Slide thumbnail

Das Besondere dieser Reise

Masai Mara

Heimat der Big Five

Nairobi

Lake Naivasha

Einzigartige Naturerlebnisse

Slide thumbnail

Einzigartige Naturerlebnisse

Slide thumbnail

Masai Mara

Spektakuläre Tierwanderungen

Slide thumbnail

Lake Naivasha

Safari per Boot

Slide thumbnail

Nairobi

Adoptieren Sie ein Elefantenbaby

Slide thumbnail

Heimat der Big Five

BEST OF – Masai Mara und Serengeti intensiv für Junge und Junggebliebene

Tansania - Kenia / Natur- und Erlebnisreise mit internationaler Gruppe

15 Tage ab 2.152,00€

Diese Reise können Sie auch zum Wunschtermin als Privatreise buchen
Hier anfragen

BEST OF – Masai Mara und Serengeti intensiv für Junge und Junggebliebene

Tansania - Kenia / Natur- und Erlebnisreise mit internationaler Gruppe
Best of
  • Einblick in die Kultur der Masai
  • Serengeti Nationalpark
  • Viktoriasee
  • Ngorongoro Krater
  • Masai Mara National Reserve
  • Nakurusee
  • Loita Hills
  • Navaishasee

Reisebarometer

Naturerlebnisse
Group 9 Group 9 Group 9 Group 9 Group 9
Aktivitäten
Group 9 Group 9 Group 9 Group 9 Group 9
Genuss & Kulinarisches
Group 9 Group 9 Group 9 Group 9 Group 9
Freizeit & Erholung
Group 9 Group 9 Group 9 Group 9 Group 9
Kultur
Group 9 Group 9 Group 9 Group 9 Group 9
Stepmap Karte
Gruppenreise
15 Tage
Flug zubuchbar
Englisch
Einfach

Tag 1: Nairobi

Jambo! Willkommen in Kenia. Dein Abenteuer beginnt heute mit dem Begrüßungstreffen um 18 Uhr. Du kannst jederzeit anreisen, da bis zu diesem wichtigen Treffen keine Aktivitäten geplant sind. Bitte erkundige Dich an der Hotelrezeption, wo es stattfindet. Wenn Du keinen Flug buchen kannst, der rechtzeitig ankommt, möchtest Du vielleicht einen Tag früher anreisen. Gerne helfen Dir unsere Reiseberater dabei, zusätzliche Übernachtungen im Starthotel der Reise zu buchen. Bitte informiere die Hotelrezeption, falls Du Dich verspäten solltest. Bei unserem ersten Treffen sammeln wir Deine Versicherungsdaten und Notfallkontakte ein. Wenn es die Zeit erlaubt, empfehlen wir das Nationalmuseum von Kenia, das Karen Blixen Museum oder die Bomas von Kenia, wo traditionelle Gehöfte mehrerer kenianischer Stämme in einem Dorf im Freien ausgestellt sind, zu besuchen.

Anmerkungen: Taschendiebstahl ist in Nairobi weit verbreitet. Trage Deine Wertsachen in einem Brustbeutel oder Geldgürtel bei Dir. In Deinem Hotelzimmer oder an der Rezeption steht eventuell auch ein Safe zur Verfügung, in dem Du Wertsachen aufbewahren kannst. Wenn Du vorhast die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, frage bitte Einheimische, wo Du Dich sicher bewegen kannst, besonders abends. Achte darauf, Taschen nicht unbeaufsichtigt liegen zu lassen, wenn Du in einer Bar oder einem Restaurant bist. Wachsamkeit hat eine abschreckende Wirkung auf Diebe. Darüber hinaus empfehlen wir Kopien von den wichtigesten Dokumente per E-Mail an sich selbst zu schicken – das kann Dir stundenlangen Papierkram ersparen.
Flamingos - Lake Nakuru - Kenia

Tag 2: Nakurusee

Wir fahren heute Morgen Richtung Nordwesten vorbei am Great Rift Valley, Lake Naivasha und Elementaita zum Lake Nakuru Nationalpark (ca. 3-4 Stunden). Im Herzen des Great Rift Valley gelegen, ist der Lake Nakuru Nationalpark ein idealer Ort, um Wildtiere zu beobachten. Neben den Big Five ist Lake Nakuru die Heimat von Nashörnern. Die Chancen stehen gut, eines dieser großartigen Tiere zu sehen und mit Deiner Kamera abzulichten. Anschließend besuchen wir eines der nahegelegenen Dörfern und lernen von den Einheimischen ein paar Geheimnisse der regionalen Küche.

