Tansania Reisebericht – Unvergessliche Reiseerlebnisse aus Tansania

Tansania Reisebericht – Unvergessliche Reiseerlebnisse aus Tansania

Hier finden Sie unsere Reisen nach Tansania

 

Tansania-Safari – Unvergessliche Reiseerlebnisse aus Tansania

  Anlässlich meines Geburtstages beschloss ich eine 14-tägige Tansania - Gruppenreise zu den größten Highlights des Landes zu unternehmen. In Frankfurt startete mein Flugzeug und ich war schon ziemlich aufgeregt, denn es war mein erster Langstreckenflug und umso beeindruckender war für mich das riesige Flugzeug in dem wir dann am Abend endlich saßen. Am nächsten Morgen mussten wir zunächst in Äthiopien landen. Von Addis Abeba ging es dann weiter nach Kilimanjaro, wo wir dann nun endgültigen aussteigen konnten. Der Flug war sehr angenehm, aber irgendwann ist man auch froh, wenn es vorbei ist. Zum Glück sind wir über Nacht geflogen. Nach dem Abendessen wurde das Licht im Flugzeug ausgestellt und ich konnte ganz gut schlafen. Am Flughafen erwartet mich schon der Reiseleiter und so langsam versammelt sich auch die Gruppe. Gemeinsam fahren wir in unsere erste Unterkunft, in die unaussprechliche Ngurdoto Mountain Lodge. Die Lodge liegt inmitten einer Kaffeeplantage, die wir auch am ersten Tag noch besuchten, doch zuvor hatten wir Zeit unsere Zimmer zu beziehen und erstmal anzukommen. Eine erfrischende Dusche hilft immer und so waren wir dann auch alle wieder wach und voller Vorfreude. Die Tour durch die Plantage war interessant und dauerte eine Weile, schließlich sind wir zurück in die Unterkunft, wo schon das Abendessen auf uns wartete. Der Abend war etwas besonders, denn wir haben uns erst mal alle vorgestellt und die Fragen gestellt. Der Reiseleiter war sehr nett und die Gruppe passt gut zusammen.   Tansania Reisebericht - Safari - Thomson Gazellen   Nach dem leckeren Abendessen geht es für alle Richtung Zimmer, denn wir sind alle erschöpft und wollen für den nächsten Tag fit sein. Die erste Nacht in Tansania war toll und das Frühstück ebenfalls, doch viel spannender war für uns der erste Programmpunkt des Tages, denn heute morgen startet unsere erste Safari – Mit dem Geländewagen fuhren wir durch den Arusha Nationalpark, wo wir auch gleich Giraffen, Zebras und Elefanten gesehen haben. Faszinierend! Einige Stunden geht es so weiter und wir merken gar nicht wie die Zeit vergeht! Zu Mittag machen wir eine kleine Pause und stärken uns ein bisschen, denn am Nachmittag ist eine Fußpirsch geplant, die wir gemeinsam mit einem Ranger unternehmen. Den Abend verbringen wir in der gleichen Lodge und heute haben wir eine noch bessere Sicht auf den Mount Meru und den schneebedeckten Mount Kilimanjaro, der in einiger Entfernung in die Höhe ragt. Tag 4 der Tansania-Reise beginnt wieder mit einem Frühstück und dann mit einer Fahrt in den Tarangire-Nationalpark, den wir gegen Mittag erreichen. Die Lodge ist ein absoluter Traum, doch wir haben zunächst wieder eine Safari im Park, wo wir die typischen Savannenlandschaften erleben und auch gleich ein Flusspferd sehen. Leider haben wir Pech, denn die Leoparden sind heute sehr gut getarnt und wir bekommen keinen zu Gesicht. Am Abend erleben wir wieder ein tolles Abendessen und können danach noch einen Ausblick auf die unendliche Weite genießen. Die Serengeti, das Highlight der Tansania-Reise erwartet uns am nächsten Tag – das vielleicht bekannteste Safarigebiet in Afrika und Heimat unzähliger wilder Tiere. Wir unternehmen am Nachmittag eine Pirschfahrt und hier erleben wir ein einmaliges Safari-Feeling, so wie man es sich vorstellt. Die Unterkunft liegt inmitten des Parks, also inmitten der Natur. Das Zeltcamp ist nicht so exklusiv und luxuriös wie die Lodges der letzten Tage, aber die Einfachheit hat auch einen Reiz und macht die Safari noch authentischer.   