Sri Lanka Reisen im Juli – Reisezeit für eine Rundreise?

Sri Lanka Reisen im Juli

Sri Lanka im Juli

Sri Lanka Reisen im Juli

  Wenn Sie sich für die Sri Lanka Reisen im Juli entscheiden, können Sie in der Regel weite Teile des Landes problemlos besuchen, denn der Regen lässt vielerorts deutlich nach. Zwar kann es hin und wieder zu Schauern kommen, jedoch klingen diese meist schnell ab. Aufgrund der überwiegenden Trockenheit gibt es kaum Regionen, die nicht bereist werden können. Bedenken Sie jedoch, dass der Juli einer der heißesten Monate ist. Viele Touristen sind diesen klimatischen Bedingungen nicht gewachsen. Sofern Ihnen hohe Temperaturen nichts ausmachen, können Sie bei der Gruppenreise Sri Lanka im Juli jedoch tolle Abenteuer erleben. Besuchen Sie beispielsweise das Hochland im Süden oder nutzen Sie die Chance, auf eine Safari in einem der zahlreichen Nationalparks. Bedenken Sie, dass in Sri Lanka im Juli Ferienzeit herrscht. Dies bedeutet, dass Sie neben unzähligen ausländischen Touristen auch auf eine Vielzahl inländischer Urlauber treffen werden. Dies wird zum einen die Preise für Unterkünfte und Flüge deutlich anheben und zum anderen dafür sorgen, dass Sie vor den Sehenswürdigkeiten mit langen Wartezeiten rechnen müssen. Die Eintrittspreise sowie die Kosten für Mietwagen steigen in der Hauptreisezeit ebenfalls wieder an. Wenn Sie Ihre Individualreise Sri Lanka möglichst günstig und komfortabel verleben möchten, sollten Sie daher rechtzeitig buchen.  

Sri Lanka: Der Norden im Juli

  Bei einer Asien Reise nach Sri Lanka im Juli stehen Ihnen im wunderschönen Norden zahlreiche Aktivitäten zur Verfügung. Erleben Sie beispielsweise einzigartige Tage an den Traumstränden oder besuchen Sie die idyllischen Fischerdörfer. Gleichzeitig steht bei bis zu 30°C auch einem Besuch der im kulturellen Dreieck liegenden Königsstädte nichts im Weg. Lassen Sie sich einholen und verzaubern von einer tollen Geschichte und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die beeindruckender nicht sein können. Selbstverständlich steht auch Wanderungen nichts im Weg. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch der im Norden liegenden Nationalparks? Erleben Sie die Pflanzen- und Tierwelt Sri Lankas. Nach dem jahrelangen Krieg geht es im Norden des Landes noch immer etwas ruhiger zu. Vom Massentourismus bekommen Sie hier nur wenig mit, sodass diese Region ideal für Touristen geeignet ist, die die Seele baumeln lassen möchten. Sowohl die Infrastruktur als auch komfortable Unterkünfte wurden in den vergangenen Jahren errichtet, sodass Sie von einem wunderschönen Urlaub zum kleinen Preis profitieren, da die Nachfrage momentan noch nicht sehr hoch ist.  

Sri Lanka: Der Süden im Juli

  Sofern Sie eine Sri Lanka Reise im Juli in den Süden planen, profitieren Sie von Temperaturen von bis zu 30°C, die Ihnen zahlreiche Aktivitäten ermöglichen. Wenn Sie es etwas kühler mögen, sollten Sie sich zu einer Trekkingtour ins Hochland begeben, wo die Hitze nicht sehr drückend ist und die Durchschnittstemperaturen bei ca. 17°C liegen. Für eine Abkühlung sorgt jedoch auch ein kühles Bad im Meer. Lassen Sie sich an den Traumstränden nieder und relaxen Sie in der wohltuenden Sonne. Selbstverständlich steht auch diversen Wanderungen – beispielsweise durch die Nationalparks – nichts im Weg.  

Sri Lanka: Feste und Feiertage im Juli

  Eine der bedeutendsten Feierlichkeiten des Jahres ist die sogenannte „Kandy-Perahera“, welche insgesamt 11 Tage lang gefeiert wird. Sie beginnt in der Regel Ende Juli und zieht sich bis in den August hinein. Sollten Sie sich während dieses Festes in Sri Lanka aufhalten, lassen Sie sich das einzigartige Spektakel, welches von Musik begleitet wird, nicht entgehen.  

Die wichtigsten Tipps für eine Sri Lanka Reise im Juli

 
  • Angenehme Temperaturen
  • Hauptsaison
  • Hohes Touristenaufkommen
  • Lange Wartezeiten bei Sehenswürdigkeiten
  • Preise für Unterkünften und Flüge steigen an
  • Trockenzeit

Ihre Traumreise beginnt hier