Reisebericht Bulgarien – Unsere 11tägige Rundreise in einer Kleingruppe

Vorfreude ist die schönste Freude!

Ab sofort können Sie mit Natürlich-Reisen Ihre Traumreise 2021 planen und buchen! Umbuchungsmöglichkeiten bis 2 Monate vor Abreise garantiert. Reise bis Ende 2021 zu Preisen von 2020.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Reisebericht Bulgarien – Unsere 11tägige Rundreise in einer Kleingruppe

Hier können Sie Ihre Europa Reise finden

   

11 Tage Bulgarien Rundreise - Natur und Kultur

Im Sommer war es dann soweit. Unser Fazit: Nach 11 bewegenden Tagen in einem Land, welches zahlreiche Wandererlebnisse, atemberaubende Sehenswürdigkeiten und eine beeindruckende Kultur bereithält, sind wir uns einig, dass wir sicher noch einmal nach Bulgarien reisen werden. Auf der am Ende etwas  zu kurzen Rundreise haben wir sehr viel erleben dürfen, glauben aber, dass das kleine Land auf dem Balkan noch mehr Erlebnisse für uns bereithält und werden die nächsten Bulgarien-Reise mit einem Badeurlaub abschließen wollen.  

Tag 1: Ankunft in Bulgarien

Tag 1 unserer Reise durch Bulgarien führte uns mittels Flugzeug von Köln nach Sofia, in die bulgarische Hauptstadt. Am Flughafen wurden wir von der netten, deutschen Reiseleitung in Empfang genommen und mit dem Transfer zum Hotel gebracht, welches sich inmitten der Stadt befand. Schon am Nachmittag unternahmen wir einen spannenden Spaziergang durch Sofia und lernten die ersten Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise das Parlamentshaus und die Alexander Nevski Kathedrale, kennen. Eine sehr angenehme Stadt mit guten Shopping-Möglichkeiten, die sich zum Glück deutlich von denen in Deutschland unterscheiden. Auch die Preise sind sehr angenehm und so kauften wir gleich am ersten Tag einigen schöne Sachen ein. Das gleiche gilt auch für die tollen Restaurants der Stadt, wo wir den ersten Abend bei einem kühlen Bier und einem Risotto ausklingen ließen. sofia erkunden  

Tag 2: Erkundung der Stadt Sofia - Stadtführung

Am zweiten Tag nutzen wir erneut die Gelegenheit, die Highlights der Stadt zu erkunden und kamen unter anderem an den Ruinen aus dem antiken Serdika vorbei. Des Weiteren besichtigten wir den Präsidentenpalast sowie die Sveta Sofia Kirche und kamen erneut an der Alexander Nevski Kathedrale vorbei. Nach einem ausgedehnten Mittagessen besuchten wir das Museum für sozialistische Kunst und konnten uns mit einem Professor hierüber unterhalten, sodass wir an diesem Tag viele wichtige Erkenntnisse erhielten und den Abend bei einem gemütlichen Abendessen im Hotel ausklingen ließen.  

Tag 3: Tour durch das Vitosha Gebirge

Das Vitosha Gebirge befindet sich nahe der Hauptstadt und stand demzufolge ebenfalls auf dem Plan für die Rundreise durch Bulgarien. Als erstes unternahmen wir eine Wanderung zur Boyana-Kirche, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Ich als Liebhaber der Architektur war begeistert, denn die Kirche wurde in drei Bauabschnitten errichtet, sodass man die jeweiligen Einflüsse deutlich erkennen konnte. Unsere Wanderung setzten wir anschließend fort, um der bulgarischen Pflanzen- und Tierwelt auf den Grund zu gehen. Auf dem Berg angekommen, erhielten wir zudem einen traumhaften Ausblick auf Sofia. Nach unserer Rückkehr zum Hotel fuhren wir weiter in den Kurort Spareva Banja, wo wir die nächsten zwei Nächte in einem tollen Hotel verbrachten.  

Tag 4: Erkundung der Sieben Rila Seen

Nach dem Frühstück fuhren wir mit der Seilbahn in das Rila Gebirge und konnten die bestmöglichen Einblicke auf die atemberaubende Landschaft erhaschen. Auf dem Gipfel angekommen, unternahmen wir eine Wanderung, die uns zu allen der beliebten Sieben Seen führte, welche als heilig gelten. An diesem Tag waren wir mehr als 4 Stunden zu Fuß unterwegs, was vor allem an den Kindern nicht spurlos vorbeiging. Wieder im Hotel angekommen, schliefen sie nach wenigen Minuten ein. wanderreise bulgarien rila gebirge  

Tag 5: Bulgariens Heiligtum - Rila Kloster

Am 5. Tag unserer Individualreise durch Bulgarien verschlug es uns zum Nationalheiligtum, dem Kloster Rila. Hierbei handelt es sich um das größte Kloster des Landes, welches sich in einer aus dem Mittelalter stammenden Festung befindet. Nach dem Mittagessen unternahmen wir des Weiteren eine Wanderung durch Bansko, entlang des Mesta, einem Fluss, ehe wir nach Dobrinisthe weiterfuhren, wo wir im nächsten Hotel eincheckten. Das Highlight des Tages: Den Abend verbrachten wir bei einer bulgarischen Familie, wo wir leckere, landestypische Speisen verzehrten und uns mit den Einheimischen austauschten.  