Tarangire Nationalpark - Reisebericht Tansania   Der nächste Morgen beginnt sehr früh, denn beim ersten Tageslicht wollen wir schon im Wagen sitzen und die Tiere beobachten, die in den frühen Stunden aktiver sind. Zum Frühstück kehren wir ins Camp zurück, doch lange bleiben wir nicht, denn das war nicht die einzige Tour für heute. Heute sehen wir große Elefantenherden und auch ein Leoparden in den weiten Savannen. Perfekte Bedingungen zur Tierbeobachtung. Erschöpft und mit hunderten Fotos kehren wir abends ins Camp zurück. Am siebten Tag der Reise unternehmen wir eine letzte Safari in der Serengeti und danach fahren wir weiter zum Lake Eyasi, wo wir am Nachmittag eine Wanderung unternehmen. Die Wanderung ist toll und wir treffen einige Masaivölker, die in dieser wunderschönen Region leben. Am Aussichtspunkt haben wir einen wundervollen Ausblick auf See und Landschaft. Erst am Abend kommen wir in unserem Camp an. Der riesige Ngorongoro Krater ist unser heutiges Ziel und auch hier unternehmen wir eine Pirschfahrt und sehen Büffel, Elefanten, Giraffen, Gnus und viele mehr. Das Kratergebiet in Tansania gilt als das Gebiet mit der höchsten Raubtierdichte in Afrika. Auf der heutigen Pirschfahrt haben wir es geschafft alle Big 5 zu sehen! Toll, ich bin begeistert und froh die Tansania-Reise unternommen zu haben. Das besondere heute war das Mittagessen, dass uns im Krater serviert wurde. Der Koch unseres Hotels hat es uns in dieser einmaligen Kulisse unvergesslich gemacht! Doch so langsam neigt sich die Tansania-Reise auch dem Ende zu, bzw. der Aufenthalt auf dem Festland! Am nächsten Morgen fliegen wir nach Sansibar, die kleine vorgelagerte Insel!   Ngorongoro Krater - Tansania-Safari-Reisebericht   Nach einem kurzen Flug erreichen wir Sansibar. Wir fahren vom Flughafen in die Altstadt, wo wir zunächst eine kleine Stadttour machen und erzählt bekommen, warum die Insel auch Gewürzinsel genannt wird und was es hier alles zu sehen gibt. Noch mehr interessante Dinge erfahren wir am Abend, denn da sind wir zu Gast bei einer Familie, die auf Sansibar wohnt. Typisch traditionell erleben wir ein Abendessen der besonderen Art – gemeinsam mit der Familie sitzen wir auf dem Fußboden und verspeisen das Essen mit den Fingern. Sehr ungewohnt, aber ich mache gerne mit! Der nächste Morgen beginnt früh, denn heute unternehmen wir noch eine geführte Tour durch die Stadt und anschließend eine kurze Reise über die Insel, wo wir auch noch Gewürzplantagen und Geschäfte besuchen und die unterschiedlichsten Gewürze kennen lernen. Am Nachmittag erreichen wir die Ostküste der Insel. Auf einer kleinen Landzunge liegt unser Hotel mit traumhaften Zimmern und hervorragenden Stränden, der perfekte Ort um einen perfekten Urlaub zu beenden. Meine Tansania-Reise endet nun in Sansibar, doch ich bin mir sicher noch weitere Reisen in diesem tollen ostafrikanischen Land zu unternehmen. Am Strand von Sansibar lass ich die Tage Revue passieren und rufe mir die Abenteuer und Safaris ins Gedächtnis. Reisebericht Tansania - Sansibar - Strandurlaub
11. September 2013
Ihre Traumreise beginnt hier