Gorilla Trekking Uganda

Tracking von Berggorillas

Gorilla Trekking in Uganda

  Gorilla Trekking in Uganda kann das ganze Jahr unternommen werden, die meisten Touristen bevorzugen allerdings die Zeiträume von Juni bis September und Dezember bis Februar. Gorilla Trekking Genehmigungen sind dagegen in den weniger besuchten Monaten günstiger. So eine Genehmigung, ohne die man eine solche Tour nicht unternehmen darf, kostet in Uganda umgerechnet ungefähr 475 Euro. Trotzdem garantiert diese noch keine Sichtung von Berggorillas, die Wahrscheinlichkeit liegt im Bwindi Nationalpark aber bei 98%. Die Touren sollten insgesamt etwa 800 bis 1600 Euro kosten, je nach gebuchtem Monat, Dauer des Aufenthalts im Nationalpark, ggf. Größe der Gruppe , mit der man das Angebot bucht und die Reise unternimmt, und natürlich von der jeweiligen Unterkunft bzw. den Unterkünften, welche in völlig verschiedenen Preisklassen verfügbar sind.   Der Bwindi Nationalpark gilt als bester Ort für Gorilla Trekking, denn dort lebt der Großteil der gesamten Berggorillapopulation. Die andere Option, in Uganda auf Gorillasuche zu gehen, ist der Mgahinga Gorilla Nationalpark. Das Vorkommen an den nahen Verwandten des Menschen ist in diesem Nationalpark aber deutlich geringer, also bestehen auch geringere Chancen, hier den Berggorillas in Uganda zu begegnen. Von dort aus gehen die Tiere nämlich manchmal nach Ruanda, weil sich der Nationalpark an der Grenze zwischen beiden Ländern befindet. Im Mgahinga Gorilla Nationalpark befindet sich aber viel Nahrung für die Gorillas, weshalb auch einige Tiere gelegentlich von Ruanda oder der demokratischen Republik Kongo in diesen Nationalpark kommen.  

