Was man auf Madagaskar unbedingt gesehen haben muss – 10 Highlights der Insel

Regenwälder, Strände und Riffe – Madagaskar hat wirklich alles zu bieten! Wir zeigen dir die 10 Highlights dieses tollen Inselstaates.

1. Die schönsten Strände Madagaskars

Nosy Be

Für Strandliebhaber ist die Insel Nosy Be im Nordwesten Madagaskars ein absolutes Highlight. Die malerischen Strände mit kristallklarem Wasser laden zum Erholen und Entspannen ein. Auch die Unterwasserwelt rund um Nosy Be ist einen Besuch wert und bietet fantastische Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten.

Île Sainte-Marie

Diese Insel ist bekannt für ihre atemberaubenden Strände mit weißem Sand und türkisblauem Wasser.

Tulear

Dieser Strand ist ein perfekter Ort, um die Schönheit der Natur Madagaskars zu genießen. Er bietet eine wunderschöne Aussicht auf den Indischen Ozean.

Morondava

Dieser Strand ist bekannt für seine schönen Sonnenuntergänge und bietet eine herrliche Aussicht auf die Mangrovenwälder am Ufer des Betsiboka Flusses.

Ifaty

Dieser Strand ist ideal für Wassersportler, da er eine Vielzahl von Aktivitäten wie Surfen, Kitesurfen und Tauchen bietet.

Anakao

Dieser Strand ist ein Paradies für Schnorchler und Taucher, da er eine Vielzahl von Unterwasserattraktionen wie Korallenriffe und Meeresfrüchte bietet.

Andoany

Dieser Strand ist bekannt für seine atemberaubende Landschaft mit weißen Sandstränden, türkisblauem Meer und grünen Palmendickichten.

Mahajanga

Dieser Strand ist ideal für Ruhesuchende, da er eine ruhige Umgebung mit weißem Sandstrand und kristallklarem Wasser bietet.

Diego Suarez

Dieser Strand ist bekannt für seine atemberaubende Aussicht auf die Bucht von Antsiranana mit ihren weißen Sandstränden, türkisblauem Meer und grünen Palmendickichten.

Nosy Iranja

Diese Insel besteht aus zwei kleinen Inseln, die durch einen sandigen Streifen verbunden sind und einen wunderschönen Strand mit weißem Sand, türkisblauem Meer und Kokospalmen bietet.

2. Die exotischsten Tiere Madagaskars

Madagaskar ist bekannt für seine einzigartige Tierwelt. Einige der exotischsten Tiere der Welt kommen nur hier vor. Von Lemuren über Chamäleons bis hin zu den seltensten Vögeln der Welt – Madagaskar ist ein Paradies für Naturliebhaber und Tierfans.

Lemuren

Lemuren sind die bekanntesten Tiere Madagaskars und kommen nur hier vor. Es gibt über 100 verschiedene Arten von Lemuren, von denen viele vom Aussterben bedroht sind. Die meisten Lemuren sind nachtaktiv und können in den Baumkronen der Regenwälder Madagaskars gesehen werden. Zu den bekanntesten Arten gehören die Ringtaubenlemuren, die Mohrenlemuren und die Indri-Indris, die größten Lemuren der Welt.

Chamäleons

Madagaskar ist berühmt für seine Chamäleons. Es gibt über 60 verschiedene Arten von Chamäleons auf der Insel, von denen viele in den Regenwäldern leben. Chamäleons sind berühmt für ihre Fähigkeit, ihre Hautfarbe zu ändern, um sich an ihre Umgebung anzupassen. Manche Arten können sogar ihr Aussehen verändern, um andere Tiere zu täuschen. Die bekanntesten Arten von Chamäleons in Madagaskar sind das Pantherchamäleon, das Wechselchamäleon und das Boa-Chamäleon.

Fossa

Die Fossa ist eine Raubkatze, die nur auf Madagaskar vorkommt. Diese gefährlichen Tiere leben in den Wäldern der Insel und ernähren sich hauptsächlich von Lemuren. Die Fossa ist etwas größer als ein Hauskatze und hat einen langen buschigen Schwanz. Diese Katzen sind extrem scheu und meistens nachtaktiv, sodass sie von Menschen kaum gesehen werden.

