Afrika Rundreise durch Namibia, Botswana und Südafrika - ein Reisebericht

Vorfreude ist die schönste Freude!

Ab sofort können Sie mit Natürlich-Reisen Ihre Traumreise 2021 planen und buchen! Umbuchungsmöglichkeiten bis 2 Monate vor Abreise garantiert. Reise bis Ende 2021 zu Preisen von 2020.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Afrika Rundreise durch Namibia, Botswana und Südafrika – ein Reisebericht

Selbstfahrerreise Botswana Mietwagen günstig buchen

Afrika Rundreise durch Namibia,  Botswana und Südafrika

Botswanas Grenzen berühren die der Nachbarländer Südafrika, Namibia und Sambia sowie Simbabwe. Auf einer Fläche von mehr als 580.000 km₂ ist Afrika pur zu erleben, genau der richtige Ausgangspunkt für den nachhaltigen Afrika-Urlaub, den wir uns schon so lange gewünscht haben.  

Ankunft Johannesburg - Doornfontein - Reisebericht

Start vom Flughafen München

Wir haben den Startflughafen München mit einem günstigen Ticket „Rail & Fly“ der Deutschen Bahn erreicht, günstiger kann man nicht von weiter her anreisen. Das Ticket sorgte auf jeden Fall für eine entspannte Anreise zum Flieger, der erst am Abend des ersten Reisetages in Richtung Süden startete. Das Ziel Johannesburg wurde am nächsten Vormittag erreicht, dank der Maschine von South African Airlines war der Flug entspannend und komfortabel. Selbst ich als nicht gerade begeisterter Fluggast konnte mich wohlfühlen, was sicher auch an der bald einsetzenden Müdigkeit lag. Unser erstes Reiseziel in Afrika und gleichzeitiger Zielflughafen war Johannesburg, das gleich auch wieder für den Weiterflug nach Kapstadt verlassen wurde. Schon am Mittag empfing uns der Reiseleiter am Flughafen, auf Anhieb empfand ich die kleine Reisegruppe als sehr angenehm. Bei einem kleinen Snack hieß es dann, sich kennenlernen und dann konnte das Abenteuer Afrika-Rundreise auch schon starten. In Kapstadt wurden die ersten Eindrücke etwas ausführlicher möglich als in Johannesburg. Das Wetter war gut und wir konnten eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Tafelberg genießen. Wenn das Wetter klar ist, lohnt sich das besonders, denn dann geht der Blick nicht nur über die zu Füßen liegende Stadt, sondern auch über das Umland und das Meer. Hier bekommt man schon gleich einen ersten Eindruck über die Vielfältigkeit Südafrikas. Die moderne Großstadt und gleichzeitig die tiefe verwurzelte Kultur, die bis in den kleinsten Winkel zu spüren ist, war einfach toll.  Trotzdem waren wir froh, als wir dann endlich in der Villa Lutzi in Kapstadt ankamen. Die Wohngegend war ruhig und die Befürchtungen vor Straßenräubern, die eine ältere Reiseteilnehmerin hatte, waren unbegründet. Durch die Lage am Hang des Tafelberges konnten wir während unseres Aufenthaltes einen herrlichen Blick über die Region genießen. Der Swimmingpool am Gästehaus war der absolute Liebling von uns allen, denn die Hitze in Südafrika ist schon ordentlich. Trotzdem haben wir es uns nicht nehmen lassen, auch eine Tour in die Stadt zu machen, in ein paar Minuten waren wir zu Fuß mitten drin. Am Abend konnten wir dann ein leckeres Abendessen im „Gold-Restaurant“, das natürlich typisch afrikanisch war, genießen. Afrika Rundreise Südafrika - Kapstadt

Weinanbaugebiete und reisen entlang der Westküste

Auf die Besichtigung der afrikanischen Weinanbaugebiete waren wir sehr gespannt, denn Wein ist unsere Leidenschaft. Die „Mulderbosch Weinkellerei“ bei Stellenbosch war unser Ziel. Hier gab es eine sehr gute Weinverkostung und wir kamen anschließend doch ziemlich müde wieder in unserem Gästehaus an. Ob es vom Wein oder von den afrikanischen Temperaturen war, mag ich nicht zu sagen. Am Nachmittag ging es dann wieder ins Township, wo die Geschichte Kapstadts und Afrikas auf uns wartete. Hier gab es endlich ein kühles Bier und Leckeres aus der heimischen Küche. Dann folgten die nächsten Anlaufpunkte auf unserer Namibia-Südafrika-Rundreise: Der Besuch in der Guga S’Thebe Arts & empowerment im Langa Township war echt toll. Schon von außen ist das Gebäude wie ein Kunstwerk gestaltet worden. Mosaiken, bunte Fliesen und ein goldener Turm waren schon sehr vielversprechend. Weiterfahrt zum African Valley Estate am Fuße des Simonsberges, unserer nächsten Unterkunft. Hier hatte jeder Gast ein eigenes Zimmer mit Lounge und Badezimmer, jedes war nach einem Monat im Jahr benannt und eingerichtet. Am nächsten Tag ging es durch die Cederberge, wo Felszeichnungen aus dem Leben der San zu sehen waren. Die Unterkunft in Annie’s Cottage Guesthouse bei Springbok bot Zimmer im Kolonialstil und wir waren nach 4 Stunden Fahrtzeit froh, endlich wieder einen Pool nutzen zu können. Weingut Stellenbosch - Südafrika Rundreise

Die Nationalparks auf der Rundreise

Niemand reist nach Afrika, nur um dort durch die Stadt zu laufen oder sich Kunst anzusehen. Afrika bedeutet eine besondere Tierwelt zu erleben, dafür sind der Namib-Naukluft-Park oder der Etosha-Nationalpark genau das richtige Ziel. Hier war das typische Klischee von „Jenseits von Afrika“ zu erleben. Rote staubige Straßen, hellgelb verdorrte Gräser und ein Zirpen von Zikaden in der Luft, es fehlt nur noch ein Wildtier. Bei der Fahrt mit dem Reiseminibus durch den Etosha-Nationalpark haben wir sie dann erlebt. Springböcke - Etosha Nationalpark - Namibia Rundreise Elefanten an der Wasserstelle, Gnus und Gazellen, die seelenruhig gewartet haben, bis sie an die Wasserstelle durften und später im Bwabwata-Nationalpark auch Flusspferde mit ihren riesengroßen Mäulern. Auch bei der Wanderung an der Flusslandschaft des Kwando waren wieder viele Tiere zu sehen und wir waren von Büffeln und Elefanten umgeben. Die letzte Etappe waren der Chobe-Nationalpark und die Victoriafälle. Diese Wasserfälle sprengten wirklich meine Vorstellungskraft. Wir konnten sie in aller Ruhe betrachten und uns anschließend noch einen Tag lang erholen, bis uns dann die Abreise vom Flughafen Victoria Falls wieder über Johannesburg nach München brachte.  

Hier können Sie Ihre Afrika Reise finden

 
Ihre Traumreise beginnt hier