Abrisskante

Meine Abenteuer als Selbstfahrer in Mexiko

Mit dem Auto durch den Süden Mexikos

Wenn Sie an Mexiko denken, dann kommen viele Dinge in den Sinn: warmes Wetter, mexikanische Kulinarik, Maya Ruinen und gute Stimmung. Das scharfe Essen kann umgangen werden, der Rest wird auf einer Reise dabei sein und noch einiges mehr.

Ich bin Nico Koch und einer der Tourdesigner im Natürlich Reisen Team und bin über 1,5 Monate durch Mexiko gereist. Hier habe ich eine Selbstfahrerreise gemacht, auf diese ich Sie gerne wieder mitnehmen möchte.

Was ist grundsätzlich über eine Mexiko Reise im Vorfeld zu wissen?

Für die Einreise brauchen Deutsche Staatsbürger kein Visum und können bis zu 180 Tage im Land bleiben, wenn die Einreise über den Luftweg erfolgt.

Für eine Mietwagenreise durch Mexiko reicht ein Führerschein alleine reicht zwar aus, doch es wird ein Internationaler Führerschein empfohlen, der ganz einfach im Verkehrsamt beantragt werden kann.

In Mexiko wird hauptsächlich Spanisch gesprochen, es werden Ihnen bei touristischen Bereichen auch englischsprechende Menschen über den Weg.

In einigen Staaten und Städten ist die rote Soße die scharfe, in anderen die grünen. Ich kann leider kein scharfes Essen vertragen und musste des Öfteren zur Milch greifen, vertrauen Sie dementsprechend nicht auf Ihr Gefühl, sondern fragen Sie nach, wenn es Ihnen auch wie mir geht.

Sicherheit in Mexiko

Wie in allen anderen lateinamerikanischen Ländern sollten Sie ein wenig auf sich aufpassen, vor allem nachts, da es zu Zwischenfällen kommen kann. Auf der von mir vorgestellten Reise ist es jedoch sehr sicher und auch nachts war ich fast jeden Tag unterwegs.

Es gibt Bereiche, in welchen es wirklich unsicher ist, doch diese habe ich bei meiner Selbstfahrerreise vermieden.

Beispiel für eine Selbstfahrerreise durch Mexiko

 

Dieses Beispiel ist eine Möglichkeit, wie ein Roadtrip in Mexiko aussehen könnte und kann natürlich auch variiert werden mit vielen kombinierbaren Optionen oder auch in einem ganz anderen Gebiet. Sprechen Sie mich einfach darauf an!

Cancún

Cancún ist eine geplante Stadt, die in den 1970er Jahren touristisch hergerichtet wurde und seitdem lockt es Millionen von Touristen jedes Jahr in die Stadt.

Als Startpunkt bietet sich Cancún an, da die Flüge preiswert sind und es auch leicht ist, einen Mietwagen zu kaufen. Ich bin dort lediglich aus dem Grund in die Stadt gekommen. Es ist eine Stadt, die in zwei Gebiete aufgeteilt ist. Die Zona Hotelera, in dem Gebiet befindet sich ein über 20 Kilometer langer Sandstrand, bei dem die Preise hoch und die Hotels alle aneinandergereiht sind.

Cancún kann zwar am Anfang oder am Ende der Reise für einen Strandurlaub in Mexiko genutzt werden, doch die Orte Playa del Carmen und Tulum, welche noch auf dem Weg sind, sind weniger überlaufen und aufgrund meiner Sichtweise aus mehr zu empfehlen.  Auch die Insel Cozumel vor der Küste von Playa del Carmen lädt mehr für einen Strandaufenthalt ein.

Bacalar

Bacalar ist ein kleiner schöner Ort in der Nähe der Grenzstadt Chetumal. Bacalar bietet einen Ort zum Entspannen, der Ort hat zwar nicht viel zu bieten, dafür aber die Landschaft. Die Lagune von Bacalar hat viele Bereiche, in welchen Sie in das Wasser gehen können, die verschiedenen Farben und vor allem das türkisfarbene Wasser geben einem das Gefühl, an einem Karibischen See zu sein, doch es handelt sich lediglich um einen See.

Ein wenig Geschichte kann auch in Bacalar gefunden werden, mit der Fuerte de San Felipe, der Festung San Felipe wird einem ein Blick in die Geschichte und auf das türkisblaue Wasser geboten.In Bacalar ist nicht viel zu sehen und wenn Sie eher was erleben sollten, fahren wir weiter.

Xul Ha ist eine noch unbekannte Alternative im Vergleich zu Bacalar, für Personen, die noch ein wenig mehr Ruhe benötigen.

