Kara Khorum Mongolei-Stadt-Kloster

Kara Khorum

Kara Khorum

Die Stadt Karakorum (mongolisch für „schwarze Berge“) ist eine Ruinenstadt im nördlichen Teil der Mongolei. Sie liegt rund 320 km von Ulaanbaatar entfernt am Orkhon Fluss. Die ehemalige mittelalterliche Hauptstadt zu Zeiten des Dschingis Khan, wurde besonders durch ihre dort stattgefunden Ausgrabungen bekannt.

 

Erdene Zuu Kloster 

Ganz in der Nähe der Stadt Kara Khorum gelegen, befindet sich das Erdene Dsuu Kloster. Das Kloster war das erste buddhistische Kloster des Mongolischen Buddhismus. 1586 gegründet Kloster wurde nach einer im Kloster aufgestellten Abbildung einer Gottheit benannt. Heute zählt es zu dem UNESCO Weltkulturerbe.  

Steinerne Schildkröten

In der Nähe der Klosteranlage findet man außerdem drei große steinerne Schildkröten, laut Forschern sollen diese in früheren Zeiten das Wahrzeichen Karakorums gewesen sein. Die Schildkröte gilt als Zeichen der Langlebigkeit und ihr wird eine große Bedeutung zu gemessen. Der Panzer, der leicht gewölbt ist stellt dabei das Himmelsgewölbe dar und die flache Unterseite der Schildkröten die Erde.  

Wasserfall im Orkhon-Tal

Auch der Orkhon Wasserfall befindet sich in der Nähe der Stadt, ca. 85 km entfernt, stürzt sich der Wasserfall aus einer Höhe von 24 in den Orkhon Fluss. Unterkünfte findet man dort nicht, es empfiehlt sich in Ulaanbaatar  während ihrer  Mongolei Reise eine Bleibe zu reservieren.

Video Karakorum

Ihre Traumreise beginnt hier