ACTIVE – Trekkingreise in Südalbanien

Vorfreude ist die schönste Freude!

Ab sofort können Sie mit Natürlich-Reisen Ihre Traumreise 2021 planen und buchen! Umbuchungsmöglichkeiten bis 2 Monate vor Abreise garantiert. Reise bis Ende 2021 zu Preisen von 2020.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Albanien

ACTIVE – Trekkingreise in Südalbanien

Natur- und Wanderreise

Intensive Einblicke in die Natur und die Kultur im Süden Albaniens.

10 Tage  ab 1.558,00€

Diese Reise können Sie auch zum Wunschtermin als Privatreise buchen: Hier anfragen

Albanien

ACTIVE – Trekkingreise in Südalbanien

Natur- und Wanderreise
Active
  • 3-tägiges Trekking vom Gebirge zum Meer im Shushica-Tal
  • 3-tägiges Trekking von Dorf zu Dorf im Zagoria-Tal
  • entlang einer alten Karawanenroute zum St. Georg-Pass wandern
  • bei den Ruinen von Butrint einen Blick in die Antike werfen
  • die Dorfschule in Limar besuchen
  • in familiären Gästehäusern die Gastfreundschaft der Albaner erleben
Reisebarometer
Naturerlebnisse
Aktivitäten
Genuss & Kulinarisches
Freizeit & Erholung
Kultur
Gruppenreise
10 Tage
Flug inklusive
Deutsch
Mittelklasse

Tag 1: Anreise nach Tirana, Besichtigung der Hafenstadt Durres, Fahrt nach Vlora

Flug nach Tirana, der Hauptstadt Albaniens. Hier werden wir von unserer Reiseleitung begrüßt und
fahren gemeinsam zur Hafenstadt Vlora, in der wir heute übernachten. Unterwegs machen wir Halt
in Durres, der zweitgrößten Stadt des Landes und sammeln bei einem Stadtbummel erste Eindrücke
vom Land. In unserer Unterkunft unweit des Hafens von Vlora erwartet uns ein leckeres Abendessen
mit frischem Fisch und Meeresfrüchten. Den Abend lassen wir von der Veranda mit Blick aufs Meer
ausklingen.
Fahrzeit: ca. 3 Std. | Fahrstrecke: ca. 160 km

Tag 2: Wanderung über den St. Georg-Pass nach Terbac

Bei einer kurzen Fahrt entlang der Küste bieten sich uns wunderbare Aussichten auf die KaraburunHalbinsel und die geschichtsträchtige Insel Sazan. Im Dorf Dukat, das in einem kleinen Seitental am
Fuß des Llogara-Nationalparks liegt, starten wir zu unserer ersten Trekkingetappe. Wir folgen einer
alten Karawanenroute, die früher den Römischen Hafen von Aulona (Vlora) und Orrikum mit den
Kolonien im Binnenland verband. Heute wird dieser fast vergessene, wilde Weg nur noch von
Ziegenherden und von uns Wanderern genutzt. Durch ein trockenes Flussbett, dann über
Weideflächen und durch Tannenwälder wandern wir hinauf zum St. Georgs-Pass (1.132 m). Hier
werfen wir einen letzten Blick zurück aufs Meer und steigen dann auf gerölligen Eselspfaden
hinunter ins Shushica-Tal. Durch einen uralten Eichenwald und vorbei am verlassenen Dorf Pirgu
erreichen wir Terbac, wo wir heute bei einer albanischen Familie übernachten. Bevor uns unsere
Gastgeber, eine Schäferfamilie, zu einem reichhaltigen Abendessen einladen, können wir uns die
Überreste der Gebäude aus kommunistischer Zeit ansehen oder die Seele im Garten baumeln lassen.
Gehzeit: ca. 6-7 Std. | Gehstrecke: ca. 13 km | Fahrzeit: ca. 0.5 Std. | Fahrstrecke: ca. 20 km | Aufstieg:
900m | Abstieg: 725m

Tag 3: Wanderung von Terbac nach Kallarat

Nach dem ersten, recht anstrengenden Wandertag lassen wir es heute etwas geruhsamer angehen.
Auf der morgendlichen Wanderung durchs Tal durchqueren wir eine Schlucht, durch die sich ein
türkisfarbener Fluss windet, und wandern über Obstwiesen und durch lichten Wald, immer den
Gipfel des Kendervices (2.121 m) vor uns im Blick. Zur Mittagszeit erreichen wir unser Ziel Vranisht,
ein Dorf am Fuß des Cika (2.044 m). Bei unseren Gastgebern legen wir eine Kaffeepause ein – eine
gute Gelegenheit, um mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Gestärkt brechen wir zum
zweiten Teil der Wanderung auf. Entlang steiler und schattiger Ziegenpfade wandern wir zum "Tisch
Gottes". Um die legendenumwobene Steinformation, Albaniens Miniatur Stonehenge, ist man sich
uneins. Ist es eine natürliche Formation oder prähistorisches Element aus dem Neolithikum? Der
fabelhafte Blick übers Tal allein ist es ohne Diskussion wert. Zurück in Vranisht übernachten wir bei
verschiedenen Familien im Dorf und werden wieder mit einheimischen Spezialitäten verwöhnt.
Gehzeit: ca. 6-7 Std. | Gehstrecke: ca. 14 km | Aufstieg: 600m | Abstieg: 925m