Berggorillas in Uganda

  In Uganda ist etwa die Hälfte der ca. 800 weltweit lebenden Berggorillas beheimatet, der restliche Bestand teilt sich auf Ruanda und in geringerer Anzahl auch auf die demokratische Republik Kongo auf. Die Anzahl der Berggorillas steigt aber wieder aufgrund von Schutzprogrammen Ugandas. Nun zum Aussehen. Die männlichen Tiere sind wesentlich größer und schwerer als die weiblichen. Sie erreichen tatsächlich fast die doppelte Größe und sind daher von deutlich auffallenderer Präsenz bei einer Uganda Berggorilla Tour. Männliche Berggorillas werden bis zu 1,80 Meter groß und wiegen 150 bis 225 Kilogramm. Sie sind stark, muskulös, haben lange Arme und werden Silberrücken genannt. Der Name kommt von dem sich nach einigen Jahren silbern bis grau färbenden Fell am Rücken, wie sich wohl schon vermuten ließ.   Außerdem besitzt der Berggorilla ein längeres Fell als der Flachlandgorilla, welcher hauptsächlich in den weniger hoch gelegenen Gebieten Westafrikas lebt. Das längere Fell schützt den Berggorilla vor Kälte, da er dagegen in höheren Gebieten beheimatet ist, in denen folglich niedrigere Temperaturen herrschen. Sie werden im Normalfall 40 bis 50 Jahre alt.   Die meiste Zeit verbringt diese Unterart des östlichen Gorillas auf dem Boden. Sie klettern nur selten auf Bäume, jüngere Tiere allerdings häufiger als ältere. Die DNA des Gorillas stimmt übrigens zu 98% mit der des Menschen überein. Blumen, Blätter, Früchte, Wurzeln, Bambus und Pflanzensprösslinge stellen die ausschließlich vegetarische Nahrung des Berggorillas dar. Es ist gut möglich, in Uganda Gorillas beim Essen zu beobachten. Aktiv sind sie etwa zwischen sechs Uhr morgens und sechs Uhr abends, genau in dem Zeitraum, in dem in Uganda die Sonne scheint. Jeden Tag bewegen sie sich an einen anderen Ort zum Schlafen.   Gorilla-Gruppen neigen dazu, viel zu wandern und ihren Standort oft zu wechseln. Aus diesem Grund kann man nicht behaupten, dass eine Gorilla-Gruppe leicht zu verfolgen ist. Für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren wurden diese Gruppen einem äußerst schwierigeren Prozess unterzogen, der sie allmählich auf die Anwesenheit von Menschen gewöhnte, und der einigen privilegierten Besuchern erlaubt hat, mit ihnen in freier Wildbahn zu interagieren. Die Gorillas sind keineswegs harmlos; sie sind völlig wilde Tiere, die die Anwesenheit von Menschen höchstens für eine Stunde pro Tag tolerieren.   Uganda Gorilla Trekking   Zweifellos sind Berggorillas dominante und sehr starke Tiere, dennoch braucht man keine Angst zu haben bei Rundreisen mit Gorilla Trekking, da es friedliche und eher scheue Tiere sind, die sich längst an Besucher in den Nationalparks gewöhnt haben. Auch braucht man nicht die Befürchtung haben, Gorilla Trekking bei einer Uganda Reise würde den Tieren schaden, denn das Gegenteil ist der Fall. Mit den Einnahmen aus den Trekking Touren wird ein großer Teil der Schutzprogramme für Gorillas finanziert. Wenn sich zwei Gruppen von Berggorillas begegnen, entsteht ein Konflikt, der mit einem Kampf der beiden Alphatiere gegeneinander entschieden wird und meistens mit dem Tod einer der Silberrücken endet. In der Regel leben etwa zehn Berggorillas in einer Gruppe, die genaue Anzahl an Mitgliedern kann jedoch von Gruppe zu Gruppe sehr unterschiedlich sein. Bei einer Uganda Gorilla Safari werden die Berggorillas wahrscheinlich durch ihr Geschrei aufzuspüren sein, welches sogar aus großer Distanz noch zu hören ist.   Auf Ihrem Berggorilla Trekking werden Sie von einem Guide begleitet. Viele von der Trackern der Region, haben selbst am Gewöhnungsprozess der Tiere teilgenommen. Ihr Guide wird Sie bei der Ankunft noch einmal ausführlich über die verschiedenen Aspekte der "Gorilla-Etikette“ informieren, aber die hier enthaltenen Informationen sollen Ihnen helfen,  gut vorbereitet zur Gorilla Safari zu erscheinen und Sie bereit dafür machen,  diese einmalige Gelegenheit völlig zu genießen.   Manchmal, kann ein männlicher Gorilla als Zeichen der Entspannung oder als Anzeige für den Rest der Gruppe auf seine Brust schlagen, Vegetation zerreißen und seinen enormen Körper direkt in Richtung Ihrer Tracking-Gruppe schleudert. Obwohl die Versuchung dann hoch ist wegzulaufen, müssen Sie wie angewurzelt stehenbleiben, eine Hockstellung einnehmen, und auf keinen Fall zurückweichen. Der Gorilla wird stoppen, bevor er Sie tatsächlich erreicht hat und wird ruhig zu seiner vorherigen Position zurückkehren, während er mit  süffisanten Zufriedenheit auf Sie blickt. Solches Verhalten zwischen Männern verschiedener Gorillafamilien kann zu einem Kampf ausarten, ist bei menschlichen Besuchern aber nur ein Bluff.  

Hinweise zu einer Gorilla Safari in Uganda

  Die Bedingungen der Uganda Gorilla Tour unterscheiden sich sehr stark nach dem Standort der Gorillas, deswegen ist es unmöglich, den genauen Schwierigkeitsgrad für eine Wanderung im Voraus zu definieren. Beim Trekken ist es durchaus möglich, dass Sie die Gorillas ganz schnell finden und zum Mittagessen zurück im Hotel sind. Es ist auch möglich, dass man drei oder vier Stunden pro Strecke wandern muss (oder manchmal sogar mehr).   Gorilla Tracking schließt auch Kriechen durch, über und unter dichtem Gestrüpp mit Brennnesseln, Kletterpflanzen und Bambusdickicht ein. Passende Schuhe und Kleidung sind daher unerlässlich. Es ist empfehlenswert schon vor der Uganda Gorilla Reise Kraft in den Beinmuskeln und Ausdauer aufzubauen. Es ist zu beachten, dass sich Reisende mit mit körperlichen Behinderungen und diejenigen, die häufige oder anhaltende medizinische Hilfe benötigen, sich von Natürlich Reisen vor der Buchung beraten lassen sollten   Sie interessieren sich auch für Gorilla Tracking in Ruanda ? Dann lesen Sie doch hier weiter.  