Das heutige Camp liegt außerhalb des Parks und verfügt über Toiletten und Duschen. Upgrades und WiFi sind nicht verfügbar.

Tag 3 - 4: Navaishasee

Am frühen Morgen brechen wir auf eine Safari durch den Nationalpark des Nakurusees, wo die Chancen groß sind, dass wir ein paar Nashörner entdecken. Vom Lake Nakuru geht es nach dem Mittagessen dann zu unserem Camp am Lake Naivasha (ca. 3 Stunden). Auf dem Lake Naivasha gibt es schwimmende Inseln aus Papyrusschilf. Der See ist einer der wenigen Süßwasserseen im Great Rift Valley und außerdem die Heimat einer Population von Flusspferden und einer enormen Vielzahl an Vögeln. Später hast Du die Möglichkeit, Geld abzuheben und Dich auf einem Markt für den Rest der Reise einzudecken.Dein Campingplatz heute Abend ist eher einfach, verfügt aber über Duschen und Toiletten mit Spülung. Je nach Verfügbarkeit besteht die Möglichkeit eines Upgrades in ein Zimmer. WiFi ist an der Bar verfügbar.

Tag 5: Lake Naivasha

Der heutige Tag steht Dir zur freien Verfügung. Langweilig wird Dir sicher nicht, denn es stehen verschiedene optionale Aktivitäten zur Auswahl. Vielleicht wagst Du Dich ja in den Hell’s Gate Nationalpark, der sich durch wunderschöne Klippen, Schluchten, Felstürme, Vulkane und eine Reihe geothermischer Phänomene auszeichnet. Eine weitere gute Wahl ist eine Bootsfahrt über den Lake Naivasha – vielleicht der beste Weg, um die Atmosphäre dieser Gegend zu genießen. Wenn Du lieber etwas aktiver werden willst, miete doch ein Fahrrad für den Tag und gehe selbst auf Erkundungstour.
Namibia Abenteuerreise - Namibia Suedafrika Botswana Rundreise - Hippo im Wasser - Okavango Delta - Botswana

Tag 5: Loita Hills Maasai Village

Heute verlassen wir den Lake Naivasha. In Narok machen wir einen Stopp für einen kleinen Einkaufsbummel, bevor wir weiter nach Loita Hills fahren (ca. 5-6 Stunden). Unterwegs essen wir zu Mittag. Die heutige Fahrt führt durch das Great Rift Valley, Afrikas riesige und spektakuläre Kluft, und führt Dich in die abgelegene Region der Loita Hills. Dies ist die Heimat des traditionellen Maasai-Volkes. Wir besuchen die Maasai, die für ihre leuchtend roten Gewänder und ihren aufwendigen Schmuck bekannt sind, und erhalten einen Einblick in die Kultur dieser stolzen ostafrikanischen Gemeinschaft. Nachdem wir die Zelte aufgebaut haben, treffen wir unsere Maasai-Gastgeber. Der Älteste des Volkes wird einen faszinierenden Vortrag über die Maasai und ihre Geschichte und Kultur halten. Du erhältst einen Einblick in ein traditionelles Maasai-Haus und siehst, wo die Rinder gehalten werden.
Duschen, Upgrades und WiFi sind im heutigen Buschcamp nicht möglich.
Lokale Guides - Masai Mara - Kenia

Tag 6 - 7: Masai Mara Nationalpark

Wir fahren heute von Loita in die Masai Mara (ca. 1-2 Stunden). In der Trockenzeit ist die Straße staubig und während der Regenzeit kann sie rutschig und etwas matschig sein. Die Masai Mara ist der Inbegriff Afrikas mit kargen, offenen Ebenen, weitem Himmel und einigen der größten Tiere der Welt. Nach dem Aufstellen des Camps gibt es Mittagessen. Dann ist es Zeit, in die Allradfahrzeuge zu springen und eine Pirschfahrt durch die Wildnis zu unternehmen.

