Sozialverantwortliche Reisen - Auszeichnung für Projekt in Kambodscha

Sozialverantwortliche Reisen – Auszeichnung für Projekt in Kambodscha

Hier können Sie Ihre Kambodscha Reise finden

   

Sozialverantwortlicher Tourismus - Auszeichnung für Projekt in Kambodscha

  Auf der diesjährigen ITB, der Internationalen Tourismusbörse Berlin, wurden die Preisträger des TO DO! 2013 ausgezeichnet. Der Preis des Studienkreises Tourismus und Entwicklung e.V. geht jedes Jahr an Projekte aus aller Welt, die sich durch einen besonders sozialverträglichen Tourismus auszeichnen. Die diesjährigen Preisträger sind das Chambok Community Based Ecotourism Project in Kambodscha, die Boomkolbeh - Turkmen Ecolodge im Iran und das Regionalentwicklungsprojekt der Grupo Ecológico Sierra Gorda in Mexiko. Kambodscha Reise günstig online buchen

Chambok Community Based Ecotourism Project in Kambodscha

Die Chambok Ökotourismus-Anlage wurde bereits Anfang 2003 für Besucher geöffnet. Das Projekt entstand in Kooperation mit der kambodschanischen Nichtregierungsorganisation (NGO) Mlup Baitong, was wörtlich übersetzt „Grüner Schatten“ heißt. Mlup Baiton setzt sich für die Verbesserung der Lebensgrundlagen und der Umweltsituation der Gemeinden, für gemeindebasierte Waldwirtschaft und Ökotourismus sowie für das allgemeine Umweltbewusstsein ein. Mlup Baitong führte 2002 in der Provinz Kampong Speu Machbarkeitsstudien durch, die den Schutz der Wälder sowie die Sicherung einer nachhaltigen Lebens- und Einkommensgrundlage der Bevölkerung zum Ziel hatten. Es ergab sich ein Potenzial für den Ökotourismus, unter anderem aufgrund der landschaftlichen Reize, zu denen attraktive Wasserfälle und ein Waldgebiet mit einer artenreichen Flora und Fauna zählen und Kambodscha-Reisen ein Stück bekannter auf der touristischen Weltkarte zu machen.   Reisen vom Kambodscha Spezialisten Die neun Dörfer der Gemeinde Chambok, die sich heute selbst verwalten, bieten Touristen die Möglichkeit das Leben der Einheimischen vor Ort kennenzulernen. Die insgesamt 750 Familien sind seit Beginn bei allen Prozessen des Ökotourismus-Projektes beteiligt, und das obwohl der Großteil der Einheimischen weder über einen Schulabschluss noch über Englischkenntnisse verfügt. Die wichtigsten Bausteine des Projektes waren der Bau und die Unterhaltung touristischer Infrastruktur, wie Wanderwege und ein Informations-Zentrum. Darüber hinaus wurden die Menschen vor Ort ausgebildet für die diversen touristischen Dienstleistungen und Management-Bereiche und geschult in Bezug auf den Umweltschutz und die Einhaltung bestimmter umweltfreundlicher Maßnahmen, wie Müllbeseitigung und Kontrolle der Jagd auf Wildtiere. Außerdem gab es eine Unterstützung der Frauenvereinigung, wie die Einführung von Selbsthilfegruppen oder die Errichtung von Kleingewerben.  

Ökotourismus in Chambok

Zu den touristischen Angeboten in Chambok gehören insbesondere die sogenannten Homestay-Unterkünfte. Dabei sollen Touristen das Leben der Gemeinschaft möglichst authentisch kennenlernen, indem sie bei den kambodschanischen Familien im Homestay übernachten. Es gibt zudem kleine Restaurants und naturbezogene Aktivitäten, wie Fahrten mit dem Ochsenkarren oder Wanderungen zu den Wasserfällen. Bei Kochkursen können Besucher der Chambok Dörfer die traditionelle Küche Kambodschas und die Verwendung der zahlreichen Gewürze und lokalen Zutaten kennenlernen. Die Gegend kann man zudem sehr gut mit dem Fahrrad erkunden, das man sich vor Ort ausleihen kann.   Aufgrund fehlender Einkommensmöglichkeiten kam es in der Region in früheren Zeiten zu Wilderei und illegalen Waldrodungen. Durch den Aufbau des Chambok Community Based Ecotourism Project wurde für die Einheimischen eine neue Perspektive geschaffen, durch die die Menschen sowohl an Bildung als auch an neue und vor allem nachhaltige Einkommensquellen kommen konnten. Insbesondere für Frauen gibt es dadurch positive Entwicklungen. Im Jahr 2013 haben mehr als 10.000 Menschen das Projekt besucht. Etwa ein Viertel davon waren internationale Touristen. Der Tourismus in Kambodscha boomt. Hauptattraktion des Landes ist das weltweit größte sakrale Bauwerk der Erde, Angkor Wat. Bei einer Reise durch das südostasiatische Land bietet eine Kombination aus der Besichtigung der weltberühmten Sehenswürdigkeit Angkor Wat, Strandurlaub an der Küste und dem Kennenlernen des traditionellen Lebens in den Dörfern Chamboks Touristen aus aller Welt eine unvergessliche Reise in Asien.  

Ihre Traumreise beginnt hier