Ablauf

Der Ablauf eines Gorilla Trackings

  Vom Startpunkt aus werden Sie vom Führer zuerst zu der Stelle geführt, wo die Gorillafamilie am Vortag gesehen wurde. Von dort aus Suchen Sie nach Spuren, die Sie zum heutigen Standort der Gruppe führen kann. Ihr Guide hat höchstwahrscheinlich seine "eigene" Gorilla-Familie, die er jeden Tag besucht und deren Heimatgebiet und Reiserouten ihm vertraut sind. Alle Guides haben Erfahrung bei der Suche nach den Gorillas, zum Beispiel durch die Deutung von Fußspuren, Exkrementen, gekauten Bambus und Stangensellerie vom vorigen Abend. Die Gorillas verschmutzen ihre Nester, verlassen sie und bauen jede Nacht Neue. Deswegen sind die Tracker in der Lage, das Alter der Nester zu deuten, sowie von welcher Gruppe sie gebaut wurde. An Tagen mit starkem Regen, ist es schwieriger, Anzeichen für die Gorillas und das Alter der Nester zu unterscheiden.   Gorillas leben nicht unbedingt in leicht zugänglichem Gelände, und ein Teil davon ist nahezu undurchdringlich. Sie bevorzugen Vegetationsnachwuchs mit viel Nahrungspflanzen in der Nähe und mögen es nicht, extrem steile Hängen zu klettern, um an Nahrung zu kommen. Leider bedeutet dies, dass Gorilla-Tracking in Uganda für Menschen schwierig sein kann. Wenn die Gorillas, auf deren Suche Sie sind, tief in den Wald gewandert sind, ist es durchaus möglich, dass die Wanderung drei bis vier Stunden in Anspruch nimmt (oder manchmal sogar länger). Darüber hinaus ist es möglich, dass Sie Schlamm, Brennnessel und einige Bereiche mit hohen Kletterpflanzen überwinden müssen. Die Wanderung kann in beide Richtungen (hin zu den Gorillas und zurück zum Ausgangspunkt) recht schwierig und anstrengend sein.   Im Allgemeinen geben die Tracker einem Zeit, um auf dem Weg zu stoppen und sich auszuruhen. Allerdings neigen sie dazu, in einem gleichmäßigen optimistischen Tempo zu wandern, um sicherzustellen, dass Sie in der Lage sein werden, die Gorillas zu erreichen und eine Stunde mit ihnen zu verbringen, und vor Einbruch der Dunkelheit zurück zu finden. Wenn Sie gelegentlich hinter der Gruppe zurückbleiben, um Fotos zu machen oder falls Sie Schwierigkeiten haben, einen steilen oder rutschigen Teil des Weges zu laufen, wird der Guide bei Ihnen bleiben und Ihnen helfen, aber die Gruppe wird höchstwahrscheinlich weiter laufen.   Gorilla Trekking Uganda   Sie werden die Gorillas wahrscheinlich zuerst riechen, bevor Sie sie tatsächlich sehen. Wenn Sie die Gorilla-Gruppe erreichen, wird sich Ihr Guide mit weich schmatzenden und stöhnenden Geräuschen nach vorne bewegen, um der Gruppe ein Zeichen zu geben, dass sich Freunde nähern. Obwohl Gorillas sehr wenige Laute machen, verwenden die Familienmitglieder oft untereinander diesen Ton der Beruhigung.   Wenn Ihre Wanderung nicht ungewöhnlich lang ist, können Sie das Glück haben, die Gorillas während ihrer langen Mittagsrast und Spielperiode zu besuchen. Zu dieser Zeit des Tages faulenzt das dominante Männchen (in der Regel ein Silberrücken) im Allgemeinen auf dem Boden oder gegenüber einem Baum, während sich die Jugendlichen wälzen und auf Bäume oder Kletterpflanzen klettern. Gelegentlich kann ein neugieriger Junge versuchen sich Ihnen oder jemanden von Ihrer Gruppe zu nähern. Obwohl es verlockend ist, sie zu berühren, ist dies streng verboten. Ihre Tracking-Gruppe wird angewiesen, zusammen in einem Mindestabstand von 7 Metern zu bleiben und während der Beobachtung des Gorillas zu hocken, so dass das dominante Männchen Sie jederzeit sehen kann, und die Familie sich nicht bedroht, umgeben oder überfordert fühlt.   Ihre Gruppe wird während Ihrer Uganda Gorilla Reise bis zu einer Stunde mit den Gorillas verbringen. Diese Frist wird sorgfältig einbehalten und schützt die Gorillas vor Überbeanspruchung.   Für den Fall, dass ein Teilnehmer nicht in der Lage ist, den Ausflug zu den Gorillas zu beenden, wird ihm entweder erlaubt, sofort mit einem Gepäckträger auf demselben Weg zurückzukehren oder er wird aufgefordert, an Ort und Stelle zu bleiben bis der Rest der Gruppe zurückkehrt.   Vor Beginn des Uganda Gorilla Trekkings, gibt es keine Möglichkeit genau zu sagen wo die Gorillafamilie sich aufhält. Da die Gorillas viel in dichter Vegetation umherwandern, kann eine Beobachtung während Ihrer Gorilla Reise durch Uganda nicht garantiert werden.