Der Campingplatz liegt außerhalb des Nationalparks und verfügt über Toiletten mit Spülung und Duschen. Je nach Verfügbarkeit besteht die Möglichkeit eines Upgrades. WiFi ist allerdings nicht vorhanden.


Tag 8: Masai Mara Nationalpark

Unternehme eine ganztägige Pirschfahrt in einem Geländewagen durch das Masai Mara Nationalreservat und entdecke in dieser abwechslungsreichen Umgebung eine Vielzahl von Wildtieren. Eine optionale Ballonfahrt bei Sonnenaufgang ist ein unvergessliches Erlebnis. Wenn Du diese Aktivität im Voraus gebucht hast (siehe Abschnitt “Wichtige Hinweise”), wirst Du vor Sonnenaufgang abgeholt und zum Startplatz gefahren. Und schon gleitest Du durch die Morgendämmerung, manchmal in Baumhöhe, was erstaunliche Fotomöglichkeiten bietet und dann wieder steigt man auf und bekommt einen Überblick über die Größe des Gebietes und sieht, wie sich große Herden am Morgen ihren Weg durch die Landschaft bahnen. Nach der Landung wirst Du mit einem Buschfrühstück verwöhnt und dann auf den Campingplatz zurückgebracht.
Elefanten in Savanne - Serengeti - Tansania

Tag 9: Nairobi

Am frühen Morgen (gegen 7.30 Uhr) machen wir uns auf den Weg zurück nach Nairobi (ca. 7-8 Stunden). Bei der Ankunft in Nairobi wirst Du am Endhotel der Reise abgesetzt. Für heute Abend ist keine Unterkunft mehr vorgesehen. Gerne können unsere Reiseberater aber zusätzliche Übernachtungen für Dich buchen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Reise vorzeitig in Arusha zu beenden.
rennende Giraffen - Masai Mara - Kenia

Tag 10: Kisii

Rein in den Safari-Truck und los geht es Richtung Westen (ca. 8-9 Stunden). Das heutige Ziel liegt in der Nähe der Bergstadt Kisii, wo Du Dich zum letzten Mal mit Vorräten versorgen kannst, bevor es nach Tansania geht. Wir durchqueren ein weiteres Mal das unglaublich malerische Great Rift Valley auf dem Weg ins Hochland. Halte Ausschau nach den großen, anmutigen Maasai mit ihren scharlachroten Gewändern, die überall unterwegs sind und sich um ihre Rinderherden kümmern. Die Straßen auf dem Weg sind ziemlich rau, aber es gibt die Möglichkeit, anzuhalten und sich kurz die Beine zu vertreten. In Narok halten wir für ein kleines Picknick.
Du bist hier entweder in sehr einfachen Mehrbettzimmern (mit Bettwäsche) oder in einem Camp untergebracht. WiFi ist hier nicht verfügbar.

Tag 11: Victoriasee

Wir überqueren die Grenze zu Tansania und fahren dann in Richtung Viktoriasee (ca. 7-8 Stunden). Der Viktoriasee ist nicht nur Afrikas größter See, sondern auch der größte tropische See der Welt. Kenia, Tansania und Uganda haben Anteile an dem See. Während Du hier bist, kannst Du aus einer Vielzahl von Aktivitäten wählen. Vielleicht hast Du Lust, ein Fahrrad zu mieten und die Umgebung des Sees zu erkunden (Helme sind nicht verfügbar) oder Du besuchst einen afrikanischen Marktplatz, um mit den Menschen von Musoma in Kontakt zu treten. Du kannst aber auch einfach mit einem kühlen Getränk am See entspannen. Nutze den Geldautomaten und den Markt, um Dich für die nächsten drei Tage in der Wildnis einzudecken.Du schläfst heute Abend am Ufer des Sees auf einem der am wenigsten besuchten Campingplätze. Die Stadt Musoma liegt in der Nähe. Je nach Verfügbarkeit kannst Du ein Upgrade auf ein Zimmer hinzubuchen. Es steht jedoch kein WiFi zur Verfügung.

