Gorilla-Trekking-was muss ich beachten? Verhaltensregeln in Uganda und Ruanda

Gorilla-Trekking-was muss ich beachten? Verhaltensregeln in Uganda und Ruanda

Hier können Sie Ihre Afrika Reise finden

   

Gorilla-Trekking: Wichtige Regeln

  Das Gorilla-Trekking wurde vor einigen Jahren eingeführt, um mehr Touristen nach Uganda und Ruanda zu locken. Verschaffen Sie sich doch einen Überblick über unsere Ruanda Reisen. Sie sollen den Lebensraum der vom Aussterben bedrohten Berggorillas sowie die Berggorilla-Familien kennenlernen. Die Einnahmen werden genutzt, um die Gorillas zu schützen sowie den Einheimischen eine gute Arbeitsstelle und eine Unterkunft zu ermöglichen. Diese Form des nachhaltigen Tourismus‘ hat sich in den letzten Jahren bezahlt gemacht. Dennoch gibt es einige Verhaltensregeln, die der Reisende zum Schutz der Tiere unbedingt beachten muss: * Pflanzen dürfen nicht beschädigt werden. * Pflanzen oder Tiere dürfen nicht mit aus dem Park genommen werden. * Reisende sollten das Gelände niemals allein betreten, denn dies ist nicht nur verboten, sondern wird auch strafrechtlich verfolgt. Der Tourist muss bei Zuwiderhandlungen daher mit empfindlichen Strafen rechnen. * Es ist wichtig, die Anweisungen des Rangers zu beachten, um sich selbst und die Gorillafamilien keiner Gefahr auszusetzen. * Obwohl Gorillas nicht aggressiv sind, kann es sein, dass die Tiere unerwartet auf den Besucher zukommen. In diesem Fall sollte man sich hinhocken, den Tieren auf keinen Fall in die Augen schauen und abwarten, bis sie weitergehen. * Täglich darf nur eine Gruppe mit insgesamt 8 Personen zu den Gorillas wandern, um das Projekt nicht zu gefährden, und die Gutmütigkeit der Tiere nicht überzustrapazieren. * Wer niesen muss, sollte unbedingt ein Taschentuch oder ein anderes Kleidungsstück verwenden. * Die Beobachtung der Gorillas beschränkt sich auf maximal eine Stunde. * Laute Geräusche müssen vermieden werden, um die ruhige Umgebung der Tiere nicht zu gefährden.   Was ist zu beachten? Gorilla-Trekking * Besucher, die noch nicht das 15. Lebensjahr vollendet haben, werden nicht zu den Gorillas gelassen. * Um die Tiere nicht zu gefährden, dürfen keinerlei Abfälle hinterlassen werden. * Menschlicher Kot muss unbedingt bis zu einen Fuß tief vergraben werden. Es ist sicherzustellen, dass das Loch richtig abgedeckt ist. Andernfalls könnten die Tiere erkranken. * Das Rauchen und Essen im Umkreis von 200 Metern zu den Gorillas ist verboten. * Touristen dürfen die Gorillas filmen und fotografieren. Das Videomaterial darf zwar für private, nicht aber für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Blitzlicht ist zu vermeiden. * Der Abstand zu den Tieren muss mindestens 7 Meter betragen. Wenn die Tiere dem Besucher näherkommen, muss der Reisende sich langsam rückwärts entfernen, um den Abstand beizubehalten. * Während der Besichtigung muss der Reisende unbedingt bei der Gruppe bleiben. Es ist verboten, sich von dieser zu entfernen. * Wer an einer übertragbaren Krankheit leidet (beispielsweise Grippe, Durchfall oder Husten), darf den Park nicht betreten. Hierdurch soll eine Ansteckung der Tiere vermieden werden. Gorillas könnten hieran sterben.  

Ihre Traumreise beginnt hier