Permit

Permit für ein Gorilla Tracking in Uganda

  Die Genehmigungen Gorilla Trekking in Uganda sind sehr beliebt und gleichzeitig selten, sodass sie oft schon  bis zu 18 Monate im Voraus ausgebucht sindMaximum 8 Personen dürfen täglich eine Stunde lang die Gorillafamilie besuchen und jede Gruppe wird von einem Tracker und von Gepäckträgern begleitet, welche die Rucksäcke für Sie tragen.   Die Kosten für eine Gorilla Trekking Genehmigung in Uganda kostet circa 600€. Dieses Geld kommt dem Nationalpark zugute, sodass die Gorillas weiter geschützt werden können.   Jeder Reisende kann selbst entscheiden, seinen eigenen Gepäckträger für die Dauer des Gorilla  Trackings mitzunehmen. Gepäckträger mitzunehmen ist sehr empfehlenswert und die Standardgebühr beträgt $ 10 pro Person. Bitte beachten Sie, dass Ihr Gepäckträger nur eine Tasche tragen kann, und alles andere  müssen Sie selber tragen. Es wird nachdrücklich empfohlen, nur eine Tasche mitnehmen.    

Kleidung

Hinweise zur Kleidung bei einer Gorilla Reise in Uganda

  Die passende Kleidung ist sehr wichtig für Gorilla Trekking im Bwindi Nationalpark. Dazu gehören vor allem robuste, aber komfortable Wanderschuhe von guter Qualität, da viel gewandert und teilweise sogar geklettert werden muss. Warme Kleidung für die kalten Abende und Nächte ist zwingend notwendig. Außerdem sollte sie wasserfest sein, denn in den hohen Lagen, in denen sich der Nationalpark befindet, regnet es fast jeden Tag. Zusätzlich handelt es sich um ein tropisches Regenwaldgebiet. Ein Fremdenführer für Uganda, speziell für Gorilla Trekking Ausrüstung, kann mit Sicherheit auch helfen.

Gorilla Familien

Gorilla Familien in Uganda

  In Uganda erwarten Besucher sehr gute Bedingungen für eine Uganda Gorilla Reise. Im Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark in Uganda leben vier an Menschen gewöhnte Gorilla-Familien und für sie gibt es 32, täglich verfügbare, Genehmigungen. Aufgrund von steilen Hängen und dichtem Laub kann das Trekken zwischen 2 und 8 Stunden dauern.   Drei dieser Familien (Mubare, Habinyanja und Rushegura - meinstens als M, H und R-Gruppen bekannt) kann man vom Norden über Buhoma erreichen. Die Unterkunftsmöglichkeiten in dieser Gegend sind zum Beispiel die Bwindi Lodge, Buhoma Lodge und das Gorilla Forest Camp. Auch viele andere Aktivitäten sind in der Gegend des Parks möglich wie z.B. Wanderungen, Vogelbeobachtungen und Besuche von lokalen Gemeinden und Projekten.   Uganda Gorilla Tracking   Die vierte Familie, die sich im südlichen Bwindi (Nkuringo) befindet, kann man über die Stadt Kisoro erreichen. Diese Gruppe ist nur über eine sehr steile Strecke erreichbar. Die Unterkunftsmöglichkeiten in der Gegend umfassen die Coluds Mountain Lodge in Nkuringo oder die Mt. Gahinga Lodge.   Mgahinga ist ein weiterer großartiger Ort der auf einer Uganda Gorilla Tour die Möglichkeit bietet an einem Gorilla Trekking teilzunehmen. Allerdings beheimatet die Gegend nur eine an Menschen gewöhnte Gorilla Familie. Gelegentlich bewegt sich diese Gruppe über die Grenze nach Ruanda. Dann ist es möglich die Gorillas in Nkuringo, im südlichen Bwindi, zu verfolgen (ca. eine 2-stündige Autofahrt entfernt). Für diesen Ort stehen sechs Gorilla Trekking Genehmigungen zur Verfügung. Zu den weiteren Aktivitätsmöglichkeiten in diesem Gebiet gehören die Vogelbeobachtung, Wanderungen und ein Besuch der örtlichen Höhlen.