Tag 12: Serengeti Nationalpark

Reise vom Victoriasee zum Tor des Serengeti Nationalparks (ca. 3 Stunden) und genieße ein Picknick am Eingang des Parks. Anschließend bahnen wir uns den Weg durch die Serengeti und machen bereits die erste Pirschfahrt auf dem Weg zum Campingplatz. Die weiten Ebenen der Serengeti – grün nach dem Regen, braun und verbrannt in der Trockenzeit – beherbergen Tausende von Tiere. Flach und hügelig, mit langem Gras und Akazienbäumen, stammt der Name der Ebene vom Maasai-Wort Siringet – “Der Ort, an dem sich das Land für immer bewegt”. Der Campingplatz ist mitten im Geschehen, im Park selbst. Nachts kannst Du den Geräuschen der nachtaktiven Tiere lauschen, die unser Camp durchqueren, als wären wir gar nicht da. Upgrades oder WiFi sind nicht verfügbar.

Tag 13: Serengeti Nationalpark

Beginne den Tag mit einer Pirschfahrt im Morgengrauen, denn zu dieser Zeit sind die Tiere am aktivsten. Gegen 11 Uhr kehrst Du zum Brunch zurück ins Camp. Nachdem Du den wärmeren Teil des Tages entspannt verbracht hast, wie es auch die Tiere tun, brichst Du in der Abenddämmerung zu einem weiteren Abenteuer in die Wildnis auf. Du kommst rechtzeitig zum Abendessen zurück. Es gibt auch hier die Möglichkeit, eine Ballonfahrt über den Park zu unternehmen. Wenn Du diese Aktivität im Voraus gebucht hast (siehe Abschnitt “Wichtige Hinweise”), wirst Du vor Sonnenaufgang abgeholt und zum Startplatz gefahren. Und schon gleitest Du durch die Morgendämmerung, manchmal in Baumhöhe, was erstaunliche Fotomöglichkeiten bietet und dann wieder steigt man auf und bekommt einen Überblick über die Größe des Gebietes und sieht, wie sich großen Herden am Morgen ihren Weg durch die Landschaft bahnen. Nach der Landung wirst Du mit einem Fünf-Sterne Buschfrühstück verwöhnt und dann auf den Campingplatz zurückgebracht.

Tag 14: Ngorongoro Krater

Genieße eine weitere Pirschfahrt auf dem Weg aus dem Serengeti Nationalpark. Nach dem Mittagessen betrittst Du das Naturschutzgebiet Ngorongoro. Dein Ziel ist heute der Kraterrand (ca. 3 Stunden). Unser Campingplatz überblickt zerklüftete Vulkangipfel und hügeliges Grasland – Du kannst also sicher sein, dass es kaum Campingplätze auf der Welt mit einer besseren Aussicht gibt!Der Campingplatz verfügt über Toiletten mit Spülung und warme Duschen, aber kein WiFi oder optionale Upgrades. Am Kraterrand kann es sehr kalt werden, besonders in den Wintermonaten (Juni bis August). Die Temperaturen können sogar unter Null sinken. Auch in den Sommermonaten kann es nachts überraschend kühl sein, also bringe unbedingt warme Kleidung mit.Anmerkungen: Um den Ngorongoro-Krater liegen verschiedene Maasai-Dörfer, die ein kulturelles Erlebnis anbieten. Intrepid empfiehlt, diese Dörfer zu meiden, da sie die Maasai-Kultur und die Wahrnehmung der Reisenden durch den Verkauf einer unechten Erfahrung negativ beeinflussen können.

Tag 15: Ngorongoro Krater - Mto Wa Mbu

Der Ngorongoro ist ein gigantischer, vollkommen intakter Vulkankrater und beherbergt rund 30.000 Tiere. Darunter sind bedrohte Spitzmaulnashörner, Löwen, Leoparden, Elefanten, Impalas, Zebras und Nilpferde. Der Kraterboden bietet das ganze Jahr über hervorragende Möglichkeiten für Wildbeobachtungen und die Fotomotive sind unübertroffen. Später verlassen wir den Krater und fahren nach Mto Wa Mbu, um uns die Stadt und den Kunsthandwerksmarkt anzusehen, bevor wir zum Campingplatz weiterfahren (ca. 5-6 Stunden). Mto Wa Mbu, eine kleine Dorfgemeinschaft abseits des Touristenpfades, ist eine faszinierende Momentaufnahme des kleinstädtischen afrikanischen Lebens. Der Campingplatz befindet sich in Meserani, am Stadtrand von Arusha, und verfügt über Toiletten und Duschen. Upgrades auf Zimmer sind je nach Verfügbarkeit möglich. WiFi ist an der Rezeption gegen Bezahlung vorhanden.

