Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Jordanien

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Jordanien

Entdecke Jordanien: Von der Wüste bis zum Toten Meer.

Jordanien ist bekannt für seine magischen Landschaften und die Gastfreundschaft der Menschen. Das Klima ist perfekt für einen entspannten Urlaub am Strand oder für aktivere Urlauber, die die vielen Outdoor-Aktivitäten in Jordanien genießen möchten. Fühlen Sie sich wie in 1001 Nacht! Wir zeigen Ihnen, warum Sie Jordanien unbedingt besuchen sollten! 

1. Die Felsenstadt Petra

Die Felsenstadt Petra ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Jordanien und auch eines der sieben neuen Weltwunder. Petra ist eine uralte Stadt, die in eine Felswand eingeschnitten ist und nur über einen schmalen Canyon erreicht werden kann. Die Stadt besteht aus einem Labyrinth von Straßen, Gassen und Gebäuden, die sich in die Felsen schmiegen.

Die Bauwerke in Petra sind beeindruckend und es gibt viele interessante Sachen zu sehen. Eines der bekanntesten Bauwerke ist das Schatzhaus des Pharaos, ein riesiges Gebäude, das aus dem Fels gehauen wurde. Die Stadt wurde im 6. Jahrhundert v. Chr. von den Nabatäern gegründet und war lange Zeit ein wichtiger Handelsposten zwischen Ost und West.

Heute ist Petra eine beliebte Touristenattraktion und jährlich kommen Hunderttausende von Besuchern in die Stadt, um die beeindruckenden Felsformationen zu bestaunen. Ein Besuch in Petra ist ein unvergessliches Erlebnis und die Felsenstadt ist definitiv eine der Top Sehenswürdigkeiten von Jordanien.

Felsenstadt Petra

2. Die Wüstenwildnis Wadi Rum

Wadi Rum ist ein ausgedehntes und atemberaubendes Wüstengebiet im Süden von Jordanien. Die Landschaft wird von riesigen, roten Felsen dominiert und bietet ein einzigartiges Erlebnis inmitten einer faszinierenden Natur. In der Wüste befinden sich Sanddünen, die bis zu 300 Meter hoch sein können. Die beste Zeit, um die Wüste zu besuchen, ist in den frühen Morgenstunden oder am Abend, wenn die Hitze nicht so extrem ist.

Von den riesigen Sanddünen und Felsen, die sich über weite Teile der Wüste erstrecken, kann man eine grandiose Aussicht genießen.

Eine der beliebtesten Aktivitäten in Wadi Rum ist das Wandern durch die Wüste. Es gibt mehrere Wanderwege, die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade haben. Die meisten dieser Wege führen zu Aussichtspunkten mit spektakulärem Blick über die Wüste.

Um Aussichtspunkte zu besuchen, die zu Fuß nur schwer zu erreichen sind, ist eine Jeep-Tour durch die Wüste Wadi Rum hervorragend geeignet. Dies ist eine gute Möglichkeit, die Landschaft der Wüste hautnah zu erleben.

Wadi Rum ist zudem ein beliebter Ort für Kletterer, da es viele Felswände gibt, die für Kletterpartien geeignet sind. Es gibt mehrere Kletterrouten in der Wüste, sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Wadi Rum bietet außerdem auch die Möglichkeit, in einem traditionellen Beduinenzelt zu übernachten. Dies ist eine großartige Möglichkeit, um die Gastfreundschaft der Beduinen kennenzulernen und etwas über ihre Kultur und Lebensweise zu lernen.

Wadi Rum

3. Das Trockental Wadi Mujib

Das Tal ist ein schmaler Canyon, der sich bis zum Toten Meer erstreckt. Das Tal ist berühmt für seine spektakulären Aussichten und die Herausforderungen, die es für Wanderer und Abenteurer bietet.

Wadi Mujib ist ein Tal in Jordanien, das sich von der Stadt Madaba bis nach Al-Qasr al-Hallabat erstreckt. Das Tal ist bekannt für seine spektakulären Aussichten und seine abwechslungsreiche Landschaft. Im Tal befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter die Mujib-Bergbrücke, der Mujib-Staudamm und der Siq al-Barid (der kalte Canyon).

Der beste Weg, um Wadi Mujib zu erkunden, ist mit einem erfahrenen Führer, der Sie sicher durch die steilen und gefährlichen Abschnitte des Canyons leitet. Es gibt mehrere Canyoning-Unternehmen in Jordanien, die Touren in Wadi Mujib anbieten, sodass Sie keine Schwierigkeiten haben sollten, einen geeigneten Anbieter zu finden.

Zudem ist Wadi Mujib ein beliebtes Ziel für Taucher, da es eine Vielzahl von Unterwasserhöhlen und -grotten gibt. Taucher können auch die Mündung des Canyons erkunden, in dem sich eine Vielzahl von Korallen und Fischen befindet.

Wadi Mujib

4. Die antike Stadt Gerasa (Jerasch)

Die antike Stadt Gerasa (heute Jerasch) ist eine der am besten erhaltenen römischen Städte und eine der beliebtesten Touristenattraktionen in Jordanien. Die Stadt wurde von den Römern im 1. Jahrhundert n. Chr. errichtet und war ein wichtiges Handelszentrum an der Via Nova Traiana, einer Fernhandelsroute, die vom Roten Meer nach Damaskus führte. Gerasa war auch bekannt für seine großartigen römischen Bauwerke, darunter das Hadrianstor, das Forum, das Hippodrom, das Theater und das Nymphaeum. Heute können Besucher die Ruinen dieser Bauwerke sowie einige andere Sehenswürdigkeiten in Jerash besichtigen.

