf einer üblichen Reise, das sollte man bei der Menge der Wechselkleidung auf jeden Fall beachten. Da Safaris meist am frühen Morgen stattfinden und die Temperaturen zu dieser Zeit noch meist kühl sind, empfiehlt sich bei der Reisekleidung der Zwiebel-Look zu berücksichtigen.   Bei einer Camping-Safari durch verschiedene Reiseländer, Parks und Camps sollte ein Maximal-Gewicht von 10-15 Kilo nicht überschritten werden. Das Fernglas, Kopfbedeckungen zum Schutz vor der Afrikanischen Sonne sind genauso wichtig wie eine gute Fotokamera mit Ersatzbatterien.   Da nicht alle Camps einen Wäsche-Service anbieten sollte dies immer vorab gecheckt werden. Unser Tipp: Die Luft und die Sonne Afrikas lassen Kleidung besonders schnell trocknen. Mit ein wenig Shampoo oder Waschmittel lassen sich nicht so arg verschmutze Kleidung problemlos mit der Hand waschen.  

Hygiene-Artikel und Reiseapotheke

In den meisten Camps sind die nötigsten Erste-Hilfe-Artikel vor Ort erhältlich, trotz allem ist es ratsam seine eigene Reiseapotheke mit den für sich nötigsten Dingen dabei zu haben.  

Folgendes sollte Ihre Reiseapotheke enthalten:

     
  • Malaria-Schutz (Sprays, Cremes etc.)
  • Sonnencreme mit hohen Lichtschutzfaktor (LSF 30+)
  • Entzündungshemmende Salben, Cremes, Medikamente (zur Behandlung von Insektenstichen und allergischen Reaktionen.)
  • Schmerzlindernde Medikamente (Aspirin, Paracetamol, etc.)
  • Insektenschutzmittel
  • wieder- verschließbare Aufbewahrungsbeutel (um Kleidung und technische Geräte vor Schmutz/Staub zu schützen)
  • Desinfektionsspray
  • Durchfallmittel
  • Pflaster mit antiseptischer Wirkung
  • persönliche Hygiene Artikel wie Shampoo, Seife, Zahnpasta, Zahnbürste, Deodorant etc. sollten in Reisegröße vorhanden sein.
  • Ersatzbrille bei Kontaktlinsenträgern (durch den vorhandenen Staub ist das Tragen von Kontaktlinsen meist unkomfortabel.
 

Zubehör und Sonstiges

     
  • Adapterstecker um technische Geräte aufladen zu können
  • kleine Taschenlampe
  • Kamera ( Bitte beachten Sie das Gewichtsbeschränkungen bei Flügen)
  •  Extra Speicherkarte für die Fotokamera
  • Fernglas
  • Extra Batterien oder Ladegerät für Akkus
  • Mobiltelefon (um mit den Daheimgeblieben zu telefonieren – die meisten Camps besitzen zwar kein Wifi aber die Handynetzabdeckung ist vorhanden.
Verhaltensregeln auf Camping Safaris in Afrika

Verhaltensregeln auf Camping Safaris in Afrika

 

So sollte man sich verhalten

1. Kleidung - Komfortable Kleidung ist ratsam. Der Kopf sollte bedeckt sein aufgrund der hohen Sonneneinstrahlung. Ebenfalls sollten die Beine bedeckt sein um sich vor unnötigen entzündenen Schrammen oder Kratzern zu schützen. 2. Der Natur anpassen – das Tragen von auffälligen, grellen und blendenden Farben sollte vermieden werden, da es die Tiere nur unnötig verschreckt. 3. Ruhe bewahren! - Egal unter welchen Umständen man sollte niemals Panik aufkommen lassen. Das Entfernen von der Gruppe auf Safari ist nicht ratsam. In der Begleitung des Guides ist die Sicherheit gewährleistet. 4. Fotografieren – Schöne Momente sollten bildlich festgehalten werden. 5. Besonders Wichtig - Wichtige Dokumente wie der Reisepass, Visa und Versicherungspolicen sowie Bargeld sollten immer am Körper getragen werden. 6. Malaria-Schutz – Malaria ist immer noch die häufigste Reisekrankheit- Medikamente gegen die Krankheit sowie Schutzmittel zu Prophylaxe sind unabdingbar. Bitte kontaktieren Sie für weitere Hinweise einen Reisemediziner! 7. Trinkwasser – ausreichend Trinkwasser sollte immer dabei sein. Verhaltensregeln auf Camping Safaris in Afrika

So sollte man sich nicht verhalten

  1. Müll hinterlassen – selbst mitgebrachter Mülls sollte entsprechend entsorgt werden. 2. Unkenntnis vermeiden - wie in jedem anderen Urlaub auch sollte man ein paar Grundkenntnisse über das Reiseland besitzen, sowie die Traditionen und die Kultur des Landes schätzen. 3. Abstand halten - ein gewisser Sicherheitsabstand zu den wilden Tieren sollte immer beachtet und eingehalten werden. Die in der Wildnis lebenden Tieren sind den Umgang mit Menschen nicht gewöhnt. 4. Konversationen – Erst denken dann Reden. Das beachten der Traditionen der Einheimischen sollte selbstverständlich sein. 5. Keine Souvenirs – das sammeln von Natürlichen oder gar lebenden Souvenirs. 6. Kinder nicht unbeaufsichtigt lassen – Kinder sollten stets unter Beobachtung stehen. 7. Wildes Fotografieren – Bitte wahren sie die Privatsphäre anderer - besonders der einheimischen Bevölkerung. 8. Füttern der Wildtiere – Das Füttern der wilden Tiere ist strikt verboten. 9. Kein Trinkgeld geben – zum Ende der Reise sollte dem Tourguide und dem Camp-Mitarbeiten ein Obolus überlassen werden. In Afrika macht das Trinkgeld einen großen Anteil des Gehaltes aus. Meist werden schon vor Antritt der Reise Richtlinien dazu über den Veranstalter bekannt gegeben. 10. Geschenke mitbringen – Das verschenken von Süßigkeiten an Kinder oder Geldgeschenke an Fremde sollte unterlassen werden. Viele Organisationen bieten die Möglichkeit sich sinnvoll karikativ zu beteiligen.   Camping Safari-Reise beim Spezialisten buchen  

Wie bucht man eine Camping Safari-Reise?

Da die technischen Voraussetzungen in den Zielgebieten nur kaum bis gar nicht gegeben sind, empfiehlt es sich die Camping-Safari vorab von Deutschland aus zu buchen. Das hat den Vorteil dass die Urlaubstage nicht für die Suche nach einem geeigneten Anbieter vor Ort vergeudet werden müssen. Bei erfahrenen Afrika Camping-Safari-Spezialisten, wie wir es sind, beinhalten die Angebote meist schon die Parkeintritte- und Gebühren sowie die Verpflegung und die Flüge. Bitte kontaktieren Sie unsere Reisespezialisten für ein persönliche Beratung und ein maßgeschneidertes Angebot!