Xpuhil & Calakmul

Die Stadt Xpujil lädt nicht zum Verweilen ein, doch es bietet sich an, auf der längsten Strecke der Reise, nahe der Grenze von Guatemala, einen Stopp einzulegen, entweder zu übernachten oder zu stoppen.

Worum es geht ist auch nicht die Stadt, sondern um zwei Orte, der eine Xpuhil hat direkt an der Hauptstraße eine Mayastätte, welche zu meinem Besuch nicht einen Besucher hatte. Da es in einer Phase war, in welcher nicht die meisten Besucher im Lande waren. Es ist auf jeden Fall nicht überlaufen, da viele Menschen den Ort nicht kennen.

Die Ruinen sind beeindruckend und werden wahrscheinlich die ersten Maya Ruinen sein, die Sie auf dieser Reise sehen werden. Der Eintritt war für mich kostenlos, doch das soll sich jetzt geändert haben, doch es scheint noch immer viel günstiger zu sein, im Vergleich zu anderen Orten, bei welchen Sie auf dem Weg begegnen werden.

Calakmul ist ein Ort, welcher ein wenig versteckter im Wald ist. Ungefähr zwei Stunden Autofahrt. Wenn Sie diesen Ort besuchen wollen, was ich wärmstens empfehlen kann, wird eine Übernachtung in der Stadt empfohlen.

Sie werden merken, wie ruhig und idyllisch der Bereich ist, mit so viel mehr Potential. Calakmul ist auf jeden Fall beeindruckend, doch um einiges aufwendiger den Ort zu besuchen. Wenn Sie Zeit mitbringen, sollten Sie diesen Ort nicht weglassen.

Palenque

Sie haben Palenque erreicht, eine Stadt im Bundesstaat Chiapas, es handelt sich um eine Stadt und um eine weitere Maya Ruine.

Die Stadt beherbergt einige Touristen, die sich alle die Ruinen anschauen wollen. Alternativ ist auch der Besuch von beeindruckenden Wasserfällen, wie den Agua Azul, möglich. Da müssen Sie aber aufpassen, zu einer guten Zeit zu reisen, denn ansonsten ist es möglich, den Wasserfall mehr in der Farbe braun anstatt von einem wunderschönen Blau zu sehen. Zu meinem Besuch war es leider der Fall, doch die Umgebung ist trotzdem sehr schön.

Es geht mir für Sie mehr um die Maya Ruine. Es ist ein sehr großes Gebiet, preislich gesehen nicht so günstig wie die letzte Ruine, doch sehr sehenswert. Sie können das Gebiet ohne einen Reiseleiter erkunden und einiges über die Maya Geschichte lernen, die sehr reich an Informationen und Geschichten ist.

Es ist ein Ort, welcher sehr sehenswert ist, wenn die Zeit knapp ist, kann dieser Ort theoretisch auch weggelassen werden, was natürlich schade wäre.

Die Stadt Palenque an sich hat nicht wirklich viel zu bieten, doch die Kultur Mexikos kann zwar gut erkundet werden, doch es ist bereits sehr touristisch fortgeschritten.

Um die Route noch ein wenig länger zu machen, können noch andere Orte in Chiapas erkunden werden, wie San Cristóbal oder Tuxtla Gutiérrez, das ist alles in einem Beratungsgespräch möglich zu planen.

Campeche

 

Zurück in den Staat Campeche, dieses Mal aber auch in die gleichnamige Stadt. Offiziell heißt die Stadt San Francisco de Campeche und ist eine Hafenstadt. Die Stadt ist im Zentrum gestützt mit kolonialen Gebäuden und bietet einen Charme der Vergangenheit. Es kann in der Stadt einiges an Geschichte erkundet werden oder die Zeit am Strand im Golf von Mexiko genossen werden.

Sie können Festungen besuchen und auch Cenoten erkunden. Umgangssprachlich könnten Sie sich unter Cenoten Höhlen mit Wasser, beziehungsweise Löcher mit Wasser vorstellen. Diese sind vor allem zwischen dem Ort Campeche und dem nächsten Ort auf der Liste sehr viel zu finden.

Diese sind oft auch im Privatbesitz und werden finanziell ausgeschlachtet, sind aber zum Schwimmen ein toller Ort. Auch mehrere können an einem Tag erkundet werden.

Mérida

Wie bereits erwähnt, gibt es in der Umgebung von Mérida viele Cenoten zu finden, es ist die Hauptstadt des Bundesstaates Yucatan. Yucatán an sich ist gleichzeitig auch eine Halbinsel in Mexiko, doch in diesem Fall geht es um den Staat.