Gerasa (Jaresch)

Natur hautnah erleben, das ist der Luxus unserer Reisen. In kleinen Gruppen von 4 bis maximal 12 Gästen oder individuell und ganz privat. Kommen Sie mit auf eine Reise nach Jordanien. Unsere Experten beraten Sie gerne persönlich.

5. Zitadellenhügel (Jebel el Qala’a) in Amman

Der Zitadellenhügel in Amman, auch bekannt als Jabal al Qala'a, ist ein Ausflugsziel für Touristen und Einheimische. Der Hügel erhebt sich direkt im Herzen der Stadt und bietet einen atemberaubenden Ausblick auf die Umgebung. Auf dem Gipfel des Hügels befindet sich eine alte Festung, die aus dem 13. Jahrhundert stammt. Heute dient die Festung als Museum und ist ein beliebter Anziehungspunkt für Touristen. Auf dem Hügel befindet sich auch das Archäologische Museum, das ägyptische und anabatische Artefakte aus der Zeit vor Christus sowie römische und byzantinische Artefakte enthält.

Ein weiteres Highlight des Zitadellenhügels ist die Hera-Statue, die aus dem 2. Jahrhundert stammt und die römische Göttin Hera darstellt. Die Statue ist in einem kleinen Pavillon untergebracht, der ebenfalls auf dem Zitadellenhügel steht.

Amman Zitadelle

6. Kreuzritterburg von Kerak

Kerak ist eine Kreuzritterburg in Jordanien, die auf einem Hügel über der Stadt Kerak liegt. Die Burg wurde von den Kreuzrittern erbaut und war eine der größten und mächtigsten Burgen in den Kreuzfahrerstaaten. Die Burg ist heute eine Ruinenstätte, aber sie ist immer noch sehr beeindruckend.

Die Burg war strategisch günstig gelegen, um die Grenzen des Königreichs Jerusalem zu verteidigen. Die Kreuzritter verloren die Burg im Jahr 1187 an Saladin, und eroberten sie später zurück. Die Burg war auch ein wichtiger Handelsweg, der den Orient mit Europa verbindet. 

Die Mauern der Burg sind bis zu 10 Meter dick und 20 Meter hoch. Es gibt mehrere Türme und Gebäude in der Burg, die Sie erkunden können. Die Burg ist auch Heimat des Kerak-Museums, das interessante Artefakte und Informationen über die Geschichte der Kreuzritter enthält.

Kreuzritter Festung

7. Berg Nebo

Berg Nebo ist einer der bekanntesten Berge in Jordanien und der Welt. Nebo ist berühmt als der Ort, an dem Moses die zehn Gebote empfing und das Gelobte Land sah, bevor er starb.

Nebo ist zudem als Berg der Prophetie bekannt und ist ein beliebter Wallfahrtsort für Christen. Auf dem Gipfel des Berges befindet sich eine Kapelle, in der angeblich die Überreste des Propheten Moses begraben liegen.

Von hier aus hat man einen atemberaubenden Ausblick auf das Tal des Flusses Jordan und auf die heilige Stadt Jerusalem. Die Kirche ist eine der ältesten christlichen Kirchen in der Welt und enthält einige beeindruckende Fresken. 

Berg Nebo

8. Totes Meer

Ein weiteres Highlight, das Sie in Jordanien nicht verpassen sollten, ist das Tote Meer. Dieses einzigartige Gewässer ist bekannt für seine extrem hohe Salzkonzentration, die es unmöglich macht, in ihm zu schwimmen. Stattdessen können Sie sich entspannen und treiben lassen oder sich einfach nur in den schlammigen Ufern aalen. Das Tote Meer ist auch ein beliebtes Ziel für Touristen, die an Hautkrankheiten leiden, da sein Schlamm Heilungseigenschaften besitzt.

Totes Meer

9. Rotes Meer

Das Rote Meer ist ein beliebtes Ziel für Touristen in Jordanien. Die klare, ruhige Wasserfläche ist ideal zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen. Es gibt viele schöne Korallenriffe und Unterwasserlandschaften zu entdecken. Die Wassertemperatur ist angenehm – im Sommer liegt sie bei etwa 27 Grad Celsius.

Wenn Sie noch nie getaucht oder geschnorchelt sind, dann können Sie in Jordanien einen Tauch- oder Schnorchelkurs absolvieren. In den meisten Tauchzentren werden Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. So können Sie ganz in Ruhe die Unterwasserwelt erkunden und die atemberaubenden Korallenriffe bestaunen.

Auch das Nachtleben am Roten Meer ist sehr beliebt. In den Restaurants und Bars an der Küste kann man sich entspannen und die Aussicht auf das Meer genießen.

Rotes Meer

10. König Hussein Bin Talal Moschee in Amman

Die König Hussein Bin Talal Moschee ist die größte Moschee in Jordanien und eine der größten in ganz Nahost. Die Moschee wurde im Jahr 2005 in Amman, der Hauptstadt von Jordanien, eröffnet und ist nach dem jordanischen König Hussein Ben Talal benannt. Das Gebäude ist aus weißem Marmor und Glas gebaut und hat eine Kapazität für über 4.000 Gläubige. Die Moschee verfügt über ein großes Minarett, das 96 Meter hoch ist, sowie über einen großen Garten mit einem Brunnen.

Die Moschee ist ein beliebter Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Sie beeindruckt durch ihre Größe und ihre prächtige Architektur. Im Inneren der Moschee befinden sich zwei große Säle, in denen die Gläubigen beten können. Außerdem gibt es eine Bibliothek, in der viele islamische Schriften aufbewahrt werden.

Besucher der Moschee können auch einen Blick auf die Grabstätten von König Hussein bin Talal und seiner Frau Queen Noor werfen. Diese befinden sich in einem großen Mausoleum, das sich neben der Moschee befindet.

Amman Moschee
Ihre Traumreise beginnt hier