Sonnenfische

Madagaskar ist auch Heimat einiger exotischer Fische wie den Sonnenfischen. Diese Fische können bis zu einem Meter lang werden und haben eine leuchtend orangefarbene Unterseite. Sie ernähren sich hauptsächlich von Plankton und können in Schwarmgrößen von mehreren Hundert Exemplaren gesehen werden. Die beste Zeit, um Sonnenfische zu beobachten, ist in der Regenzeit von November bis April, wenn die Wasserstände hoch sind.

Flughunde

Madagaskar ist auch Heimat einiger exotischer Säugetiere wie den Flughunden. Diese Fledermäuse können bis zu einem Meter lang werden und haben eine Spannweite von bis zu 2,5 Metern. Sie ernähren sich hauptsächlich von Früchten und Blüten und können pro Nacht mehrere Kilometer zurücklegen. Die beste Zeit, um Flughunde zu beobachten, ist in der Nacht, wenn sie aktiver sind.

3. Die atemberaubenden Landschaften Madagaskars

Die atemberaubenden Landschaften Madagaskars sind eines der Hauptreiseziele der Insel. Obwohl die Insel relativ klein ist, gibt es unzählige verschiedene Landschaften zu entdecken. Von den weitläufigen Savannen im Süden bis hin zu den spektakulären Felsformationen und dem dichten Regenwald im Norden. Dank des abgeschiedenen Standortes ist Madagaskar noch weitgehend unberührt von Tourismus und bietet daher die perfekte Gelegenheit, die Natur in ihrer Ursprünglichkeit zu erleben.

Wenn du dich für die Flora und Fauna Madagaskars interessierst, solltest du auf jeden Fall den Andringitra National Park besuchen. Der Park liegt im Südosten der Insel und bietet eine Vielzahl verschiedener Wanderwege durch die atemberaubende Berglandschaft. Hier kann man auch die seltenen Lemuren in freier Wildbahn beobachten.

Die Baobab Bäume sind ein weiteres Highlight von Madagaskar. Diese riesigen Bäume können bis zu 30 Meter hoch werden und sind einzigartig auf der Insel. Die meisten Baobab Bäume wachsen in trockeneren Gebieten und sind perfekte Rückzugsorte für Lemuren und andere Tiere in der Hitze des Tages. Die bekanntesten Arten von Baobab Bäumen in Madagaskar sind der Flaschenbaum, der Affenbrotbaum und der Adansonia grandidieri, der nationale Baum von Madagaskar. Eines der beeindruckendsten Naturschauspiele Madagaskars ist die Baobab-Allee. Die riesigen, fast 100 Jahre alten Bäume sind einzigartig auf der Insel und bieten einen atemberaubenden Anblick. Ein Spaziergang durch die Allee ist ein absolutes Highlight für jeden Besucher.

Ebenso beeindruckend ist der Tsingy de Bemaraha National Park, ein Gebiet im Westen der Insel, welches vor allem für seine spektakulären Felsformationen bekannt ist. Hier kann man auf versteckten Pfaden und über schwindelerregende Brücken wandern und die atemberaubende Aussicht genießen.

4. Die besten Surfspots auf der Insel

Madagaskar ist ein wahres Paradies für Surfer. Die Insel bietet unzählige atemberaubende Surfspots, die sowohl Anfänger als auch erfahrene Surfer begeistern werden. Hier sind 10 der besten Surfspots auf Madagaskar:

Ifaty Beach

Ifaty Beach ist ein beliebter Surfspot in der Nähe der Stadt Toliara. Der Strand bietet perfekte Bedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene und es gibt auch einige gute Surfshops in der Nähe, wo man sich mit dem nötigen Equipment ausstatten kann.

Morondava Beach

Morondava Beach ist einer der beliebtesten Surfspots auf Madagaskar. Der Strand bietet hervorragende Bedingungen für alle Surfer, vom Anfänger bis zum Profi. Auch die Umgebung ist sehr schön und es gibt mehrere gute Restaurants und Hotels in der Nähe.

Anakao Beach

Anakao Beach ist ein weiterer beliebter Surfspot auf Madagaskar. Der Strand bietet hervorragende Bedingungen für alle Surfer, vom Anfänger bis zum Profi. Auch die Umgebung ist sehr schön und es gibt mehrere gute Restaurants und Hotels in der Nähe.

