Krüger Nationalpark – Reise – Reiseführer -Südafrika

Krüger Nationalpark

Krüger Nationalpark

Der Krüger National Park, oft auch Kruger Nationalpark genannt, liegt in Südafrikas Provinzen Limpopo und Mpumalanga und ist nicht nur der bekannteste Nationalpark des Südlichen Afrikas sondern auch der größte. Paul Kruger, Südafrikanischer Präsident erklärte schon im Jahre 1898 einen Teil des heutigen Parks zum Schutzgebiet für Wildtiere und legte somit den Grundstein für die Erklärung zum Nationalpark 28 Jahre später. Der Park liegt im sogenannten Lowveld, nur 250m über dem Meeresspiegel, zahlreiche Flüsse fließen durch das Gebiet und bilden teilweise tiefe Schluchten, wie z.B. beim Oliphants River, andere Flüsse trocknen während der Trockenzeit fast komplett aus. Der Krüger Nationalpark ist reich an verschiedenen Landschaftsformen, einer großen Vielfalt an Säugetieren, Vogel-, Fisch- und Amphibienarten sowie einer besonderen Flora mit über. Grund dafür ist auch, dass der Nationalpark in zwei Klimazonen liegt. Im nördlichen Teil herrscht tropisches Klima, der südliche Teil liegt im Subtropischen Bereich. Durch die höhere Niederschlagsmenge im Norden ist die Vegetation dort dichter und hier findet man die „Affenbrotbäume“, die typisch afrikanischen Baobabs. Viele Touristen besuchen den Park während ihrer Südafrika-Reise um auf Safari zu gehen und die dort lebenden Big 5 – Leopard, Löwe, Büffel, Elefant und Nashorn zu sehen. Der Park verfügt über 8 Eingänge und 20 Camps in denen man übernachten kann. Ein Besuch ist ganzjährig möglich, doch sollte man beachten, dass es in den Wintermonaten warm und trocken ist und im Sommer heiß und feucht.  Im Krüger Nationalpark Safaris buchen und planen sollte man am besten schon im Voraus um sicher zu gehen, dass man die gewünschte Tour zur richtigen Zeit bekommt. Besonders in der Hochsaison im Dezember und Januar können viele Angebot und Unterkünfte schon sehr früh ausgebucht sein.

Ihre Traumreise beginnt hier