Mérida ist genau wie Campeche auch eine koloniale Stadt mit viel Geschichte zu erkunden. Grundsätzlich gibt es in der Stadt auch einiges an Veranstaltungen zu sehen. Hier gibt es zwar auch Touristen, doch im Vergleich zu Campeche, Cancún und Palenque sind sie mir hier nicht sonderlich aufgefallen.

Es ist eine Stadt, die auf jeden Fall besucht werden sollte, es ist auch, wie die anderen Städte ebenfalls, eine sehr sichere Stadt. Grundsätzlich gehört Yucatán auch zu den sichersten Staaten in Mexiko.

Valladolid

Kommen wir jetzt zu meiner Lieblingsstadt auf dieser Tour. Es ist die kleine und unscheinbare Stadt Valladolid. Keine 100.000 Menschen leben hier und abgesehen vom Zentrum gibt es auch gar nicht viel zu sehen, doch es ist ein Ort in welchem ich mich sehr wohl gefühlt habe.

Es gibt einen Platz in der Mitte der Stadt, in dem sich jeder trifft. Es kann sich hingesetzt werden und passiert immer irgendwas. Hier kann die Mexikanische Kultur gut erkundet werden und einen Wohlfühlfaktor bringt die Stadt noch mit.

Die meisten Leute kommen wegen des Weltwunders Chichen Itza, welches ich gleich noch erwähne, in die Stadt, da es sehr in der Nähe liegt. Lange bleiben sie in der Regel nicht in der Stadt, doch um die Geschwindigkeit ein wenig herauszunehmen bietet sich Valladolid in jedem Fall an.

Die Architektur im Zentrum ist auch sehr kolonial geprägt, wie auch die Städte zuvor. Allgemein bietet die Umgebung einiges an, wie beispielsweise weitere Cenoten, die in ganz Yucatán erkundet werden können.

Chichén Itzá

Chichén Itzá muss natürlich erwähnt werden, da es auf der Route ist und eines der 7 Weltwunder ist. Chichen Itza ist meiner Meinung nach eine Ort, der zwar viel zu bieten hat, aber nicht besonderer ist als andere Ruinen der Mayas, die auf der Reise erkundet werden. Darüber hinaus ist es ein Ort, welcher von Touristen täglich überlaufen wird und dementsprechend auch vergleichsweise hohe Preise für Mexiko aufgerufen werden.
Zur Eröffnung des Tages waren bereits über 100 Reisebusse vor Ort, die alle voll waren.

Wenn Chichen Itza die einzige Ruine sein sollte, die auf der Reise besucht wird, dann werden Sie auch Spaß daran finden und sich begeistern können. Wenn Sie aber bereits mehrere Ruinen gesichtet haben, wird Chichen Itza nicht die beste auf der Liste sein.

Das ist natürlich meine Meinung zu dem Thema, beeindruckend ist grundsätzlich jede Maya Ruine, dementsprechend auch Chichen Itza, doch das ganze Drumherum macht es für mich einfach zu einem Ort, welcher auf der Reise eher gestrichen werden könnte.
Es ist und bleibt trotzdem eines der 7 Weltwunder und dementsprechend ein Ort der Grund dessen besucht werden kann.

Zurück in Cancún

Die Mexiko Rundreise ist beendet, Sie sind wieder zurück in Cancún. Die vielen Eindrücke sind im Kopf und müssen erst einmal verarbeitet werden. Vielleicht sind Sie aber auch noch gar nicht fertig mit Ihrer Reise, Sie wollen noch andere Orte in Mexiko sehen?

Das Gute ist, es gibt genügend Orte in Mexiko die sich lohnen zu besuchen und sich auch lohnen in einer Selbstfahrerreise einzubauen oder auch die Möglichkeit besteht eine ganz andere Reise zu gestalten, bei welchen ich Ihnen sehr gerne behilflich bin.

Mexiko Stadt

Die Hauptstadt des Landes ist eine Metropole, wo Sie nach einer Woche wahrscheinlich noch immer nicht alles gesehen haben. Eine der größten Pyramiden der Welt, Teotihuacan, ist nicht weit weg. Auch die größte Pyramide steht in Mexiko und ist auch nicht unbedingt weit weg von Mexiko Stadt und zwar in der Stadt Cholula.

In Teotihuacan war ich und fand diese von allen anderen auf der Liste beeindruckend und darüber hinaus war es sehr weitläufig. Natürlich waren auch viele Touristen vor Ort, doch dank der Weitläufigkeit war es nicht unangenehm.

Mexiko Stadt ist ein guter Ort um die Kultur des Landes kennenzulernen, hier sollten Sie mehrere Tage bleiben und sich im Normalfall mit der Bahn fortbewegen. Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern ist auch sehr einfach und lässt Sie in das lokale Leben eintauchen.