Diego Suarez Bay

Diego Suarez Bay ist ein beliebter Surfspot in der Nähe der Stadt Diego Suarez. Der Strand bietet perfekte Bedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene und es gibt auch einige gute Surfshops in der Nähe, wo man sich mit dem nötigen Equipment ausstatten kann.

Tulear Beach

Tulear Beach ist ein weiterer beliebter Surfspot in der Nähe der Stadt Toliara. Der Strand bietet hervorragende Bedingungen für alle Surfer, vom Anfänger bis zum Profi. Auch die Umgebung ist sehr schön und es gibt mehrere gute Restaurants und Hotels in der Nähe.

Nosy Komba

Nosy Komba ist eine kleine Insel vor der Küste von Madagaskar, die vor allem bei den Surfern sehr beliebt ist. Die Insel bietet unzählige atemberaubende Surfspots, die sowohl Anfänger als auch erfahrene Surfer begeistern werden. Auch die Umgebung ist sehr schön und es gibt mehrere gute Restaurants und Hotels auf der Insel.

5. Das kulturelle Herz von Madagaskar - die Hauptstadt Antananarivo

Antananarivo, die Hauptstadt von Madagaskar, ist eine quirlige und farbenfrohe Stadt. Die meisten Madagassen nennen sie jedoch einfach Tana. Die Stadt ist auch das kulturelle Herz von Madagaskar und bietet eine Vielzahl von historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Mit über 2 Millionen Einwohnern ist es auch die größte Stadt des Landes. Antananarivo liegt auf einem Hügel in der Mitte des Landes und ist von grünen Bergen umgeben. Die Stadt besteht aus einem Labyrinth von engen Gassen und steilen Straßen, die sich den Hügel hinaufschlängeln. An jeder Ecke gibt es etwas Neues zu sehen und zu entdecken.

In Tana findet man viele Sehenswürdigkeiten, die den Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Eines der Highlights der Stadt ist das historische Viertel Andohalo, in dem sich die Kathedrale von Antananarivo befindet. Die Kathedrale ist eine beeindruckende neugotische Kirche, die im 19. Jahrhundert erbaut wurde. Sie ist eine der wenigen Kirchen auf Madagaskar, die nicht aus Holz gebaut ist.

Andohalo ist auch Heimat des Palais de Justice, eines prächtigen Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert, das als eines der wichtigsten Gerichtshöfe des Landes dient. In den Gärten des Palais de Justice findet jeden Samstag ein traditioneller Markt statt, auf dem du alles von frischem Obst und Gemüse bis hin zu handgewebten Textilien finden kannst.

Einen Besuch in Antananarivo solltest du auch mit einem Abstecher in den Parc de Tsarasaotra verbinden, einem schönen Park im Nordwesten der Stadt. Im Park findest du einen großen See, in dem sich zahlreiche Vögel tummeln. Außerdem gibt es hier einen Spielplatz für Kinder sowie zahlreiche Cafés und Restaurants.

Antananarivo ist außerdem ein großartiger Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung, zum Beispiel in den Andringitra-Nationalpark oder zu den Felsenformationen von Isalo.

 

6. Einzigartige Hotels und Unterkünfte auf der Insel

La Maison d'Été

Dieses einzigartige Boutique-Hotel in Antananarivo ist perfekt für diejenigen, die eine luxuriöse und entspannende Erfahrung auf Madagaskar suchen. Die Zimmer sind alle elegant und komfortabel eingerichtet, mit hervorragendem Service und einer hervorragenden Lage im Stadtzentrum.

Hotel Colbert

Das Hotel Colbert ist ein weiteres großartiges Hotel in Antananarivo, das für seinen hervorragenden Service, seine komfortablen Zimmer und seine zentrale Lage bekannt ist. Auch hier wirst du dich wie zu Hause fühlen und die Zeit deines Lebens haben.

Jardin des Plantes

Dieses schöne Bed & Breakfast befindet sich in der Nähe des Stadtzentrums von Antananarivo und bietet eine hervorragende Auswahl an Zimmern und Suiten. Die Unterkunft ist ideal für Paare oder Familien, die einen erholsamen Urlaub auf Madagaskar verbringen möchten.

