Reisebericht Wattenmeer – Eine Reise an die deutsche Nordseeküste

Vorfreude ist die schönste Freude!

Ab sofort können Sie mit Natürlich-Reisen Ihre Traumreise 2021 planen und buchen! Umbuchungsmöglichkeiten bis 2 Monate vor Abreise garantiert. Reise bis Ende 2021 zu Preisen von 2020.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Reisebericht Wattenmeer – Eine Reise an die deutsche Nordseeküste

Hier können Sie Ihre Deutschland Reise finden

   

Wattenmeer – Eine Reise an die deutsche Nordseeküste

Wie wäre es denn mit einer Reise innerhalb Deutschlands? Zum Beispiel an der deutschen Nordseeküste, dem größten Wattenmeer der Erde? Diese ist eine der fruchtbarsten Naturlandschaften unseres Landes und erstreckt sich von den Niederlanden über die deutsche Nordseeküste bis nach Dänemark. Wir beide waren schon seit Jahren nicht mehr am Wattenmeer und nahmen das Abenteuer voller Vorfreude auf uns. Das Wattenmeer ist Deutschlands bedeutendster Naturraum und heute weitgehend in seinem ursprünglichen Zustand erhalten. Es ist eines der vogelreichsten Gebiete Europas und von Jahr zu Jahr kommen hier Millionen von Vögeln hin, um zu rasten oder zu überwintern. Die weiten Sandflächen des Watts wirken bei Ebbe zwar eher kahl, aber dort leben zahlreiche Organismen, Tiere und Pflanzen. Eine beeindruckende Landschaft und Wildnis, und das mitten in Deutschland. Sowohl Schleswig-Holstein, Hamburg wie auch Niedersachsen besitzen Wattenmeeranteile, die als Nationalparks und Biosphärenreservate ausgewiesen sind. Seit 2009 zählt der Nationalpark Wattenmeer als erste deutsche Naturlandschaft zum Weltkulturerbe und ist in die UNESCO-Liste eingetragen. Amrum Leuchtturm - Reisen in Deutschland Wir freuen uns schon sehr auf unsere Reise und die intensiven Einblicke in das faszinierende Ökosystem. Und nun ging unsere 7-tägige Natur- und Wanderreise zwischen Horizont und Meeresgrund los. Mit unserem Auto und mit gepackten Koffern, fuhren wir los und erreichten nach einigen Stunden unser Ziel. Nach Föhr kamen wir mit der Fähre von Dagebüll über Amrum. Das Hotel war bereits im Voraus gebucht und bei unserer Ankunft direkt einzugsbereit. Ein gemütliches Doppelzimmer mit einem luxuriösen Bad erwartete uns. Mit einem leckeren Begrüßungsgetränk wurden wir freundlich in Empfang genommen. Nachdem wir unsere Taschen ausgepackt und eine kleine Erholungspause eingelegt hatten, tauchten wir nun in die weite Landschaft des Wattenmeers ein. Heute erkundeten wir die besondere Welt der Nordseeküste allein, bevor es am nächsten Tag mit einem Reiseführer auf Wattwanderung gehen sollte. Ein hervorragendes Abendessen im Restaurant, bevor es frühzeitig ins Bett ging, um für den nächsten Tag fit zu sein. Für uns hieß es früh aufstehen und nach einem ausgewogenen Frühstück, wurden wir bereits von unserem Reisebegleiter erwartet. Gemeinsam mit einer kleinen Gruppe ließen wir uns in die Welt der letzten ursprünglichen Naturräume Europas ziehen. Der Guide präsentierte uns Priele, Dünen, Salzwiesen, Inseln und Halligen, wo unzählige Tiere und Pflanzen im Schlick und in der Luft leben. Es war eine aktive Exkursion in freier Natur, auf der man hautnah die Nordsee und das Meeresklima zu spüren bekam. Den Nachmittag verbrachten wir entspannt in der Natur. Am folgenden Tag stand ein weiterer Wandertag auf der zweitgrößten Nordseeinsel Föhr auf dem Programm. Die Insel ist in Nord-Süd-Richtung etwa 6,8 Kilometer breit und in Ost-West-Richtung ca. 12 Kilometer lang. Insgesamt hat Föhr eine Fläche von 82,82 Quadratkilometern. Weiterhin liegt Föhr hinter den Inseln Amrum und Sylt. Wattenmeer-Reise Amrum -Norddorf   Diese geschützte Lage und der Einfluss des Golfstromes ermöglicht Föhr seine üppige grüne Vegetation. Auf unserer beeindruckenden Wanderung sahen wir einmalige Naturschauspiele. Wunderschöne kilometerlange weiße Sandstrände, angenehmes Seeklima und weite grüne Natur – ein Traum am Wattenmeer. Wir wanderten nord-östlich durch eine flache Marschlandschaft und genossen die intensiven Farbtöne der Felder. Gemeinsam mit einem Nationalpark-Ranger und einem Biologen gingen wir den Geheimnissen von Ebbe und Flut auf den Grund und widmeten uns einer Vogelexkursion. Unmengen an unterschiedlichen und faszinierenden Vogelarten lernten wir hier kennen. Es war ein sehr anstrengender, aber auch unglaublich schöner und erlebnisreicher Tag. Die gesammelten Eindrücke ließen wir bei einem Abendessen zu zweit ausklingen und fielen erschöpft in unsere Betten. Nach dem Frühstück freuten wir uns schon sehr auf die Wattwanderung von Föhr zur Nachbarinsel Amrum. Begleitet wurden wir von einem Biologen und dem Leiter des Nationalpark-Hauses, der uns mit zahlreichen Informationen auf dem Weg durch das Wattenmeer versorgte. Die Wattwanderung zwischen den beiden Inseln war für mich ein persönliches Highlight und eine tolle sowie einmalige Erfahrung. Unser Reiseleiter erklärte uns, dass Wattwanderungen, vor allem Wanderungen zwischen zwei Inseln, sehr stark von Wind und Wetter abhängig seien. Bei schlechten Wetterverhältnissen ist eine Wanderung durch das Wattenmeer nämlich nicht möglich. Doch wir hatten Glück und die Sonne schien. Auf der Inseln Amrum angekommen, stärken wir uns mit einem kleinen Lunch. Nun startete eine weitere kleine Wanderung durch die Dünen- und Heidewelt von Amrum.   Spät am Nachmittag fuhren wir mit der Fähre zurück nach Föhr. Abends erwartete uns ein besonderes Abendessen im Hotel, welches von einem klassischen Orchester begleitet wurde. Ein abenteuerreicher toller Tag nahte sich dem Ende. Am Morgen beim Frühstück bemerkten wir, wie schnell die Tage vergangen waren und wie einmalig eine Reise in Deutschland sein kann. Es war bereits unser letzter Tag auf der Insel und diesen wollten wir genießen. Heute wollten wir Föhr mit dem Rad erkunden. Am Fahrradverleih konnten wir uns preiswert Fahrräder mieten und mit einem Picknick und einem Reiseführer im Gepäck radelten wir los. Wir reisten in die Vergangenheit und trafen auf Föhrer Urgesteine. Hier lernten wir, wer die ersten Föhrer waren und welche königlichen Hoheiten ihren Urlaub auf Föhr verbrachten. Nach vielen zurückgelegten Kilometern kehrten wir in unsere Unterkunft zurück. Zwischen den Gängen beim Abendessen fanden Lesungen von Hallig-Dichtungen statt. Noch eine letzte Nacht am Wattenmeer bevor es für uns zurück in den Alltag ging. Ein letztes ausgewogenes Hotelfrühstück und wir verließen die Insel mit der Fähre in Richtung Heimat. Reisen in Deutschland - Wattenmeer Während der gesamten Heimfahrt, sehnten wir uns zurück nach der schönen Nordseeküste und tun dies auch heute noch. Viele Fotos erinnern uns regelmäßig an die besonderen Ostertage auf Föhr. Wer also einen entspannten und dennoch abenteuerreichen Urlaub in Deutschland erleben will, ist an der vogelreichen Nordseeküste genau richtig. Egal, ob auf der Suche nach Ruhe, Erlebnis, Tierwelt oder Entspannung – hier ist alles miteinander kombinierbar. Schon bald, so haben wir uns fest vorgenommen, steigen wir erneut in unser Auto und verbringen besondere Tage am größten Wattenmeer der Welt. Dann vielleicht auf Sylt oder auf Amrum. Uns hat die Nordseeküste sowie das Wattenmeer bereits in seinen Bann gezogen.  

Ihre Traumreise beginnt hier