Guadalajara

Guadalajara ist wieder eine große und wichtige Stadt des Landes, in diesem Fall die Hauptstadt des Bundesstaates Jalisco. Sie liegt im Westen des Landes und ist sehr bekannt für Tequila und für die Mariachi-Musik, beide stammen aus der Region.

Die Stadt Tequila ist nicht weit entfernt und bietet Einblick in die Herstellung und die Geschichte des Getränkes. Auch einiges kann probiert werden, sollten Sie mit dem Auto unterwegs sein, sollten Sie auch dort eine Nacht übernachten. Tequila ist zwar sehr touristisch, aber witzig wird es sicherlich trotzdem, wenn Sie die Menge an Touristen tolerieren können, was nach Cancún kein Problem darstellen sollte.

Guadalajara ist eine sichere Stadt und bietet einiges zum Erkunden. Auf meiner Reise war ich für 5 Tage in der Stadt, was ausreichen sollte, nur um alles zu sehen, wird ein wenig mehr Zeit benötigt. Auch die Strecke zum Meer ist nicht weit.

Baja California Sur

Einfacher am Meer ist es auf jeden Fall im Staat Baja California Sur. Üblicherweise kommen Sie in San José del Cabo und verbringen die Zeit entweder dort oder in Cabo San Lucas. In dieser Region geht alles um den Strand und das Essen, was sich viel um den Bereich Sea Food dreht.

San José del Cabo war der erste Ort für mich in Mexiko und es war interessant, denn es sprachen alle Leute mit mir Englisch, obwohl ich es auf Spanisch versucht hatte. Um sich ein wenig in das Land einzuleben, ist es dort wahrscheinlich nicht so schlecht, Sie bekommen ein erstes Gefühl für das Land und haben eine Idee, was Sie erwarten wird.

Die Menschen sind freundlich und offen, doch das wird sie überall in Mexiko erwarten. Auch die ein oder andere Party werden Sie in Mexiko erwarten und bei allem was Sie planen, werde ich Sie gerne beraten.

Kommen Sie mit uns nach Lateinamerika!

Unsere Reisen nach Mexiko, Latein- und Südamerika

Briefmarke
Mexiko
BEST OF – Die Highlights erleben
Natur- und Erlebnisreise
  • Türkisfarbenes Wasser der Karibik und unberührte Strände
  • einigartige Mayastätten
  • Uxmal - geballte Ladung Weltkultur
  • paradisische Flora und Fauna
  • Weltkulturerbe Palenque - das Machtzentrum der Maya
  • Gruppenreise (12 max.)
  • 16 Tage
  • Flug inklusive
  • Deutsch
  • Mittelklasse
dotted Line Best of
Briefmarke
Mexiko
FOOD SAFARI – Köstlichkeiten und kulturelle Begegnungen
Kulinarische Erlebnisreise
  • Late night Taco Tour in Mexico City
  • Für Naschkatzen: die Straße der Süßigkeiten
  • Pueblas Küche bei einem Kochkurs kennenlernen
  • Besuch in einer Mezcal-Destillerie
  • Mexikanisches Frühstück am Strand
  • Gruppenreise (12 max.)
  • 9 Tage
  • Flug zubuchbar
  • Englisch
  • Mittelklasse
dotted Line Food Safari
Briefmarke
Mexiko
BEST OF – Die Highlights Yucatans, Belize und Guatemala vereint
Natur- und Kulturreise
  • Maya-Stätte Tulum
  • eines der sieben Weltwunder: Chichén Itzá
  • Kirche Santo Domingo - wo die ältesten Glocken Lateinamerikas läuten
  • Weltkulturerbe Palenque
  • Mayastadt Tikal im Regenwald Guatemalas
  • Gruppenreise (12 max.)
  • 16 Tage
  • Flug inklusive
  • Deutsch
  • Mittelklasse
dotted Line Best of
Briefmarke
Mexiko
ACTIVE – Die Höhepunkte Mexikos
Natur- und Aktivreise
  • Wanderungen entlang malerischer Maya-Dörfer
  • von bekannten zu versteckten Maya-Stätten
  • Koloniale Perlen: von Oaxaca nach Campeche
  • mit dem Boot durch den beeindruckenden Sumidero-Canyon
  • Badeaufenthalt im charmanten Playa del Carmen
  • versteckte Cenoten: türkisfarbene Oasen im Dschungel
  • Gruppenreise (12 max.)
  • 19 Tage
  • Flug zubuchbar
  • Deutsch
  • Mittelklasse
dotted Line Active
Weitere Reisen
Ihre Traumreise beginnt hier