Tag 4: Wanderung von Kuc nach Pilur, Fahrt nach Qeparo

Am Morgen überspringen wir ein kurzes Wegstück von 8 km nach Kallarat mit dem Fahrzeug. Von
hier führt uns ein langer Aufstieg, teils im Schatten, teils über geröllige Pfade, hinauf zu einem
abgeschiedenen Hochplateau auf dem Dach des Küstengebirges. Während des Sommerhalbjahrs
halten sich hier Hirten mit ihren Schafherden auf. Wir haben nun bald den höchsten Punkt unserer
Wanderung, den "Balkon der Riviera" (1.400 m) erreicht. Atemberaubende Ausblicke auf die Küste, zu
den Dörfern im Hochland und den oft schneebedeckten Gipfel des Nemercka (2.482 m) sind der Lohn
für den schweißtreibenden Aufstieg. Entlang des Grates steigen wir mit schönem Ausblick ins Dorf
Pilur ab. Dort werden wir abgeholt und fahren ins nahe gelegene Küstendorf Qeparo. Hier
übernachten wir in einem kleinen Strandhotel.
Gehzeit: ca. 7-8 Std. | Gehstrecke: ca. 15 km | Fahrzeit: ca. 1 Std. | Fahrstrecke: ca. 27 km | Aufstieg:
1250m | Abstieg: 850m

Tag 5: Fahrt entlang der Albanischen Riviera, Besichtigung der Ausgrabungen von Butrint, Fahrt nach Gjirokastra

Nach den vielen landschaftlichen Eindrücken der letzten Tage steht heute ein Kulturtag an. Entlang
der Küste und vorbei an malerischen Dörfern, Zitronen- und Olivenhainen erreichen wir Butrint,
UNESCO-Welterbe und eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Albaniens. Wir wandern über das
bewaldete Ausgrabungsgelände und sehen uns die beeindruckenden Ruinen der antiken Stadt und
die mittelalterliche Burg an. Wem der Sinn eher nach Meer steht, dem bietet sich alternativ die
Möglichkeit, an einem nahe gelegenen Strand zu baden. Anschließend treffen wir uns alle wieder
zum Mittagessen. Hier soll es die besten Meeresfrüchte im Land geben! Anschließend geht es zum
"Blauen Auge", einer geheimnisvollen Karstquelle, dann fahren wir weiter nach Gijrokastra. Die alte
Handelsstadt mit seinen eindrucksvollen Steinhäusern zählt ebenfalls zum UNESCO-Welterbe und
zu den schönsten Städten des Landes. Wir besuchen eines der osmanischen Herrenhäuser und
bummeln durch die engen, steilen Gassen.
Fahrzeit: ca. 4.5 Std. | Fahrstrecke: ca. 150 km

Tag 6: Wanderung von Peshtan nach Limar

Nach dem Besuch der Festungsanlage am Morgen, fahren wir entlang dem Fluss Drino ins Dorf
Peshtan, dem Ausgangspunkt für unsere zweite Trekkingtour. Die mächtigen Gebirgszüge des
Dhembeli-Nemercka und des Lunxheri-Bureto flankieren das enge, bewaldete Zagoria-Tal und
schirmen es von der Außenwelt ab. Wir folgen einem alten Karawanenweg bis zum fast verlassenen
Dorf Kala, das nur noch von einerr Familie bewohnt wird. Auf der bogenförmigen osmanischen
Steinbrücke, einem Wahrzeichen der Region, überqueren wir hier den Fluss. Wie die Überreste einer
gepflasterten Straße zeugt sie von der bewegten Vergangenheit dieses heute so abgeschiedenen
Fleckens Erde. Zur Zeit des Osmanischen Reichs zogen unzählige Karawanen, die aus Italien ins
Innere Albaniens und weiter nach Griechenland unterwegs waren, durch das Tal. Am Nachmittag
erreichen wir das Dorf Limar mit seinen charakteristischen Steinhäusern. Unser heutiger Gastgeber
ist der örtliche Lehrer, der die aktuell 5 Schülerinnen und Schüler im Dorf unterrichtet. Bei einem
herzhaften Abendessen mit Zutaten aus dem eigenen Garten erzählt er uns gerne mehr über das
hiesige Leben.
Gehzeit: ca. 5-6 Std. | Gehstrecke: ca. 10 km | Fahrzeit: ca. 1 Std. | Fahrstrecke: ca. 36 km | Aufstieg:
725m | Abstieg: 425m

