Kyichu Lhakhang Tempel – Paro – Bhutan

Vorfreude ist die schönste Freude!

Ab sofort können Sie mit Natürlich-Reisen Ihre Traumreise 2021 planen und buchen! Umbuchungsmöglichkeiten bis 2 Monate vor Abreise garantiert. Reise bis Ende 2021 zu Preisen von 2020.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Kyichu Lhakhang Tempel

Kyichu Lhakhang

Der bhutanesische Tempel Kyichu Lhakhang (auch Kyerchu Lhakhang genannt) im Tal von Paro ist einer der schönsten und ältesten in Bhutan und wurde der Sage nach 659 von König Songsten Gampo von Tibet gebaut, um den linken Fuß eines riesigen Ungeheuers festzunageln, das die Etablierung des tibetischen Buddhismus verhindern wollte. 1968 wurde eine Konstruktion des Guru Lhakhang errichtet. Diese beinhaltet die 5 Meter hohe Statue des Guru Rinpoche und eine weitere der Kurukulla, die Pfeil und Bogen aus Blumen hält. Neben dem Guru Rinpoche befindet sich ein Chorten, der die Asche des Dilgo Khyentse Rinpoche, ein verehrter Nyingma buddhistische Meister und spirituelle Lehrer der Königin Mutter beinhaltet. Zudem wurde eine Statue für ihn errichtet. Durch den wunderschön vergoldeten Haupteingang gelangt man in die innere Halle des Gebäudes. Dort verbirgt sich der größte Schatz des Tales, eine Original-Statue von Jowo Sakyamuni aus dem 7. Jahrhundert. Sie wurde zur gleichen Zeit, wie die berühmte Statue in Lhasa gegossen. Bei einem Rundgang im Innenhof des Klosters kann man ein Wandbild des König Gesar von Ling entdecken, dem populärsten tibetischen Krieger-König. Der kleine und unscheinbare Chorten Satsam außerhalb des Tempels markiert das Niemandsland zwischen zwei rivalisierender Penlops (Gouverneure). Von dem Chorten führt eine Schotterstraße zurück nach Paro, der sehr gut für Mountainbiker geeignet ist. Bei einer Bhutan-Reise sollte die Besichtigung dieses beeindruckenden Tempels nicht fehlen, da man an diesem Ort die Geschichte Bhutans geraduezu spüren kann.

Video Kyichu Lhakhang

Ihre Traumreise beginnt hier