Le Relais de l'Isalo

Dieses wunderschöne Hotel liegt in den atemberaubenden Isalo-Bergen und bietet seinen Gästen unvergessliche Ausblicke auf die Umgebung. Das Hotel verfügt über komfortable Zimmer und Suiten sowie ein hervorragendes Restaurant, in dem du die köstlichen Gerichte der madagassischen Küche genießen kannst.

 

7. Die kulinarischen Highlights

Madagaskar ist ein wahres Paradies für Feinschmecker – das kulinarische Angebot ist vielfältig und die Zutaten sind frisch und aromatisch. Die Gerichte der lokalen Küche sind meist scharf und würzig, oft mit Kokosmilch und Curry zubereitet. Fisch und Meeresfrüchte sind ebenfalls sehr beliebt auf der Insel.

Einige der kulinarischen Highlights von Madagaskar sind:

Vanille: Die Vanille ist eine der bekanntesten Gewürze von Madagaskar und wird in vielen Gerichten verwendet. Die beste Vanille stammt aus der Region Sava im Nordosten der Insel.

Zebu-Fleisch: Das Fleisch des Zebus, einer Art Rind, ist eine Delikatesse auf Madagaskar. Es wird häufig gegrillt oder in Currysauce zubereitet.

Sambaza: Sambaza sind kleine Fische, die in Meerwasser gefangen werden. Sie werden gerne gebraten oder in Currysauce serviert.

Pili-Pili: Pili-Pili sind kleine, scharfe Chili-Schoten, die häufig in Currysauce oder zum Würzen von Fleisch- und Gemüsegerichten verwendet werden.

Cassava-Bier: Cassava-Bier ist ein typisches Getränk von Madagaskar, das aus fermentiertem Maniok-Saft hergestellt wird. Es hat einen leicht säuerlichen Geschmack und enthält viele Vitamine.

 

 

8. Farbenfrohe Riffe

Madagaskar ist ein Paradies für Taucher und Schnorchler. Die farbenfrohen Riffe sind ein wahrer Augenschmaus und bieten eine perfekte Kulisse für unvergessliche Unterwasserabenteuer. Ob du erstmalig tauchst oder schon lange in den Tiefen der Meere zu Hause bist – die spektakulären Korallenriffe von Madagaskar werden dich begeistern!

Mehr als die Hälfte der globalen Korallenarten findet man an den Küsten Madagaskars. Obwohl das Land über keine eigenen Koralleninseln verfügt, ist es umso bemerkenswerter, dass sich die farbenfrohen Riffe in seiner Nähe befinden. Durch die Lage am Rande des Kontinents ist das Wasser um Madagaskar herum besonders klar und sauber. Die Temperaturen liegen im Durchschnitt zwischen 26 und 28 Grad Celsius - perfekte Bedingungen für einen entspannten Badeurlaub mit traumhaften Ausblicken auf bunte Fische und Korallen.

Obwohl die Insel vor der Küste Afrikas liegt, ist die Unterwasserwelt Madagaskars eher asiatisch geprägt. Besonders beeindruckend sind die farbenfrohen Riffe, an denen man unzählige tropische Fische und Korallen findet. Im Nordwesten des Inselstaates, an der Küste von Nosy Be, findet man einige der schönsten Korallenriffe der Welt. Die Riffe bieten nicht nur hervorragende Bedingungen für Taucher und Schnorchler, sondern sind auch ein wahres Paradies für Fische und andere Meereslebewesen. Neben den üblichen Korallenfischen findest du hier auch Schildkröten, Rochen und sogar Haie.

9. Felsformationen von Tsingy de Bemaraha

Die Felsformationen des Tsingy de Bemaraha Nationalparks sind ein unvergessliches Highlight von Madagaskar. Die bizarre Landschaft, aus der sich die Felsen erheben, ist einzigartig auf der Welt und ein absolutes Muss für jeden, der Madagaskar besucht.

Die Tsingy de Bemaraha Stiftung für Natur und Umwelt wurde 1990 als Nationalpark erklärt und umfasst eine Fläche von 660 Quadratkilometern. Durch die Erosion des Gesteins über Jahrmillionen hinweg entstanden tiefe Schluchten, enge Passagen und hohe, senkrecht abfallende Felswände. Die Kalksteinfelsen ragen teilweise bis zu 30 Meter hoch.

