Reisebericht Elbtalaue - Urlaub auch mal in Deutschland

Vorfreude ist die schönste Freude!

Ab sofort können Sie mit Natürlich-Reisen Ihre Traumreise 2021 planen und buchen! Umbuchungsmöglichkeiten bis 2 Monate vor Abreise garantiert. Reise bis Ende 2021 zu Preisen von 2020.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Reisebericht Elbtalaue – Urlaub auch mal in Deutschland

Auch die Vielzahl an Schlössern, Burgen und Gartenanlagen bietet spannende Einblicke in die Geschichte. An diesem Ort kehrt Ruhe ein und der Alltag rückt in den Hintergrund. Und genau das suchten wir auf unserer Rundreise. Gemeinsam mit meinem Lebensgefährten beschlossen wir die Geologie und Geographie der Umgebung des Elbtals zu erkunden und das Land und die Leute kennenzulernen. Neben einem der größten Schiffshebewerke der Welt in Scharnebeck und dem größten Mischwaldgebiet Norddeutschlands, rund um Dahlenburg, lockte uns vor allem das Biosphaerium Elbtalaue in Bleckede. Das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue im Nordosten Niedersachsens wurde 2002 errichtet und umfasst die Auenlandschaft der Elbe in ihrem unteren Mittellauf. Östlich von Lüneburg, in der Nähe von Hamburg, beeindruckt Natur und Landschaft, Geschichte und eine große Vielfalt an kulturellen Angeboten die Besucher. Das Biosphaerium Elbtalaue dehnt sich in Höhenlagen zwischen 5 bis 109 m über NN aus und ist mit 567,6 km2 Teil des landübergreifenden UNSECO-Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe. Besonders charakteristisch für diese Natur sind die ursprünglich erhaltene Flusslandschaft mit ihren zahlreichen ausgeprägten Überschwemmungsflächen. Ca. 150 unterschiedliche Vogelarten und 1300 Gefäßpflanzen sind hier zuhause. Eine Vielzahl an Landschaften trifft hier auf teilweise gegensätzliche Lebensräume. Sehr bemerkenswert ist die naturnahe Flussdynamik – Feuchtwiesen, alte Flussarme und Auwälder zeichnen das Landschaftsbild dieser tollen Umgebung. Urlaub in Lüneburg

Buchung im Internet

Schon bevor wir uns auf den Weg machten, buchten wir eine Unterkunft in Internet. Da wir uns viel von Bioprodukten ernähren, sollte es dieses Mal für uns ein Bio-Hotel mitten im Waldgebiet sein. Bei unserer Ankunft an der Elbe wurden wir bereits freundlich erwartet und mit kleinen Häppchen empfangen. Nach unserem Zimmerbezug machten wir uns auf einen Spaziergang durch die Umgebung. Direkt fühlten wir uns im Wald und am Wasser wohl. Als wir zurück ins Hotel kehrten, erwartete uns ein reichhaltiges Abendessen. Im Anschluss erhielten wir einen Einführungsvortrag zum UNESCO Biosphärenreservat Elbtalaue. Schon früh am nächsten Morgen startete unsere Naturreise in den Wald. Deutschland hat eine besondere Vorreiterrolle im Umweltschutz und ein wichtiger Teil des Umweltschutzes ist vor allem die nachhaltige Waldentwicklung. Auf unserer Wanderung, begleitet von einem Guide, lernten wir das Baum nicht gleich Baum ist. Wir erhielten wertvolle Informationen über die in dieser Region anzutreffenden Mischwälder, den Försterbestand, Zukunftsbäume und H-Bäume. Darüber hinaus berichtete unser Guide über die in dieser Umgebung lebenden Wölfe. Nach diesem wissensreichen Waldspaziergang nahm uns ein Bildhauer und Grünholzdrechsler mit auf eine kurze Wanderung, zu seiner im Nachbardorf gelegenen Grünholzwerkstatt. Dort gab es uns einen Einblick in die mittelalterliche Drechseltechnik, die ohne Strom, aus Holz faszinierende Einzelstücke fertigt. Nach diesem besonderen Tag kehrten wir zurück in unser Hotel. An diesem Tag habe ich gelernt, den Wald mit anderen Augen zu sehen. Beim Abendessen bestand die Möglichkeit sich für den nächsten Tag einer kleinen Fahrradtour anzuschließen und wir meldeten uns direkt an. Ein leckeres Bauernfrühstück am Morgen und wir wurden von einer Fachfrau für Agrarmanagement abgeholt, um ihren Hof, ein kleines Paradies mit viel Platz für alte Haustierrassen, kennenzulernen. Wir liehen uns E-Bikes und fuhren hinunter zur Elbe. Auf unserem Weg durch die Elbtalaue sichteten wir Schafe, Mangalitzaschweine, Gänse, Hausschweine und viele weitere Rassen, die sich beiderseits der Elbe tummelten. So viel wunderschöne Natur, Kultur und norddeutsche Lebensart treffen hier an der Elbtalaue aufeinander. Von Fachwerkhäusern, über Reetdächer und einer einmaligen Flusslandschaft umgeben von bewaldeten Höhen – alles bringt einen zum Staunen. Zurück von der anstrengenden, aber einzigartigen, Radtour genossen wir ein 4-Gänge-Bio-Menü und entspannten bei kurzen Ausschnitten der Elbliteratur. Fasziniert von der Elbe zog es um am nächsten Tag erneut dorthin. Die Elbe gilt hier als Mutter aller Flüsse, so wie der Rhein als Vater deutscher Flüsse gilt. Sie fließt ruhig in ihrem breiten Urstromtal und dehnt sich zu riesigen Überschwemmungen aus. Sie geht auch wieder zurück, zeigt Sandbänke und Auenwald. Auf mich wirkt die Elbe sowie die Elbtalaue unglaublich beruhigend und entspannend. Wir erkundeten das Waldgebiet, wo Hartholz- und Weichholzaue wilde verwunschene Gebiete an der Elbe bilden. Besichtigten Störche, die Rotbauchunke, die Beutelmeise und blaue Moorfrösche. Ein besonderes Erlebnis war es, den Bibern, die in den Weiden der Elbtalaue nagen, beim Burgen bauen zuzuschauen. Urlaub an der Elbe

