Hanoi Reiseführer – Sehneswürdigkeiten in Hanoi Vietnam – Reisetipps

Hanoi

Hanoi

Hanoi

  Wer seine Vietnam Reise in Hanoi beginnt und etwas zeit mitgebracht hat, der wird von Hanoi begeistert sein. Die Hauptstadt Vietnams ist vor allem für Touristen interessant, die sich für Land und Leute und natürlich auch die Geschichte des Landes interessieren. Wer hier ist, sollte sich auf jeden Fall das Wahrzeichen Hanois, den Flaggen-Turm, nicht entgehen lassen. Der Turm stammt gehört zur Zitadelle Thang Long. Insgesamt besitzt der Turm drei Etagen, die über eine Wendeltreppe miteinander verbunden sind. Als Tourist hat man die Möglichkeit den Turm zu besteigen und von dort oben die fantastische Aussicht zu genießen. Gesehen haben sollte man bei einem Besuch Hanois auch das Ho Chi Minh Mausoleum. Das Mausoleum steht am Ba Dinh Platz. Als Tourist kann man hier die sterblichen Überreste der ersten vietnamesischen Staatsoberhäupter besichtigen. Besucher sollten sich an die Regeln im Mausoleum halten und weder filmen noch fotografieren. Ein weiteres Wahrzeichen der vietnamesischen Stadt ist der Schildkrötenturm. Um den Turm dreht sich eine romantische Legende, und zwar soll der arme Fischersmann Le Loi in der Zeit, in der Vietnam von der chinesischen Übermacht besetzt worden war, von einer Schildkröte ein magisches Schwert erhalten haben soll, das ihn unbesiegbar machte. Er schlug die chinesischen Soldaten in die Flucht und wurde König. Als er danach wieder die See betragt, verschwand sein Schwert aus der scheide und stieg gegen den Himmel. Dabei verwandelte es sich in einen riesigen Drachen und viel in den See. Le Loi erließ aus lauter Dankbarkeit im Zentrum des Koan-Hiem-Sees den Schildkrötenturm errichten. Wer sich von den Besuchern Hanois für Flugzeuge interessiert, dem ist das Air-Force-Museum ans Herz zu legen. Hier kann man die Flugzeuge hautnah erleben und viel über die fluggeräte von heute bis ins letzte Jahrhundert erfahren. Die Militärgeschichte Vietnams wird im Army Museum lebendig dargestellt. Das schönste Highlight eines Besuchs in Hanoi ist jedoch das Wasserpuppentheater, ein Theater, das es in dieser Art nur im Vietnam gibt. Wann es genau die ersten Vorführungen gegeben hat, kann keiner mehr nachvollziehen, doch sicher ist, dass seit dem elften Jahrhundert das Wassertheater in der Kultur Vietnams eine wichtige Rolle spielt. Lediglich nur eine Familie ging der Kunst des Wassertheaterspielens nach. Die Fähigkeit wurde von Generation zu Generation innerhalb der Familie weitergegeben. Im jetzigen Jahrhundert war diese Fähigkeit jedoch fast ausgestorben, wenn nicht eine französisches Organisation diese alte Kunst durch neue Technik und vor allem neue Puppen wiederbelebt hätte. Für Touristen ist jedoch auch der Altstadt Markt interessant, der im Herzen Hanois stattfindet. An drei Tagen in der Woche, von Freitag bis Sonntag findet ein Nachtmarkt statt, an dem Touristen Souvenirs, Kleidung und viele andere Dinge kaufen können. Von Hanoi starten viele Vietnam-Reisen kreuz und quer durch das aufregende Land - besonders beleibt sind auch Ausflüge zur Halong Bucht, die man von Hanoi schnell und regelmäßig erreicht. Für Weiter entfernte Ziele wie Saigon gibt es am Internationalen Flughafen von Hanoi täglich mehrere Verbindungen in den Süden -  alternativ kann man auch mit dem Zug oder dem Bus fahren.