Saigon – Vietnam

Saigon

Saigon

Saigon – eine fantastische Stadt

Saigon ist eine der Städte, die man bei einem Vietnam Urlaub unbedingt gesehen haben sollte. Die Vielfalt der verschiedenen Sehenswürdigkeiten Saigons ist wirklich beeindruckend.  

Die Unterkunftsmöglichkeiten Saigons

  Damit man genügend Zeit hat, all die schönen Sehenswürdigkeiten Saigons zu erkunden, sollte man sich natürlich vorher eine entsprechende Unterkunft suchen. Zu den renommiertesten Adressen Saigons gehört auf Fall das Hotel Continental. Das Hotel fällt schon von weitem durch seine noble weiße Fassade auf. Charakteristisch für das Hotel sind vor allem drehenden Globus vor der Tür und das Dach in der Farbe Ocker gehalten. Eine erstklassige Ausweichmöglichkeit ist auch das Hotel Caravell. Auch hier darf man einen gewissen Qualitätsstandard erwarten.  

Die Sehenswürdigkeiten Saigons – welche sollte man sich anschauen?

  Es mag unglaublich klingen, doch hier steht ein Meisterwerk, des berühmten Mannes, der den Eiffelturm in Paris gebaut hat, Gustaf Eifel. Die Stahlkonstruktion ist im Hauptpostamt der Stadt zu sehen, das Ende des achtzehnten Jahrhunderts mit einer Bauzeit von sechs Jahren errichtet wurde. Das östlich von Notre Dame befindliche Gebäude ist eines der größten Bauwerke der Stadt. Es wurde erst vor kurzem in liebevoller Kleinarbeit restauriert. Als Tourist sollte man sich vor allem das Innere des Gebäudes ansehen. Die mächtigen Schalterhallen bezeugen wirklich, dass Gustav Eifel ein Meister seines Faches war. Interessiert man sich für die Geschichte Vietnams, dann sollte natürlich auch der Besuch des historischen Museums auf dem Plan stehen. Hier werden unter einem Dach Gemälde, verschiedenes Kunsthandwerk, ein Wasserpuppentheater und Buddha-Bildnisse ausgestellt. Natürlich sollte man auch den grausamen Teil der vietnamesischen Geschichte nicht vergessen. Im War Remnants Museum erfährt man, wie grausam Menschen wirklich sein können, denn hier werden Bilder mit den Opfern des Vietnamkriegs gezeigt. Auch Kriegsgerätschaften, sogar eine Guillotine kann man in dem Museum besichtigen. Natürlich muss man in Sachen Kunst und Kultur bei einer Vietnam-Reise in Saigon keine Abschläge hinnehmen. Die vietnamesische Stadt hat drei Theater zu bieten, in denen regelmäßig Aufführungen stattfinden. Des Weiteren gibt es in Saigon eine Menge verschiedener Tempel und Pagoden zu besichtigen, wie die An-Quang-Pagode, die Jade-Pagode, die Nghia-An-Hoi Quan-Pagode und viele mehr. Das Highlight der Sakralbauten ist die Notre Damm. Hierbei handelt es sich um eine römisch-katholische Kirche errichtet aus dem Ende des achtzehnten Jahrhunderts. Der Baustil ist ein Beispiel für die Neoromantik. Die genannten Sehenswürdigkeiten sind nur ein kleiner Teil, der Highlights, die man in Saigon tatsächlich erkunden kann. Sicher ist, dass man sich auf jeden Fall ein paar Tage Zeit mitbringen sollte, um die vietnamesische Stadt zu erkunden.