Tag 7: Wanderung von Limar nach Sheper

Die Dörfer südlich von Limar sind nur zu Fuß erreichbar. Wir folgen diesen Verbindungspfaden und
passieren mehrere traditionelle Weiler. Hier bekommen wir einen Eindruck vom ländlichen Leben
der Menschen in Südalbanien. Viehzucht, Bienenhaltung und der Verkauf von Heilpflanzen sind oft
die einzigen Erwerbsmöglichkeiten. In der Nähe des Dorfes Doshnice machen wir einen Abstecher zu
einem Wasserfall, anschließend steigen wir hinauf nach Hoshteve. Hier besuchen wir die orthodoxe
Kirche der Heiligen Apostel, ein Kleinod der Region, und bewundern die prachtvollen Fresken im
Innenraum. Ein kurzer Transfer bringt uns nach Sheper, dem größten Dorf des Tales, wo wir heute
wieder in Gästehäusern übernachten.
Gehzeit: ca. 6-7 Std. | Gehstrecke: ca. 15 km | Fahrzeit: ca. 0.75 Std. | Fahrstrecke: ca. 12 km | Aufstieg:
725m | Abstieg: 575m

Tag 8: Wanderung über den Dhembeli-Pass nach Permet

Heute verlassen wir das Zagoria-Tal und überqueren den Gebirgszug Dhembeli-Nemercka, der uns
von unserem heutigen Ziel, der Kleinstadt Permet, trennt. An Bunkern vorbei wandern wir in einer
schattigen Felsschneise zu den von Hirtenhütten gefleckten Almwiesen auf einem Hochplateau. Nach
etwa 3 Stunden Aufstieg erreichen wir wir den höchsten Punkt unserer Wanderung, den DhembeliPass auf ca. 1.450 m. Hier machen wir Mittagspause und können den herrlichen Ausblick auf das
Vjosa-Tal und das in eine wunderschöne Berglandschaft eingebettete Städtchen Permet genießen.
Nach einem steilen Abstieg, zum Teil über lose Steine und Geröll, machen wir Halt in Leuse und
besichtigen die orthodoxe Kirche aus dem 17.Jahrhundert. Schließlich legen wir das letzte Stück
nach Permet zurück, wo wir heute übernachten werden.
Gehzeit: ca. 6-7 Std. | Gehstrecke: ca. 15 km | Aufstieg: 650m | Abstieg: 1250m

Tag 9: Wanderung in der Lengarica-Schlucht, Fahrt nach Berat

Nach dem Frühstück fahren wir in ca. 20 Minuten zur Lengarica-Schlucht und unternehmen hier
eine kurze Wanderung. Anschließend können wir uns bei einem Bad in den Thermalquellen
entspannen. Entlang des Flusses Vjosa fahren wir dann über Tepelena weiter nach Berat (UNESCOWelterbe). Ihren Beinamen, "Stadt der tausend Fenster", verdankt Berat den weißen, meist
zweistöckigen Häusern mit ihren zahlreichen Fenstern. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben,
bummeln wir durch das Labyrinth der engen, kopfsteingepflasterten Straßen und steigen hinauf zur
Burg, die auf einem felsigen Hügel thront. In einer lokalen Taverne kehren wir schließlich ein und
genießen unser Abschiedsabendessen.
Gehzeit: ca. 1-2 Std. | Gehstrecke: ca. 6 km | Fahrzeit: ca. 4 Std. | Fahrstrecke: ca. 210 km | Aufstieg:
200m | Abstieg: 200m

Tag 10: Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen vom "Land der Skipetaren". Je nach Rückflugzeit bleibt vielleicht
noch ein wenig Zeit für einen Bummel durch Berat. Anschließend werden wir zum Flughafen Tirana
gebracht für unseren Rückflug nach Deutschland.
Fahrzeit: ca. 2 Std. | Fahrstrecke: ca. 125 km
Von
Bis
Hinweise
Preis
04.09.2020
13.09.2020
1578€
18.09.2020
27.09.2020
1578€
02.10.2020
11.10.2020
1558€

Unsere Leistungen

  • Lokale Reiseleitung ab/bis Tirana
  • Flug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach Tirana
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 5 x in Mittelklassehotels, 4 x in Gästehäusern
  • Vollpension
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Gepäcktransport

Wunschleistungen

  • Weitere Mahlzeiten und Getränke (ca. 100,00 €)
  • Trinkgelder
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen
Newsletter bestellen
Spannende Neuigkeiten zu den spektakulärsten Naturerlebnissen!
Kontakt
Kostenlos & unverbindlich maßgeschneiderte Angebote

Köln: 0221 2919178-0

Das meinen unsere Kunden

Ihre Traumreise beginnt hier