Verhaltensregeln

Verhaltensregeln bei einem Uganda Gorilla Tracking

  Es ist wichtig, dass alle Gorilla-Tracking-Teilnehmer sich mit den folgenden Vorschriften und Verhaltensregeln vertraut machen:  
  • Sie müssen zu jeder Zeit den Anweisungen Ihres Guides folgen. Er hat täglich Kontakt mit den Gorillas und versteht sie gut. Bleiben Sie immer in einer leisen, kompakten Gruppe hinter dem Führer zusammen, der versuchen wird, Sie auf eine solche Weise zu positionieren, dass das dominante Männchen der Gruppe Sie jederzeit sehen kann.
 
  • Bitte versuchen Sie jederzeit, einen Mindestabstand von 7 Metern zu den Gorillas einzuhalten.
 
  • Wenn das dominante Gorillamännchen (in der Regel ein Silberrücken) näher kommt, oder wenn er angreift, ist es sehr wichtig, dass man nicht zurückgeht. Bleiben Sie, wo Sie sind, sehen Sie nach unten und nehmen Sie eine unterwürfige, kauernde Haltung an.
 
  • Vermeiden sie hastige Bewegungen oder laute Geräusche in der Nähe von den Gorillas.
 
  • Wenn sich ein junger Gorilla nähert, machen Sie unter keinen Umständen irgendwelche Bewegung, um ihn zu berühren. In bestimmten Fällen kann Ihr Guide Maßnahmen ergreifen, einen jungen Gorilla davon abzuhalten, Sie zu berühren, da dies eine bedrohliche Situation mit dem dominanten Männchen schaffen könnte.
 
  • Wenn ein Gorilla auf Sie starrt, schauen Sie weg oder nach unten.
 
  • Vermeiden Sie eine übermäßige Anzahl von Fotos zu machen und verwenden Sie kein Blitzlicht, wenn Sie die Gorillas fotografieren.
 
  • Es wird nur Besuchern in gutem Gesundheitszustand zum Zeitpunkt des Trekkings erlaubt, Gorillas zu verfolgen, da Gorillas anfällig für durch den Menschen übertragene Erkältungen und andere Erkrankungen der Atemwege sind. Alle Besucher müssen in guter körperlicher Verfassung sein und auch in der Lage sein, einen mehrere Stunden dauernden Spaziergang in schwierigem Gelände auszuhalten. Wenn Sie Ihre Krankheit verheimlichen, und die Parkführer sie erkennen, werden Sie von der Trekkintour ausgeschlossen und die Summe für die Genehmigung wird Ihnen nicht erstattet. Solche Krankheiten sind zum Beispiel Erkältungen, Husten, Durchfall und Grippe.
 
  • Jede Gorillafamilie darf nur einmal pro Tag, in den Morgenstunden, besucht werden.
 
  • Zu diesem Zeitpunkt werden alle Gorilla-Besuche auf maximal 8 Personen pro Gorillafamilie für eine maximale Länge von einer Stunde begrenzt. Aufgrund der bereits begrenzten Anzahl von Personen, die die Gorillas täglich besuchen dürfen, ist es nicht möglich, ein Gorillatracking auf privater Basis durchzuführen.
 
  • Rauchen, Essen und / oder Trinken sind innerhalb von 200 Metern von einer Gorillafamilie nicht erlaubt. Bitte vermeiden Sie Rauchen zu jeder Zeit.
 
  • Es ist verboten, Vegetation unnötig zu zerstören und offenes Feuer in den Nationalparks und Reservaten zu machen. Die Flora und Fauna der Nationalparks und der Reservate sind streng geschützt.
 
  • Lassen Sie bitte keinen Abfall im Park zurück. Nehmen Sie bitte alles wieder mit.
 
  • Kinder, die noch nicht das 15. Lebensjahr vollendet haben, werden nicht zu den Gorillas gelassen.