Tag 6: Reise in den Pirin Nationalpark

Der Tag 6 war nicht nur für uns Erwachsene, sondern vor allem für die Kinder überaus interessant, denn wir fuhren zum Pirin Nationalpark, welcher seit vielen Jahren zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört. Hier erkundeten wir die einheimische Pflanzenvielfalt und bekamen die einmalige Chance, den mit mehr als 1.300 Jahren ältesten Baum des Landes anzuschauen. Anschließend fuhren wir weiter in das beschauliche Örtchen Belitsa, wo wir in einem Restaurant zu Mittag aßen, ehe wir weiterfuhren zum Tanzbärenreservat Dancing Bears. Hierbei handelt es sich um eines der größten Bärenschutzzentren Europas. Man brachte uns die Arbeiten im Bereich des Tierschutzes näher und wir erhielten die Gelegenheit, die hier lebenden Bären live zu erleben. Für unsere Kinder war dieses Erlebnis rückblickend das Schönste der gesamten Reise durch Bulgarien. Wandern in Bulgarien  

Tag 7: Höhlenbesuche in den Rhodopen

Meine Frau freute sich auf die Fahrt in die Rhodopen besonders, denn sie hatte schon im Vorfeld erfahren, dass sich hier einzigartige und zugleich die größten Höhlen des Landes befinden, welche jederzeit besichtigt werden können. Dies ließen wir uns natürlich nicht nehmen und wanderten entlang des schmalen Pfades zwischen den enormen Felswänden. Besonders spannend war der Besuch der sogenannten Teufelsdrachenhöhle Diawolsko Gurlo. Nach einer kurzen Pause führte uns unsere Tagesreise zum Museumsdorf Schiroka Luka, wo wir die traditionell erbauten bulgarischen Häuser erkunden konnten. Anschließend wurden wir zu unserer neuen Unterkunft gebracht, welche inmitten des Gebirges lag. Von dort aus erhielten wir einen tollen Ausblick auf die Umgebung und wurden beim Abendessen mit traditioneller Musik überrascht.  

Tag 8: Kloswoter Batschko

An Tag 8 unserer Reise fuhren wir zum Batschkowo Kloster, bei dem es sich um das zweitgrößte Kloster des Landes handelt, welches im 11. Jahrhundert erbaut wurde. Anschließend ging es weiter in die Stadt Plodiv, die in die Liste der europäischen Kulturhauptstädte aufgenommen wurde. Unter anderem besuchten wir das Römische Stadion, das römische Amphitheater und die Dzujama Moschee, ehe wir in den Kurort Hisarya weiterreisten. Diese Stadt ist bekannt für das Mineralwasser, welches eine heilende Wirkung hat. plovdiv_bei nacht  

Tag 9: such im Tal der Rosen Bevon Bulgarien

Tag 9 unserer Rundreise durch Bulgarien führte uns in das archäologische Museum der Stadt Kazanlak, wo wir in die Geschichte Bulgariens eintauchten. In der Nähe der Stadt befindet sich das sogenannte „Tal der thrakischen Könige“, in welchem verschiedene Grabmale zu finden sind, die teilweise aus dem 3. Jahrhundert stammen. Auch diese wurden zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Aufgrund der zahlreichen Rosenfelder, die sich in der Umgebung befinden, spricht man hier auch vom „Tal der Rosen“. Ein sehr interessanter Tag, an dem wir wirklich alles über die Rosenblüte, Ernte und Verarbeitung der Rosen lernten. Bulgarien Reise ins Rosental

Tag 10: Fahrt nach Starosel

Am vorletzten Tag unserer Bulgarien-Reise machten wir uns auf den Weg nach Starosel, wo wir unter anderem die gigantischen Tempel und Grabmale besuchten. Anschließend verkosteten wir den schmackhaften Rotwein, für den diese Region bekannt ist. Danach fuhren wir weiter zum Museumsdorf Koprivstitza, in welchem sich zahlreiche Denkmäler aus der Architektur befinden, die aus dem 18. Jahrhundert stammen.  

Tag 11: Heimreise von Sofia nach Köln in nur 2 Stunden!

Tag 11 machte und schlagartig bewusst, dass der Urlaub in Bulgarien viel zu kurz war, denn von Sofia aus, traten wir per Flugzeug die Heimreise an. Wirklich toll, das der Flug von Sofia nach Köln nur 2 Stunden dauert.  

Lohnt ich eine Rundreise durch Bulgarien?

Nach 11 sehr kurzweiligen Tagen gibt es auf diese Frage eine sehr einfache Antwort! JA!!! Die Tour durch Bulgarien hat uns absolut überzeugt. Für uns war Bulgarien bislang ein wenig bekanntes Reiseziel und wir dachten immer an günstige Pauschalreisen mit All Inklusive. Die Vielfalt der Kultur und Natur hat uns jeden Tag aufs neue überrascht und wir hatten eine wirklich tolle Reise. Jeder , der sich im Urlaub auf entspannte Abwechslung wünscht und auf gutes Essen und gastfreundliche Menschen wert legt, dem können wir eine Rundreise durch Bulgarien sehr empfehlen. Generell haben wir in den letzen Jahren Reiseziele in Europa für uns entdeckt. Sind wir noch in jüngeren Jahren lieber durch Asien oder durch Afrika gereist, haben wir insbesondere Osteuropa für uns entdeckt.  
Ihre Traumreise beginnt hier