Die schroffen Kontraste zwischen dem weichen Sandstein und den harten Basaltgesteinen sowie die bizarren Felsformen laden zum Erkunden ein. Besonders spannend ist es, durch die engen Schluchten und über die steilen Felsen zu klettern. Wer es ruhiger angehen lassen möchte, kann die Gegend auch bei einer Wanderung oder auf einer Bootsfahrt erkunden.

Durch die teils engen Schluchten ist eine Wanderung durch die Tsingy nicht ganz ungefährlich und sollte nur mit einem erfahrenen Guide gemacht werden. Doch die Aussicht auf die Affen, die von Fels zu Fels springen, ist es definitiv wert! Auch eine Vielzahl anderer Tierarten kann man hier beoabachten. Von Lemuren über Vögel bis hin zu Chamäleons ist alles mit dabei.

Die beste Zeit, um den Tsingy de Bemaraha Nationalpark zu besuchen, ist in den Monaten Juli und August. Zu dieser Zeit ist die Vegetation am schönsten und die Felsen am beeindruckendsten.

Wenn du die Felsformationen des Tsingy de Bemaraha Nationalparks besuchen möchtest, solltest du unbedingt eine gute Kamera dabei haben. Dies ist einer der Orte, an dem du unglaubliche Fotos machen kannst, die du deinen Freunden und Familie zeigen kannst.

10. Abenteuerliche Aktivitäten auf Madagaskar

 

Auch wenn Madagaskar vor allem für seine atemberaubende Natur bekannt ist, gibt es auf der Insel auch einige abenteuerliche Aktivitäten zu erleben. Wenn du also etwas mehr Action suchst, solltest du dir die folgenden Aktivitäten nicht entgehen lassen:

Klettere den Tsingy de Bemaraha National Park empor

Der Tsingy de Bemaraha National Park ist ein absolutes Highlight in Madagaskar. Der Park besteht aus einer bizarre Felsformation, die sich über mehrere Kilometer erstreckt. Um die einzigartige Landschaft des Parks zu erkunden, kannst du an geführten Touren teilnehmen und die Felsen emporklettern. Die Aussicht von oben ist atemberaubend und du kannst die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des Parks hautnah erleben.

Schwimme mit den Haifischen im Nosy Hara Archipel

Für alle Wasserratten ist ein Besuch im Nosy Hara Archipel ein Muss. Das Archipel besteht aus mehreren kleinen Inseln, die von kristallklarem Wasser umgeben sind. Hier kannst du nicht nur entspannen und die wunderschöne Umgebung genießen, sondern auch die Herausforderung suchen und mit den Haifischen schwimmen gehen. Natürlich wirst du dabei von erfahrenen Tauchern begleitet und es besteht keine Gefahr, dass du von den Haien angegriffen wirst. Dieses Erlebnis wird dir garantiert für immer in Erinnerung bleiben.

Wandere durch die Schluchten des Isalo Nationalparks

Der Isalo Nationalpark ist ein weiterer beliebter Ort für Naturliebhaber in Madagaskar. Der Park ist vor allem für seine spektakulären Schluchten bekannt, die sich durch das gesamte Gebiet ziehen. Es gibt verschiedene Wanderwege durch die Schluchten, die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade haben. So können sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene die Landschaft des Parks erkunden. Auf den Wanderungen kannst du auch viele seltene Tiere beobachten, da der Isalo Nationalpark als Schutzgebiet für bedrohte Tierarten dient.

Kommen Sie mit auf eine Reise nach Madagaskar!

Unsere Experten beraten Sie gerne persönlich.

 

BEST OF – Die Highlights von Madagaskar

Madagaskar

BEST OF – Die Highlights von Madagaskar

Natur- und Erlebnisreise

13 Tage ab 2.950,00€

Reisedetails hier

ACTIVE – Natur und Kultur aktiv erleben

Madagaskar

ACTIVE – Natur und Kultur aktiv erleben

Natur- und Wanderreise mit leichten Wanderungen und Fahrradtour

16 Tage ab 4.390,00€

Reisedetails hier

BEST OF – Die Höhepunkte des Landes

Madagaskar

BEST OF – Die Höhepunkte des Landes

Natur- und Erlebnisreise

17 Tage ab 3.799,00€

Reisedetails hier

Ihre Traumreise beginnt hier