Floßfahrt und kulinarische Hochgenüsse

Den Nachmittag ließen wir dann zu zweit auf einem Solarfloss und einer Tasse norddeutschen Kräutertees auf der Elbe ausklingen. Auf dem Rückweg zu unserer Unterkunft freuten wir uns auf das vielseitige Abendbuffet. Leider war langsam das Ende unserer Naturreise in das Biosphaerium Elbtalaue in Sicht. Den letzten Tag in dieser schönen Landschaft nutzten wir zum Entspannen und zur Ruhe kommen. Ein leckerer Kräutertee, ein nettes Buch aus der Hausbibliothek und eine Stunde Ganzkörperentspannung. Am Nachmittag noch eine kurze Wanderung mit anschließendem Picknick und eine Runde mit dem Rad durch die Elbtalaue. Am Abend überraschte mich mein Partner mit einer romantischen Kutschfahrt durch das Biosphärenreservat. Das i-Tüpfelchen setzte er mit einem Klavierkonzert im alten Kloster. Das Orchester spielte faszinierend schön und zog mich bereits nach den ersten Noten in seinen Bann. Eine wirkliche tolle Idee, die ich sehr genoss. Dieser schöne Abend und die gesamte Reise wird lange in meinen Erinnerungen schweben. Nun hieß es für uns Abschied nehmen von der schönen Elbe und der Idylle. Egal, ob mit dem Rad, zu Fuß, auf einem Pferderücken oder an Bord eines Schiffes, der Besuch im Naturpark Elbtalaue ist auf jeden Fall lohnenswert. Er bringt Entspannung, Ruhe und Abenteuer zu gleich. Rechts und links der Elbe gibt es vieles zu entdecken. Einmalige Sehenswürdigkeiten, idyllische Landschaften und historische Bauwerke faszinieren jeden. Wir hoffen, sehr bald hier her zurückkehren zu können und weitere gemütliche Gasthäuser zu erkunden, regionale Spezialitäten zu testen und uns von der unvergleichlichen Landschaft verzaubern zu lassen. Meistens buchen wir Fernreisen nach Afrika oder Asien, aber es stehen noch viele Aktivitäten auf unserem Programm, so z.B. ein Besuch der Spargel-und Kartoffelfeste und ein Brunch im Strandhaus. Weiterhin steht eine Besichtigung der uralten Feldsteinkirche auf dem Kirchberg in Thomasburg auf unserem Plan. Nicht zu vergessen ist die Fahrradtour durch die kilometerlangen Obstbaumalleen im einzigen ostelbischen Teil Niedersaschens, dem Amt Neuhaus. So viel kulturelle Vielfalt, Natur und Ruhe - und das mitten in Deutschland. Bis bald Elbtalaue! Karina N. aus Aachen.  

Hier finden Sie unsere Deutschland Reisen

 
Ihre Traumreise beginnt hier