Tövkhön Kloster Mongolei- Ausflug

Tövkhön Kloster

Tövkhön Kloster

Tief versteckt in einem Pinienwald in mitten der Changai Berge , befindet sich das Tövkhön Kloster. Das Kloster zählt mittlerweile zu einer der wichtigsten Pilgerstätten der Mongolen. 1653 wurde das Kloster von Zanabazar gegründet. Über 30 Jahre verbrachte der Mönch dort seine Zeit. Im Jahre 1937 wurde das Kloster zerstört allerdings mitt öffentlichen Mitteln in den 1990er wieder neu aufgebaut. Heute leben ganzjährig noch ca. 7 Mönche dort. Rund um das Kloster findet man verschieden Walfahrtsstätten und auch die so genannten Eremiten Höhlen. Unter anderem kann man dort die Höhle der Wiedergeburt besichtigen. Am besten erreicht man das im Khangai Nuruu Nationalpark gelegene Kloster mit dem Auto. Entscheidet man sich für die Variante zu Fuß, sollte man einen ein-stündigen Fußmarsch durch den Wald einplanen. Übernachtungen im Kloster selbst sind nicht möglich, allerdings gibt es ein Jurten-Camp am Eingang des Khangai Nuruu Nationalparks. Der Besuch des Klosters sollte auf jeder Mongolei Reise nicht fehlen.

Video Tövkhön Kloster

Ihre Traumreise beginnt hier