Tag 16: Nairobi

Am frühen Morgen (gegen 7.30 Uhr) machen wir uns auf den Weg zurück nach Nairobi (ca. 7-8 Stunden). Bei der Ankunft in Nairobi wirst Du am Endhotel der Reise abgesetzt. Für heute Abend ist keine Unterkunft mehr vorgesehen. Gerne können unsere Reiseberater aber zusätzliche Übernachtungen für Dich buchen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Reise vorzeitig in Arusha zu beenden.
Anmerkungen: Bitte buche keine Flüge von Nairobi vor 20 Uhr (oder 10.30 Uhr, wenn Du ab Arusha fliegst).

ZUsätzliche Informationen
Wir bieten die Möglichkeit an, die Reise am letzten Tag in Arusha zu beenden, anstatt zurück nach Nairobi zu fahren. Die Gruppe wird gegen 9 Uhr morgens durch Arusha reisen. Gerne setzen wir Dich entweder im Impala Hotel im Stadtzentrum oder am Flughafen von Arusha ab. Wenn Du vom Kilimanjaro Flughafen aus fliegst, musst Du Dir den Transport selbst organisieren.Wir empfehlen, Flüge vom Flughafen Arusha erst nach 10.30 Uhr zu buchen.
Von
Bis
Hinweise
Preis
03.12.2022
17.12.2022
2152€
17.12.2022
31.12.2022
2690€
07.01.2023
21.01.2023
2630€
18.02.2023
04.03.2023
2630€
08.04.2023
22.04.2023
2630€
10.06.2023
24.06.2023
2840€
24.06.2023
08.07.2023
2840€
01.07.2023
15.07.2023
2840€
08.07.2023
22.07.2023
2840€
22.07.2023
05.08.2023
2840€
29.07.2023
12.08.2023
2840€
12.08.2023
26.08.2023
2735€
26.08.2023
09.09.2023
2735€
02.09.2023
16.09.2023
2735€
23.09.2023
07.10.2023
2735€
30.09.2023
14.10.2023
2735€
14.10.2023
28.10.2023
2735€
04.11.2023
18.11.2023
2630€
16.12.2023
30.12.2023
2630€
10.12.2022
24.12.2022
2152€
05.08.2023
19.08.2023
2840€
09.09.2023
23.09.2023
2735€
02.12.2023
16.12.2023
2630€
09.12.2023
23.12.2023
2630€

Unsere Leistungen

  • Unterkunft (3x Hotel, 11x Camp)
  • Transport
  • Mahlzeiten (14x Frühstück, 14x Mittagessen, 12x Abendessen)
  • Lake Nakuru – Game Drive
  • Lake Nakuru – Besuch in den Dörfern & Kochkurs
  • Loita Hills – kulturelle Begegnung und Dorfbesuch
  • Masai Mara – 4x4 Game Drive
  • Kisii - Specksteinschnitzerei-Kooperative
  • Serengeti Nationalpark – Safari
  • Mto Wa Mbu – Dorfbesuch & Lokales Abendessen
  • Ngorongoro Krater – Safari

Wunschleistungen

  • Flüge
  • Flughafentransfer bei Abreise
  • Optionale Aktivitäten (z.B. eine Ballonfahrt im Masai Mara- und Serengeti Nationalpark)
  • Verpflegung am Ankunftstag und 2x Abendessen an Tag 8 und 15

Warum wir Tansania - Kenia lieben

Serengeti
Endlose Weite und die Great Migration
Familiensafari nach tansania in die landschaft

Ngorongoro-Krater

Unzählige Tiere, Safari pur

Sansibar

Strand, Geschichte, Natur

Maasai-Kultur

Fasziniernde Lebensweisen und Traditionen
Kilimanjaro Trekking -Tansania

Kilimanjaro

Der höchste Berg Afrikas

Der unbekannte Süden

Ruaha, Mikumi, Selous -
Geheimtipps für Naturliebhaber

Das meinen unsere Kunden

Ihre Traumreise beginnt hier